Di., 11.07.2017

Plädoyer für Freihandel Merkel will TTIP-Neustart

TTIP-Gegner protestieren: «Fairer Handel statt Freihandel». Kanzlerin Merkel dagegen will einen Neustart der Verhandlungen.

Eine der ersten Amtshandlungen von US-Präsident Trump war der Stopp des geplanten TTIP-Abkommens. Doch Bundeskanzlerin Merkel setzt trotz Trump weiter auf transatlantischen Freihandel. Von dpa

Di., 11.07.2017

US-Präsident unter Druck Trumps Sohn heizt mit E-Mails Russland-Affäre an

Der Sohn des US-Präsidenten Trump, Donald Trump Jr., gerät unter Druck.

Jetzt hat auch Donald Trump seine E-Mail-Affäre. Sein Sohn Donald Jr. hat sich mit angeblichen oder tatsächlichen Informationen aus dem Kreml beschäftigt, die Hillary Clinton schaden sollten. Das wirft kein gutes Licht auf das Wahlkampflager Trumps. Von dpa


Di., 11.07.2017

Opferzahl kann noch steigen Irakische Armee kämpft weiter gegen IS nahe Mossul

Rauch und Explosionen sind nach Luftangriffen auf Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat in Mossul zu sehen.

Drei Jahre kontrollierte die Terrormiliz IS das nordirakische Mossul. Hunderttausende Zivilisten flohen vor den Kämpfen und der Bombardierung. Der Kampf gegen die Islamisten ist aber noch nicht zur Ende. Von dpa


Di., 11.07.2017

Ruf nach Schließung oder Umbau Linkes Zentrum Rote Flora nach Krawallen in der Kritik

Ein Polizeifahrzeug fährt auf der Straße Schulterblatt im Hamburger Schanzenviertel. Im Hintergrund die Rote Flora.

Der Druck wächst: Nach Forderungen aus der Politik wollen nun auch viele Hamburger Bürger ein Ende der Roten Flora. Im Internet gibt es Petitionen, die eine neue Verwendung des Grundstücks verlangen. Von dpa


Di., 11.07.2017

Keine offizielle Bestätigung Beobachtungsstelle vermeldet Tod von IS-Chef Al-Bagdadi

Tot oder lebendig? - IS-Anführer Abu Bakr al-Bagdadi auf einem Archivbild von Juli 2014.

Der Anführer der IS-Terrormiliz, Abu Bakr al-Bagdadi, ist schon häufig für tot erklärt worden. Eine offizielle Bestätigung gab es bislang nie. Auch die neuesten Berichte lassen Zweifel aufkommen. Von dpa


Di., 11.07.2017

Ein Jahr danach Gedenken an blutigen Putschversuch in der Türkei

Türkische Polizisten und Anhänger von Präsident Erdogan stehen nach dem gescheiterten Putsch in der Nähe von Panzern auf der Bosporusbrücke in Istanbul.

Die Türkei gedenkt des Putschversuchs vor einem Jahr. Rund eine Woche lang sind jeden Tag Veranstaltungen geplant. Zum Höhepunkt, einer Rede Erdogans, sind jedoch nicht alle eingeladen. Von dpa


Di., 11.07.2017

Gefahr weiterhin umstritten Brüssel will Unkrautmittel Glyphosat für zehn Jahre zulassen

Gefahr weiterhin umstritten : Brüssel will Unkrautmittel Glyphosat für zehn Jahre zulassen

Glyphosat zulassen oder nicht? Die EU-Staaten müssen bald entscheiden, denn gegen Jahresende läuft die EU-Genehmigung für den breit genutzten Unkrautvernichter aus. Die EU-Kommission legt nun vor. Von dpa


Di., 11.07.2017

Aufspüren von Geldquellen USA und Katar unterzeichnen gemeinsames Anti-Terror-Abkommen

US-Außenminister Rex Tillerson (l) bei seiner Ankunft in Doha. Die USA und Katar haben ein Anti-Terror-Abkommen unterzeichnet.

Seit mehr als einem Monat blockieren vier arabische Staaten das Emirat Katar. Sie werfen ihm die Unterstützung von Terror-Gruppen vor. Kann ein neues Abkommen Katars Kontrahenten besänftigen? Von dpa


Di., 11.07.2017

Verspäteter Sicherheitscheck Bombenbauer erhielt Betreuer mit Kontakt zu Salafisten

Koran-Verteilaktion «Lies!» in Frankfurt am Main. Laut einem Medienbericht soll der psychologische Betreuer des 13-jährigen mutmaßlichen Bombenbauers an einer solchen Aktion teilgenommen haben.

Der Fall ist bundesweit einmalig: Ein 13-Jähriger muss nach einem versuchten Anschlag sicher untergebracht werden. Beim Bemühen um Resozialisierung kommt es zu einer krassen Panne: Ein mutmaßlich islamistischer Psychologe wird für ihn eingestellt. Von dpa


Di., 11.07.2017

Chefdiplomaten-Treffen in Wien OSZE-Vorsitzender Kurz fordert mehr Kompromissbereitschaft

Österreichs Außenminister Sebastian Kurz (r) begrüßt seinen russischen Amtskollegen Sergei Lawrow in Mauerbach.

Mehr Verständnis, mehr Dialog, mehr Flexibilität - das scheinen Voraussetzungen für neues Vertrauen zwischen Ost und West. Die OSZE solle sich diese Tugenden wieder zu eigen machen, fordert ihr Vorsitzender Sebastian Kurz. Von dpa


8181 - 8190 von 9101 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook