Ernährung
Vegane Ernährung: Trend oder Lebenseinstellung?

Im Supermarkt und in den meisten Restaurants sowie Fast-Food-Ketten sind sie mittlerweile Standard: Vegane Produkte und Gerichte, die ganz ohne tierische Produkte auskommen, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und sind längst keine Nischenerscheinung mehr. 

Mittwoch, 16.01.2019, 09:08 Uhr aktualisiert: 16.01.2019, 09:10 Uhr
Ernährung: Vegane Ernährung: Trend oder Lebenseinstellung?
Foto: Photo by Anna Pelzer on Unsplash

Immer mehr Menschen entscheiden sich, auf Tierprodukte zu verzichten, sei es aus gesundheitlichen oder ethischen Gründen. Aber was ist dran am Vegan-Boom?

Was genau ist Veganismus eigentlich?

Wer in seinem Freundeskreis oder vor seiner Familie erklärt, er wolle von nun an als Vegetarier leben, hat es oft zunächst nicht leicht – bei Veganern ist das nicht anders: Veganer entscheiden sich bewusst, vollständig auf Produkte und Zutaten tierischen Ursprungs zu verzichten. Da gilt natürlich für Fleisch und Fisch, aber auch für Milch, Eier, Honig und Leder, Wolle und zahlreiche weitere Produkte. Für einen vegan lebenden Menschen ist es daher nicht immer einfach, tierproduktfreie Lebensmittel, Kleidung und Schuhe zu finden, da oftmals tierische Bestandteile verwendet werden. Gründe für eine vegane Lebensweise liegen meist in der Annahme, eine rein pflanzliche Ernährung sei gesünder oder in der Absicht, Tierleid vermeiden zu wollen.

Lebensmittelindustrie und Gastronomie passen sich an

Je größer die Nachfrage, umso mehr vegane Produkte gibt es: Auf dem Markt sind mittlerweile zahlreiche Lebensmittel und Kleidungsstücke erhältlich, die bewusst auf tierische Bestandteile verzichten, um den veganen Markt zu bedienen. Statistiken zeigen immerhin, dass mittlerweile 1,3 Millionen Deutsche ohne Tierprodukte auskommen – das sind 1,6 % der Gesamtbevölkerung, und die Tendenz ist steigend. Und auch diejenigen, die vegetarisch leben oder einfach weniger Fleisch essen möchten, greifen gerne auf vegane Alternativen zurück. Zur Auswahl stehen beispielsweise Sojamilch oder Reismilch anstelle von Kuhmilch, Seitan und Tofu als Alternative zu Fleisch und Wurst und viele weitere Ersatzprodukte, die oftmals zwar täuschend echt schmecken, aber ganz „ohne Tier“ auskommen.

Vegane Ernährung: besonders gesund mit Kräutern

Bei einer veganen Ernährungsweise verhält es sich wie bei jeder anderen Ernährung auch: Wer nur Fleischersatz und Fast Food zu sich nimmt, lebt weniger gesund als jemand, der häufig frisch kocht und regelmäßig Obst, Gemüse und Kräuter und Gewürze verzehrt. Letztere sind nicht nur gesund, sondern sorgen auch dafür, dass die Mahlzeiten deutlich schmackhafter ausfallen. Bei Vom-Achterhof.de gibt es eine große Auswahl an hochwertigen Produkten in diesem Zusammenhang. Werden zum Beispiel Kräuter wie Dill, Fenchel oder Wacholder verwendet, machen diese die Speisen leichter verträglich. Salbei, Lorbeer Basilikum und Thymian regen den Appetit an. Wer zudem auf Kurkuma, Zimt und Rosmarin setzt, kann von entzündungshemmenden Eigenschaften profitieren und seine vegane Ernährung noch zusätzlich aufwerten.

Nachrichten-Ticker