Di., 23.04.2019

Treffen in Wladiwostok Kremlchef Putin will mit Kim über Atomprogramm reden

Vorbereitung auf das Treffen: Ein Arbeiter bringt an einer Straße auf der Insel Russki vor Wladiwostok die Flaggen von Russland und Nordkorea an.

Zwischen Nordkorea und den USA knirscht es und die erst im vergangenen Jahr wieder aufgenommenen Gespräche stocken. Nun redet der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un mit Kremlchef Putin. Was ist davon zu erwarten? Von dpa

Di., 23.04.2019

48.000 zusätzlich ab 1. Juli Zahl der steuerpflichtigen Rentner steigt

Die seit 2005 erhobene Rentensteuer trifft eine jährlich wachsende Gruppe Ruheständler.

Immer mehr Senioren rutschen in die Steuerpflicht. Und Rentenerhöhungen wie in diesem Juli schlagen auch beim Staat positiv zu Buche. Von dpa


Di., 23.04.2019

Ausschreitungen in Nordirland Neue IRA bekennt sich zu tödlichen Schüssen auf Journalistin

Blumen am Fanad Drive in Londonderry, wo Lyra McKee am 18. April erschossen wurde.

Eine Journalistin stirbt bei Ausschreitungen in Nordirland. Eine Kugel trifft ihren Kopf. Nun gibt es ein Bekennerschreiben und eine weitere Festnahme. Von dpa


Di., 23.04.2019

Debatte um strikte Regulierung Abwärtstrend bei deutschen Rüstungsexporten hält an

Ein Küstenschutzboot für Saudi-Arabien wird 2018 in Sassnitz in Mecklenburg-Vorpommern auf ein Transportschiff verladen.

Drei Jahren in Folge sind die Genehmigungen für Rüstungsexporte zurückgegangen. Auch 2019 zeichnet sich keine Trendwende ab. In der schwarz-roten Koalition sorgt das für geteilte Reaktionen. Von dpa


Di., 23.04.2019

Einigung auf Strafmaß Flüchtlinge gestehen Prügelattacke in Amberg

Zwei von vier Angeklagten sitzen in dem Verhandlungssaal des Amberger Amtsgerichts.

Prügelnd und pöbelnd ziehen vier junge Männer kurz vor Silvester durch Amberg und verletzen 15 Menschen. Der Prozess gegen die Flüchtlinge beginnt mit einem Deal. Von dpa


Di., 23.04.2019

Staatsakt mit der Königin Donald Trump bekommt seinen Staatsbesuch in London

Donald Trump im vergangenen Juli zusammen mit der britischen Königin bei einem Besuch auf Windsor Castle.

Vom 3. bis 5. Juni werden US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania zum Besuch bei der Queen erwartet. Der pompöse Staatsakt für Trump ist in Großbritannien höchst umstritten. Es wird mit massiven Protesten gerechnet. Trumps nächste Station im Anschluss: Frankreich. Von dpa


Di., 23.04.2019

Verlagerung aller Ministerien Laschet: Total-Umzug von Bonn nach Berlin macht keinen Sinn

Armin Laschet: «Berlin ist doch schon heute völlig überhitzt und überfordert und kämpft um bezahlbaren Wohnraum. Welchen Sinn soll es machen, jetzt noch tausende Beamte und ihre Familien mit Milliarden-Kosten nach Berlin umzusiedeln?»

Seit etwa zwei Jahrzehnten leistet sich Deutschland de facto eine Doppel-Hauptstadt: Die Ministerien sitzen in Berlin und Bonn. Das ist in den Augen des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet jedoch alles andere als Geldverschwendung. Von dpa


Di., 23.04.2019

Fokus auf Familien Zahl der Kinder in Hartz-IV-Haushalten gesunken

Die Jobcenter haben mittlerweile einen stärkeren Fokus auf Familien und Alleinerziehende.

Die Zahl der Hartz-IV-Haushalte mit Kindern ist zurückgegangen. Für Linke-Fraktionschef Bartsch kein Grund zur Entwarnung. Von dpa


Di., 23.04.2019

Russland-Untersuchungen Trumps Ex-Berater soll im Kongress aussagen

Donald McGahn ist eine der Schlüsselfiguren in den Russland-Untersuchungen von Sonderermittler Robert Mueller.

In den Untersuchungen von Sonderermittler Robert Mueller war Donald McGahn eine der Schlüsselfiguren. Nun wird der Ex-Berater von US-Präsident Trump vor dem Kongress aussagen müssen. Von dpa


Di., 23.04.2019

Afrikanische Union Sondergipfel berät über Krisen im Sudan und in Libyen

Der ehemalige Präsident von Sudan, Omar al-Bashir.

Kairo (dpa) - Die Afrikanische Union (AU) berät bei einem kurzfristig anberaumten Sondergipfel über die kritische Lage in Libyen und im Sudan. Von dpa


21 - 30 von 9101 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook