Mi., 18.03.2020

Anonymisiert RKI bekam von Deutscher Telekom Bewegungsdaten

Mit anonymisierten Bewegungsdaten der Telekom wollen Wissenschaftler am Robert Koch-Institut besser beurteilen, warum die Infektionszahlen ansteigen oder heruntergehen.

Steigt die Infektionsrate gerade an, weil viele Menschen unterwegs sind? Anhand anonymisierter Daten der Deutschen Telekom können die Wissenschaftler am RKI genaue Rückschlüsse ziehen. Der oberste Datenschützer sieht darin kein Problem. Von dpa

Mi., 18.03.2020

Andere Waren müssen warten Amazon: Vorrang für Medizin- und Haushaltsartikel

Beum Wareneingang haben bei Amazon jetzt Medizin- und wichtige Haushaltsartikel Vorrang.

Seattle (dpa) - Amazon wird in den kommenden Wochen in seinen Logistikzentren vorrangig die Bestände von Medizin-Artikeln und unerlässlichen Haushaltsgütern aufstocken. Von dpa


Mi., 18.03.2020

Portal für chronisch Kranke Fresenius rüstet Digital-Dienste auf

Der Klinikbetreiber Fresesnius will eine universelle digitale Plattform für Patienten aufbauen.

Medizinische Daten, Videosprechstunden und elektronische Patientenakten können Therapien für Patienten verbessern. Fresenius will nun mit Digitaldiensten expandieren. Im Fokus steht vor allem eine Gruppe. Von dpa


Di., 17.03.2020

Mehr Streaming und Gaming Provider: Netze in Deutschland halten dem Ansturm stand

Telekom und Vodafone registrieren zurzeit «keine deutliche Steigerung des Datenverkehrs in den Netzen».

Um in der Krise das öffentliche Leben nicht zum Stillstand kommen zu lassen, ist das Internet wichtiger denn je. Doch halten die Netze den Ansturm aus, wenn viele Menschen nun von zu Hause arbeiten? Von dpa


Anzeige

Di., 17.03.2020

Fake News «verantwortungslos» Lambrecht: Soziale Netzwerke sollen Falschmeldungen löschen

Das Logo der Facebook-App ist auf einem Smartphone zu sehen.

Falschnachrichten führen in Zeiten von Corona schnell zur Panik. Um sie schnell zu stoppen, will die Justizministerin auch Soziale Netzwerken in die Pflicht nehmen. Von dpa


Di., 17.03.2020

Für Lager und Auslieferung Amazon schreibt 100.000 Stellen wegen Coronavirus-Krise aus

Amazon will zudem die Stundenlöhne für Beschäftigte in den USA, Kanada und Europa erhöhen.

Seattle (dpa) - Der weltgrößte Online-Händler Amazon will einem starken Anstieg der Bestellungen aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus mit einer Einstellungsoffensive begegnen. Von dpa


Di., 17.03.2020

Nach Hause ausweichen Coronavirus zwingt Betriebe zum Experiment Homeoffice

Homeoffice: Für viele Betriebe und Arbeitnehmer ein Zwangsexperiment mit offenem Ausgang.

Bislang ziehen die meisten Beschäftigten das Büro als Arbeitsort dem Homeoffice vor. In der Coronavirus-Krise müssen aber viele Arbeitnehmer provisorisch nach Hause ausweichen. Von dpa


Mo., 16.03.2020

Nach Beschwerde Milliarden-Wettbewerbsstrafe für Apple in Frankreich

Apple droht eine Wettbewerbsstrafe in Milliardenhöhe in Frankreich.

Mehr als eine Milliarde Euro ist auch für einen reichen Konzern wie Apple eine empfindliche Strafe. Französische Wettbewerbshüter verhängten sie jetzt nach einer Beschwerde gegen den Apple-Vertrieb aus dem Jahr 2012. Der iPhone-Konzern will Widerspruch einlegen. Von dpa


Mo., 16.03.2020

Seit dem frühen Morgen Bayerische Lernplattform Mebis wird von Hackern lahmgelegt

Das Lernprogramm Mebis ist nach einer Attacke nicht erreichbar.

Noch nie war sie so wertvoll wie in Zeiten von Corona - nun ist Bayerns Lernplattform nach einer Cyber-Attacke nicht erreichbar. Von dpa


Mo., 16.03.2020

Umfrage Gut 40 Prozent deutscher Unternehmen erleben Cyberangriffe

Gut 40 Prozent deutscher Unternehmen erleben Cyberangriffe.

