Auto
Nadelprägen und die bahnbrechende Erfindung des Motors!

Nadelprägen oder -markieren gilt als Markierverfahren nach DIN 8583. Beim Nadelprägen wird durch eine Hartmetallnadel, die elektrisch oder pneumatisch angetrieben wird, eine dauerhafte Markierung auf fast allen Materialien erstellt. Die Nadel wird durch zwei Schrittmotoren angetrieben. Dieses Verfahren wird zum Kennzeichnen meistens von Metallgegenständen verwendet. Ohne die Erfindung des Motors wäre dieses Verfahren gar nicht möglich. Anhand dieses Verfahrens ist es leicht verständlich, warum die Entwicklung des Motors so bahnbrechend für die ganze Welt war.

Freitag, 19.06.2020, 10:15 Uhr aktualisiert: 19.06.2020, 10:24 Uhr
Auto: Nadelprägen und die bahnbrechende Erfindung des Motors!
Foto: Photo by Garett Mizunaka on Unsplash

Die Entstehung des Motors!

Dabei handelt es sich um eine Kraftmaschine, die chemische, hydraulische, pneumatische, thermische oder elektrische Energie in Bewegungsenergie umwandelt. Eine Welle wird dabei in Rotation versetzt. Diese Bewegung treibt ein Getriebe an. Die erste Art von Motor wurde von Heron um das Jahr 100 entwickelt. Dabei handelte es sich um Rauchturbinen. Ägyptischen Priestern wird nachgesagt, dass sie in ähnlicher Weise riesige Türen bewegten. Nach ähnlichem Prinzip baute Ferdinand Verbiest um 1670 für den Kaiser von China Dampfwagen. In Richtung heutiger Entwicklungen geht die Dampfmaschine von James Watt im Jahre 1778. Motoren nach dem Zweitaktprinzip wurden von Etienne Lenoir geschaffen. Nikolaus August Otto entwickelte schließlich 1862 den Viertakter, der auch Ottomotor genannt wird und auf dessen Prinzip so gut wie alle Motoren der Neuzeit beruhen. Als Motoren des 20. Und 21. Jahrhunderts sind die Verbrennungsmotoren, Elektromotoren, Photovoltaikmotoren, Hybridmotoren, Wasserstoffmotoren, Erdgas- und Autogasmotoren zu nennen.

Was war die Basis dieser rasanten Entwicklung?

Damit diese Erfindungen möglich waren, bedurfte es grundlegender Veränderungen sowohl in der Gesellschaft als auch technischer Art. Als Basis für die Verbrennungsmotoren bedurfte es der Kohle. Kohle gab es schon länger, aber die Herstellung von Dampf durch Kohle kam erst später hinzu. Die Elektrizität als Antrieb für Fahrzeuge zu nutzen, entstand erst viel später. Die Verwendung von Diesel und Benzin hatte jahrzehntelang gut funktioniert. Allerdings reichen Erdöl und Kohle nicht ewig. Dazu kamen die Probleme mit der Klimaerwärmung und der Umweltverschmutzung. Deshalb wurde auf Elektrizität als saubere Lösung umgestiegen. Zeitnah wurden jedoch andere nachhaltige, umweltschonende Lösungen gesucht. Die Sonnenenergie war der nächste Schritt und auch das Problem mit der begrenzten Ladefähigkeit der Batterie wurde schnell gelöst. Autogasbetriebene Motoren sind kostengünstig und umweltschonend.

Wofür wurden diese Motoren eingesetzt?

Mit der Industriellen Revolution Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde der Ruf nach immer besseren und nützlicheren Maschinen laut. Diese mussten aber irgendwie angetrieben werden. Und so wurden je nach Stand der Technik und des Verwendungszwecks die einzelnen Motoren auch eingesetzt. Die Eisenbahn, die moderne Schifffahrt und auch der Flugbetrieb wären ohne diese Erfindungen gar nicht möglich gewesen. Aber auch in der Industrie kamen diese Motoren zum Einsatz. Wasserkraftwerke oder Fließbänder würde es ebenfalls nicht geben.  nadelprägen ist nur eine der vielen Einsatzmöglichkeiten, ohne die jedoch die Technik nicht mehr auskommt. Gerade in Zeiten der Globalisierung ist es unumgänglich geworden, Bauteile rückverfolgen zu können. Darauf basieren sowohl technische als auch rechtliche Gegebenheiten.

Fazit

Technifor hätte 1981 die Nadelprägung ohne den vorherigen Entwicklungen nie erfinden können. Dabei handelt es sich um die dauerhafte Kennzeichnung und Codierung von Industrieteilen. Somit sind diese Teile jederzeit rückverfolgbar. Nagelprägen ist eine technische und rechtliche Notwendigkeit. Die Entwicklung des Motors hat das Leben weltweit und für immer verändert. Dabei wurden nicht nur die Gesellschaft an sich, sondern auch die Arbeitswelt und die Umwelt komplett und nachhaltig verändert.

Nachrichten-Ticker