Archivierung
Rettung für alte Bilder: Diascanner & weitere Tipps

Fotos in Papierform verlieren immer mehr an Bedeutung. Im Laufe der Zeit können sie die Farbe verlieren oder reißen. Auch Dias geraten in den Hintergrund, da die Fotos heute über den PC als Diashow angeschaut und mit dem entsprechenden Zubehör an die Wand projiziert werden können. Fotos in Papierform und Dias können digitalisiert werden. Sie können auf dem PC und auf Datenträgern gespeichert werden.

Donnerstag, 11.07.2019, 13:08 Uhr aktualisiert: 11.07.2019, 13:18 Uhr
Archivierung: Rettung für alte Bilder: Diascanner & weitere Tipps
Foto: unsplash: gemma evans

Profiergebnisse mit dem Diascanner

Wer seine Dias in hochwertiger Qualität digitalisieren möchte, kann einen Diascanner benutzen. Beim Kauf eines Diascanners kommt es auf eine hohe Auflösung und auf eine einfache Handhabung an. Diascanner sind in den unterschiedlichsten Preislagen verfügbar. Einfach zu handhaben sind Flachbettscanner mit einer hohen Auflösung, die speziell für Dias ausgelegt sind. Verschiedene Diascanner ermöglichen das Scannen einzelner Dias, doch können auch Geräte gekauft werden, mit denen eine Stapelverarbeitung mit bis zu 20 Dias gleichzeitig möglich ist.

Wer viele Dias scannen möchte, kann sich für ein Gerät entscheiden, das die Verarbeitung kompletter Magazine ermöglicht. Neben Diapositiven können bei einigen Geräten auch Negative und Fotos in Papierform gescannt werden. Portable Diascanner verfügen über einen internen Speicher (Quelle: https://elektronik-magazin.com/diascanner-test-vergleich/ ). Mit einem USB-Kabel können die Bilder auf den PC gebracht werden. Einige Modelle verfügen über einen kleinen Bildschirm, auf dem das fertige Ergebnis betrachtet werden kann. 

Papierbilder einscannen mit Flachbettscanner

Zum Scannen von Papierfotos eignet sich der Flachbettscanner. Er sollte jedoch über eine hohe Auflösung verfügen. Flachbettscanner werden zumeist im Format DIN A4 angeboten. Zum Scannen von Fotos sind spezielle Fotoscanner erhältlich, die oft auch als Diascanner verwendbar sind. Sie bieten eine besonders hohe Auflösung.

Hochwertige Scanner scannen ohne Wartezeit. Die Fotos gelangen in Echtzeit auf den PC. Beim Kauf kommt es auf das unterstützte Betriebssystem an. Mit einem USB-Anschluss wird der Flachbettscanner an den PC angeschlossen. Preiswert können Kombinationsgeräte sein, die Scanner, Drucker und Kopierer in einem sind. Allerdings verfügen diese Geräte oft nur über eine geringe Auflösung.

Professionellen Dienstleister beauftragen sinnvoll?

Wer nicht in einen Diascanner oder Flachbettscanner investieren möchte, kann einen professionellen Dienstleister mit der Digitalisierung von Dias und Fotos beauftragen. Die Dias und Fotos können per Post an den Dienstleister geschickt werden. Der Dienstleister bringt die Fotos und Dias auf einen Datenträger oder kann sie per E-Mail übermitteln. Allerdings kann ein professioneller Dienstleister ziemlich teuer werden, wie man hier nachlesen kann: https://www.saechsische.de/alte-fotos-und-dias-digitalisieren-welche-moeglichkeiten-gibt-es-887.html .

Wer keine Zeit hat, um die Fotos oder Dias zu scannen, ist mit einem Dienstleister gut bedient. Viele Dienstleister bieten auch die Digitalisierung von Negativen und die Korrektur von Farben an. Die Dienstleister unterscheiden sich in ihren Preisen. Alle, die keine Kompromisse bei der Qualität ihrer Scans eingehen wollen, sollten einen Dienstleister beauftragen.

Wie lange sind Dias haltbar?

Dias halten nicht ewig. Die Digitalisierung mit dem Diascanner ist daher sinnvoll. Mit der Zeit verblassen die Dias oder verändern ihre Farben. In der Regel halten die Dias 15 bis 20 Jahre. Durch Temperaturschwankungen und hohe Luftfeuchtigkeit können die Dias noch schneller zerstört werden. Schlimmstenfalls können die Dias schimmeln.

Die besten digitalen Bildformate: Jpg, Tif, Raw & mehr 

Wer Dias und Fotos digitalisieren möchte, sollte auf geeignete Bildformate achten. Mit dem JPG-Format können größere Bilder in kleinere komprimiert werden. Sehr große Bilder lassen sich verkleinern, doch kann die Qualität darunter leiden.

PNG ermöglicht ebenfalls die Komprimierung größerer Bilder in kleinere. Die Qualität ist besser als JPG, doch handelt es sich meistens um kleinere Dateien. TIFF ermöglicht das Speichern großer Bilder in hochwertiger Qualität (Quelle: https://lehrerfortbildung-bw.de/st_digital/medienwerkstatt/multimedia/bild/formate/ ). Die Qualität bleibt auch bei Veränderungen erhalten. Da keine unsichtbaren Daten enthalten sind, können keine Viren durch Hacker eingeschleust werden.

Das GIF-Format beansprucht nur wenig Speicherplatz, doch ist es für nuancenreiche Bilder nicht geeignet, da es auf 256 Farben begrenzt ist. RAW ist ein Rohdatenformat, das auf verschiedenen Digitalkameras verfügbar ist.

Nachrichten-Ticker