Hannover (dpa) - In den vergangenen zwölf Monaten haben laut einer Studie 41 Prozent der deutschen Unternehmen mit mehr zehn Beschäftigten auf mindestens einen Cyberangriff reagieren müssen. Von dpa


So., 15.03.2020

Mehr Zeit für Wohltätigkeit Gates verlässt Aufsichtsräte von Microsoft und Berkshire

Der US-Milliardär Bill Gates zieht sich weiter aus dem Wirtschaftsleben zurück.

Microsoft war lange mit dem Namen von Bill Gates verbunden. Jetzt verlässt der Gründer den Verwaltungsrat des Konzerns - um sich stärker auf seine Wohltätigkeits-Aktivitäten zu konzentrieren. Von dpa


Fr., 13.03.2020

Daten in Echtzeit Amazon gibt Musikern besseren Zugriff auf Streaming-Daten

Amazon verspricht Musikern besseren Zugriff auf Streaming-Daten.

Seattle (dpa) - Amazon will seinen Musikstreaming-Dienst für Künstler mit tieferen Einblicken in Nutzer-Gewohnheiten attraktiver machen. So verspricht Amazon ihnen «Zugriff auf Streamingdaten beinahe in Echtzeit». Von dpa


Fr., 13.03.2020

Hoffnungen nicht aufgegangen Slack-Aktie bricht nach Quartalszahlen ein

Der Büro-Chatdienst Slack hat die Anleger mit seiner Prognose für das anstehende Geschäft so stark enttäuscht, dass die Firma zeitweise rund ein Fünftel ihres Werts verlor.

Der Online-Dienst Slack wurde bereits zu den möglichen Gewinnern der Coronavirus-Krise gezählt, weil Beschäftigte von Unternehmen mehr über das Internet arbeiten. Umso härter reagiert nun die Börse, als die Hoffnungen beim jüngsten Quartalsbericht nicht aufgingen. Von dpa


Fr., 13.03.2020

Zu großes Risiko Auch Microsoft und Snapchat sagen Entwicklerkonferenzen ab

Microsoft sagt seine Entwicklerkonferenz ab.

Die ersten Absagen kamen von Facebook und Google - nun folgt dem Beispiel eine Entwicklerkonferenz nach der anderen. Die Gefahren durch das Coronavirus fordern ihren Tribut. Von dpa


Fr., 13.03.2020

Buchungen brechen ein Bericht: Airbnb rutscht tiefer in die roten Zahlen

Der Apartment-Vermittler Airbnb ist zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres laut einem Medienbericht noch tiefer in die Miesen geraten.

Wird der für dieses Jahr angekündigte Börsengang des Unterkünfte-Vermittlers Airbnb von der Coronavirus-Krise torpediert? Laut einem Medienbericht brechen die Buchungen ein - was zu erwarten war. Aber schon Ende 2019 sollen die Verluste gestiegen sein. Von dpa


Fr., 13.03.2020

Im Mai im «digitalen Exil» Digitalkonferenz Re:publica auf August verschoben

Die re:publica wird wegen des Coronavirus von Mai auf den August verschoben.

Berlin (dpa) - Die Digitalkonferenz Re:publica in Berlin ist wegen der Coronavirus-Gefahr von Anfang Mai auf August verschoben worden. Als neuer Termin werde der 10. bis 12. August angepeilt, teilten die Veranstalter am Donnerstag mit. Von dpa


Fr., 13.03.2020

Goldener Armleuchter Fraunhofer bringt IBM-Quantencomputer nach Baden-Württemberg

Ein IBM-Quantencomputer der Serie «Q System One». Die Fraunhofer Gesellschaft und der Computerkonzern IBM haben eine Vereinbarung unterschrieben, um die Forschung zu Quantencomputern in Deutschland voranzutreiben.

Ihr Potenzial ist enorm - nun kommt der erste IBM-Quantencomputer nach Europa. Die Fraunhofer Gesellschaft platziert die Anlage «Q System One» im Südwesten Deutschlands. Die Strahlkraft wird aber über Baden-Württemberg hinaus wirken. Von dpa


Fr., 13.03.2020

Online-Dienst Slack-Aktie bricht nach Quartalszahlen ein

Die Slack-Aktie war im Juni vergangenen Jahres mit einem Preis von mehr als 38 Dollar an der Börse gestartet.

