Umfrage
SPD und Grüne in der Wählergunst in Hamburg gleichauf

In sechs Wochen wird in Hamburg gewählt - und die SPD, die bislang den Ersten Bürgermeister stellt, steht in einer Umfrage nicht mehr alleine an der Spitze.

Donnerstag, 09.01.2020, 17:12 Uhr aktualisiert: 09.01.2020, 17:14 Uhr
Für den Hamburger Bürgerschaftswahlkampf zeichnet sich ein Duell der Spitzenkandidaten von SPD und Grünen, Peter Tschentscher und Katharina Fegebank, ab.
Für den Hamburger Bürgerschaftswahlkampf zeichnet sich ein Duell der Spitzenkandidaten von SPD und Grünen, Peter Tschentscher und Katharina Fegebank, ab. Foto: Christian Charisius

Hamburg (dpa) - Hamburgs Grüne holen in der Gunst der Wähler immer weiter auf und liegen laut einer Umfrage gut sechs Wochen vor der Bürgerschaftswahl nun gleichauf mit der SPD.

Nach der am Donnerstag veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag des NDR kämen SPD und Grüne auf jeweils 29 Prozent, wenn bereits an diesem Sonntag Wahl wäre. Eine am Montag veröffentlichte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des «Hamburger Abendblatts» hatte die SPD von Bürgermeister Peter Tschentscher noch drei Punkte vor den Grünen von Hamburgs Zweiter Bürgermeisterin Katharina Fegebank gesehen.

Die CDU käme weit abgeschlagen mit 15 Prozent auf Platz drei. Das wäre noch einmal ein Punkt weniger als bei der Forsa-Umfrage. Danach folgten die Linken mit 9 Prozent (Forsa: 10 Prozent) sowie FDP und AfD mit jeweils 7 Prozent (Forsa: ebenfalls jeweils 7 Prozent). Die Bürgerschaftswahl findet am 23. Februar statt.

Bei einem Patt von SPD und Grünen könnten beide Parteien ihre seit 2015 bestehende Koalition mit einer großen Mehrheit fortsetzen. Völlig unklar wäre aber, wer das Regierungsbündnis dann anführt - weiter die SPD mit Bürgermeister Tschentscher oder der bisherige Grünen-Juniorpartner mit Fegebank an der Spitze?

Nachrichten-Ticker