Regulierung für Online-Casinos ist gefordert
Urteil des Bundesverwaltungsgerichts erhöht Handlungsdruck

Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG) vom 16.10.2017 steigert den politischen Handlungsdruck eine praxisnahe Glücksspielregulierung zu schaffen. Die Nachfrage wächst, immer mehr Nutzer melden sich in Online-Casinos an. Der Verbraucher muss dabei geschützt sein. Für diesen Schutz soll das Urteil sorgen. 

Sonntag, 10.12.2017, 06:00 Uhr

Regulierung für Online-Casinos ist gefordert: Urteil des Bundesverwaltungsgerichts erhöht Handlungsdruck
Foto: pixabay.com

Das BVerwG stellt fest, dass die begrenzte Legalisierung von Online-Glücksspielen die Nachfrage in geordnete Bahnen lenken und den Schwarzmarkt entgegenwirken soll. Die aktuelle Verbotspolitik für Glücksspiel im Netz verfehle dieses Ziel. Die Nachfrage muss in geordnete Bahnen gelenkt werden. Wissenschaftliche Studien wie die „Faktenbasierte Evaluierung des Glücksspielstaatsvertrags“ der Professoren Justus Haucap, Martin Nolte und Heino Stöver belegen eindeutig das eine Verbotspolitik für Glücksspiel im Internet kontraproduktiv ist.

Dr. Dirk Quermann, Präsident des Deutschen Online Casinoverbandes (DOCV) kommentiert:„Das Urteil des BVerwG verpflichtet die Bundesländer nun endlich zu handeln und einen neuen, praxistauglichen Glücksspielstaatsvertrag zu verabschieden. Ein Totalverbot ist keine Lösung. Die Realitäten eines digitalen Marktes für Glücksspiel müssen erkannt und die Nachfrage in geordnete Bahnen gelenkt werden. Seriöse EU-Anbieter erfüllen schon jetzt hohe Verbraucherschutzstandards.“

Daran erkennen Spieler seriöse Online-Casinos

Wer Online Casinos nutzt, möchte möglichst viel Spaß und Erfolg beim Zocken haben. Der Geldgewinn ist ein zusätzlicher Anreiz. Neben den seriös arbeitenden Online-Casinos gibt es immer wieder schwarze Schafe. Nutzer sollten sich bei Online-Casinos anmelden, die ihren Sitz in der EU haben. Diese dürfen nur mit einer Glücksspiellizenz betrieben werden. Die Daten dazu stehen auf der Website des Anbieters. Die Ein- und Auszahlungen sollten mit einer sicheren SSL-Verbindung ausgeführt werden. Die Zahlungskonditionen sind ein weiteres Indiz: PayPal Casinos sind in der Regel börsenorientiert. Unter https://www.betrugstest.com/online-casino/ finden Nutzer eine Übersicht von nicht illegalen und bekannten Online-Casinos im Vergleich.

Diese weiteren Kriterien stehen für Seriosität 

Gültige Lizenz

Gamer sollten darauf achten, dass das Online-Casino eine gültige Lizenz vorweisen kann, damit der Gewinn auch ausgezahlt wird. Spielergelder werde auf einem eigens eingerichteten Konto aufbewahrt. 

AGB

Die AGBs sollten immer direkt auffindbar sein. Die Spieler sollten aus den Datenschutzbestimmungen schnell schlau werden. 

Kontaktmöglichkeit

Seriöse Anbieter ermöglichen die Kontaktaufnahme mit einer Service-Stelle. Sei es über ein Formular oder eine Hotline.

Kurze Checkliste 

  • Seriosität
  • benutzerfreundliches Handling
  • attraktiver Bonus für Neukunden
  • breite Auswahl an Spielen und Spielautomaten
  • kompetenter Support
  • ausreichende Ein- und Auszahlungsoptionen 

Zu den besten Anbietern 2017 zählen betway, RoyalPanda und SpinPalace. Bei Echtgeld Casinos sollten Spieler nicht nur nach ihren Lieblingsgames und Automaten oder spannenden Bonus-Angebote Ausschau halten, sondern auch das seriöseste Online-Casino. Testberichte können zusätzlich helfen, um das passende Online-Casino zu finden. 

Wer reguliert Online-Casinos für Deutschland?

Malta, Gibraltar oder Isle of Man regulieren und bieten Spiele online seriös an. Des Weiteren existieren unabhängige Spielerschutzorganisationen wie eCOGRA, welche die Casinos testen und Betrug aufdecken. 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5343378?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F1200957%2F1201056%2F
Nachrichten-Ticker