Technik
Gratis-Programm zeigt Geschwindigkeit von Spielen an

Berlin (dpa/tmn) - Rasend schnell schießt der Tornado durch die Luft - wenn die Hardware des Computers leistungsfähig genug ist. Ein kleines Programm zeigt die eingeblendeten Bilder pro Sekunde an. Und hilft so bei der Einstellung der Effekte.

Freitag, 10.05.2013, 14:18 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 10.05.2013, 13:39 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 10.05.2013, 14:18 Uhr

Von DirectX-11-Effekten über Anti-Aliasing bis zum trilinearen Filter: Moderne PC-Spiele haben in der Regel ein Einstellungsmenü für Grafikeffekte. Damit werden die Spiele zwar schöner, aber auch langsamer. Wie viel langsamer, zeigt die kostenlose Software Fraps an. Einmal installiert und gestartet, erscheint in einer Display-Ecke die Zahl der Bilder pro Sekunde (Englisch: «Frames per Second» oder «Fraps»). Liegt der Wert konstant über 30, laufen Spiele angenehm flüssig und haben vielleicht noch Luft für ein paar Effekte. Gar keine wahrnehmbaren Verzögerungen gibt es aber erst ab ungefähr 60 Frames.

Fraps kann die Bilder pro Sekunde nicht nur anzeigen, sondern zur späteren Analyse auch aufzeichnen. Außerdem macht das Programm auf Knopfdruck Screenshots und Videos von Spielen. In der kostenlosen Version sind die Aufnahmen allerdings zeitlich begrenzt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1651909?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F1200957%2F1201056%2F
Nachrichten-Ticker