Porsche setzt auf die Sechs
Mehr Sechszylinder bei Porsche-718-Modellen

Porsche erweitert ab Frühjahr seine Baureihe 718 um zwei weitere Versionen mit Sechszylinder. Die waren bei Boxster und Cayman bislang den Topmodellen vorbehalten. Nun kommen beide auch als GTS 4.0.

Donnerstag, 16.01.2020, 12:11 Uhr aktualisiert: 16.01.2020, 12:16 Uhr
Mit neuem Schwung ins Frühjahr: Porsche erweitert die 718-Baureihe um mehr Modelle mit Sechszylinder. So sind ab März der offene Boxster (Foto) und das Coupé Cayman als GTS-Modelle verfügbar.
Mit neuem Schwung ins Frühjahr: Porsche erweitert die 718-Baureihe um mehr Modelle mit Sechszylinder. So sind ab März der offene Boxster (Foto) und das Coupé Cayman als GTS-Modelle verfügbar. Foto: Porsche AG

Stuttgart (dpa/tmn) - Bislang reservierte Porsche die Sechszylinder in der 718-Baureihe für das jeweilige Topmodell Cayman GT4 respektive Boxster Spyder 4.0. Ende März kommen die vier Liter großen Boxermotoren auch günstiger in die Zweisitzer.

Für das Coupé Cayman GTS 4.0 verlangt Porsche ab 81 926 Euro, das Cabrio Boxster GTS 4.0 kostet ab 83 949 Euro. Bislang kostete der Sechszylinder-Einstieg mindestens 93 350 Euro (Boxster Spyder 4.0).

Der vier Liter große Boxermotor leistet hier mit 294 kW/400 PS etwas weniger als bei den Spitzenmodellen (309 kW/420 PS). Von 0 auf 100 km/h brauchen die Autos mit handgeschaltetem Sechsganggetriebe 4,5 Sekunden und erreichen bis zu 293 km/h, teilte Porsche mit und beziffert den Normverbrauch mit 10,8 Litern (246 g/km CO2).

Neben dem neuen Motor spendiert Porsche den GTS-Versionen wie üblich eine Tieferlegung der Karosserie mit einem um zwei Zentimeter abgesenkten Schwerpunkt. Hinzu kommen eine etwas strammere Abstimmung, dunkel eingefärbte Anbauteile sowie eine erweiterte Ausstattung, zu der unter anderem ein Sportauspuff gehört.

Nachrichten-Ticker