Leckeres vom Wegesrand
Brennnessel ernten und wie Spinat zubereiten

Brennnesseln eignen sich nicht nur für einen Tee-Aufguss, sondern auch für die Gemüseküche. Gekocht und richtig zubereitet sind sie eine leckere Alternative zu Spinat und Co.

Freitag, 05.04.2019, 16:37 Uhr aktualisiert: 05.04.2019, 16:44 Uhr
Junge Brennnessel-Triebe sind zum Zubereiten ideal, wenn sie etwa zehn Zentimeter hoch sind. Dann enthalten die Stängel noch keine harten Fasern.
Junge Brennnessel-Triebe sind zum Zubereiten ideal, wenn sie etwa zehn Zentimeter hoch sind. Dann enthalten die Stängel noch keine harten Fasern. Foto: Mascha Brichta

München (dpa/tmn) - Nicht nur Minze und Erdbeerpflanzen zeigen schon erste saftige Blätter und Triebe. Auch Brennnesseln sind derzeit in ihrem idealen Zustand zum Ernten. «Sie sind kaum zehn Zentimeter hoch, die Stängel enthalten noch keine harten Fasern», erklärt die Bayerische Gartenakademie.

Wer keine Öko-Ecke im Garten hat, findet die Wildkräuter in der weiten Flur und kann sie wie Spinat zubereiten: Zuerst kurz in kochendes Salzwasser geben, bis sie zusammenfallen, dann fein schneiden und in einen Topf geben, in dem Zwiebelwürfelchen glasig gedünstet wurden. Wie Spinatgemüse mit Pfeffer, Salz und etwas Muskat würzen. Mit Sahne ergänzen, fertig.

Das Wildgemüse eignet sich nicht nur als Beilage, sondern auch als Füllung für Maultaschen. Dazu 300 g Hackfleisch, zwei Eier, zwei eingeweichte und ausgedrückte Brötchen, eine klein geschnittene Zwiebel und ein halbes Bund fein gehackte Petersilie mit den vorbereiteten Brennnesseln (ohne Sahne) vermengen. Die Masse in die Teigtaschen füllen und die Taschen in Brühe sanft gar kochen. Mit Petersilie servieren.

Nachrichten-Ticker