Der Online-Dienst Slack wurde bereits zu möglichen Gewinnern der Coronavirus-Krise gezählt, weil Beschäftigte von Unternehmen mehr über das Internet arbeiten. Umso härter war die Reaktion an der Börse als die Hoffnungen beim jüngsten Quartalsbericht nicht aufgingen. Von dpa


Do., 12.03.2020

iOS-Charts Top-Apps: Blitzerwarner, Rechenhelfer und Schlaftracker

«MyScript Calculator» nimmt Mathe-Muffeln das Rechnen ab. Ein Angebot, das gut ankommt. Die App landet in dieser Woche in den iOS-Charts.

Auch wenn die Nutzung für Fahrer inzwischen verboten ist, behauptet sich «Blitzer.de PRO» als Spitzenreiter in den iOS-App-Charts. Auf vielen iPhones oder iPads landet in dieser Woche aber auch ein Rechenhelfer oder ein Schlaftracker. Von dpa


Do., 12.03.2020

Beliebte Spiele für iOS Game-Charts: Affentürme, ungeahnte Welten und Ohrfeigen

«Castlevania: SotN», das Spiel zur beliebten Castlevania-Reihe, schafft es in dieser Woche in die iOS-Game-Charts.

Wann platzt der nächste Bloon? Daddelfans hatten diese Woche besonders viel Spaß mit dem 3D-Tower-Strategiespiel «Bloons TD 6». Aber auch «Slap Kings» und «Minecraft» hat es den Gamern angetan. Von dpa


Do., 12.03.2020

Mit Transparenzzentrum TikTok will Vertrauen in USA aufpolieren

Die Betreiber der vor allem bei Jugendlichen beliebten, aber auch sehr umstrittnenen Video-App TikTok startet in Kalifornien eine Transparenz-Offensive.

Nicht nur in den USA stößt die umstrittene Video-App TokTok auf Misstrauen. Jetzt wollen die Betreiber dort gegensteuern - und in einem Zentrum in Kalifornien Einblick in ihre Arbeit gewähren. Von dpa


Do., 12.03.2020

Nur gegen Bezahlung BGH: DWD darf umfangreiche Wetter-App nicht gratis anbieten

Die Gratis-App des Deutschen Wetterdienstes darf nur vor Unwetter warnen. Alles, was darüber hinausgeht, darf nur gegen Bezahlung oder werbefinanziert angeboten werden.

Karlsruhe (dpa) - Der Deutsche Wetterdienst (DWD) muss sich in einer kostenlosen Variante seiner «WarnWetter-App» auf Unwetterwarnungen beschränken. Von dpa


Do., 12.03.2020

Mehr als Unwetterwarnungen BGH verbietet Gratis-App des Deutschen Wetterdienstes

Die Gratis-App des Deutschen Wetterdienstes darf nur vor Unwetter warnen. Alles, was darüber hinausgeht, darf nur gegen Bezahlung oder werbefinanziert angeboten werden.

Seit 2015 bietet der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine kostenlose App, die detaillierte Wetterberichte bereitstellt. Ein Mitbewerber sah sich benachteiligt. Nun entschieden die Richter. Von dpa


Do., 12.03.2020

Web-Erfinder Tim Berners-Lee: Internet funktioniert nicht für Frauen

Tim Berners-Lee, Erfinder des World Wide Web, fordert auch im Internet Chancengleichheit für Frauen.

Tim Berners-Lee, der Erfinder des World Wide Web, setzt sich seit Jahren für ein freies Web ein. Bislang warnte er vor allem vor einer drohenden Dominanz von Diensten wie Facebook. Nun fordert er ein Web, das für alle Menschen gleichermaßen zur Verfügung steht. Von dpa


Do., 12.03.2020

Trend Digitale Kommunikation Huawei größter Patentanmelder in Europa

Der chinesische Technologie-Konzern Huawei ist Spitzenreiter beim europäischen Patentamt.

München (dpa) - Der chinesische Telekommunikations-Ausrüster Huawei ist 2019 Spitzenreiter bei den Patentanmeldungen in Europa gewesen, vor den koreanischen Elektronikkonzernen Samsung und LG. Von dpa


301 - 325 von 4222 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis freitags von 8.30 bis 13 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

Geschlossen
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

Geschlossen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige