Do., 09.04.2020

Gegen Gewalt Webseite soll Kindern in der Corona-Krise helfen

Während der Corona-Krise sind besonders viele Kinder von Gewalt bedroht.

Die Bundesregierung hat eine neue Webseite für von Gewalt und Missbrauch bedrohte Kinder eingerichtet. Außerdem gibt es eine Telefonhotline. Von dpa

Do., 09.04.2020

Wenn Dinge überall rumliegen Unordnung im Haus: Kein Stress - aber sagen, was nervt

In Corona-Zeiten, wenn alle ständig zu Hause sind, kann es schnell nerven, wenn der Partner nicht aufräumt.

Die Kinder daheim, die Erwachsenen im Homeoffice - das ständige Aufeinandersitzen fördert Unordnung. Oder Streit darüber. Ein Aufräumcoach rät aber zu Gelassenheit - gerade jetzt. Von dpa


Mi., 08.04.2020

Empfindliche Alltagshilfe Die richtige Pflege für Hörgeräte

Hörgeräte sollten regelmäßig mit einem weichen, trockenen Tuch von Kosmetik, Staub und Schweiß befreit werden.

Moderne Hörsysteme helfen ihrem Träger unauffällig durch den Alltag. Damit sie ihre Aufgabe erfüllen können, braucht es die richtige Pflege - und die richtigen Reinigungsmittel. Von dpa


Mi., 08.04.2020

Panik in der Nacht Das steckt hinter dem Nachtschreck

Der Nachtschreck ihres Kindes muss Eltern nicht in Panik versetzen: Am besten reden sie leise und beruhigend auf ihr verängstigtes Kind ein.

Sie schreien, toben und wüten: Kinder, die einen Nachtschreck erleben, sind häufig völlig außer sich. Und das, ohne wirklich wach zu sein. Was steckt hinter dem Phänomen? Und wie geht man damit um? Von dpa


Anzeige

Di., 07.04.2020

Ostergruß verschicken Viele Blumenläden liefern trotz Corona

Viele Floristen dürfen ihren Laden nicht mehr für den Kundenverkehr öffnen - ein Lieferservice ist aber möglich.

Viele Menschen können an Ostern ihre Verwandten nicht sehen - da wäre wenigstens ein Blumengruß schön. Doch in vielen Bundesländern dürfen Blumenläden nicht öffnen. Gibt es eine Alternative? Von dpa


Di., 07.04.2020

Corona-Krise Getrennte Eltern dürfen Umgang nicht einseitig aussetzen

Das Coronavirus bringt auch für getrennte Eltern Einschränkungen mit sich - zum Beispiel, wenn ein Elternteil sich mit dem gemeinsamen Kind in freiwillige Selbstquarantäne begibt.

Die Kontaktsperre in Zeiten von Corona betrifft auch Trennungseltern. Wie sollen sie den Umgang regeln? Rechtlich gesehen steht es beiden Elternteilen zu, ihr Kind regelmäßig zu sehen. Von dpa


Di., 07.04.2020

Fahrrad oder Führerschein Geldgeschenke mit Sparzweck verbinden

Wenn direkte Geldgeschenke nicht erwünscht sind, kann man die Zuwendungen zur Finanzierung eines konkreten Zwecks verwenden.

Geldgeschenke zur Kommunion oder Konfirmation sind zwar üblich, aber nicht immer erwünscht. Was können Eltern tun, wenn sie Bedenken haben? Von dpa


Di., 07.04.2020

Kritische Kinder Bei der Frage nach dem Osterhasen nicht rumeiern

Im Alter von vier bis fünf Jahren erleben Kinder eine Phase der Entzauberung. Sie hinterfragen Dinge kritisch, so auch die Existenz des Osterhasen.

Irgendwie passt das nicht zusammen: Normalerweise legen Hühner Eier. Und nun ein Hase? Der kleine Hoppler bringt außerdem noch große Geschenke. Da stimmt was nicht, denkt das Kind - und stellt Fragen. Von dpa


Di., 07.04.2020

Mit Kurkuma und Roibuschtee Eier für Ostern natürlich färben

Bei der Pflanzendrucktechnik spannt man ein kleines Blatt oder Blüten mithilfe eines Stücks Seidenstrumpfhose auf dem Ei fest, bevor es in den Farbsud kommt.

Eier färben, das ist bei vielen Familien Teil des Osterprogramms. Eine Expertin verrät Tipps für alle, die dabei mit natürlichen Farben arbeiten wollen. Von dpa


Mo., 06.04.2020

Hefe, Garn und Puzzleteilchen Hobbys in Zeiten von Corona

Auf einmal kaufen alle Hefe und backen ihr eigenes Brot.

Auf einmal kaufen alle Hefe und backen ihr eigenes Brot. Oder sie entdecken das Zusammensetzen kleiner Teilchen für sich. Die Zeit zu Hause bringt auch neue Trends. Von dpa


Mo., 06.04.2020

Getrennt und doch zusammen Ostern feiern mit der Familie

Mit den Kindern und Enkeln in Verbindung bleiben: Über Ostern werden in diesem Jahr viele Menschen ihre Familien nicht besuchen - per Videoschaltung lässt sich das Fest aber zumindest ein wenig gemeinsam feiern.

Ostern steht vor der Tür - doch in diesem Jahr müssen Familien auf Distanz miteinander feiern. Trotzdem kann es gelingen, gemeinsame Momente zu teilen. Von dpa


Mo., 06.04.2020

Kommunion und Konfirmation Fallen bei Familienfesten umgehen

Opa ist der Beste! Die jugendliche Hauptperson sollte bei der Auswahl der Gäste für das Familienfest mit entscheiden dürfen.

Falsche Gäste, Gehässigkeit unter den Tanten, alberne Erwartungen der anderen: Wie sich durch kluge Planung und klare Ansagen Stress bei Familienfeiern minimieren lässt, erklärt ein Familientherapeut. Von dpa


Fr., 03.04.2020

Natur entdecken und mehr Aktionsideen für Kinder in der Corona-Zeit

In Corona-Zeiten müssen sich Eltern neue Dinge für die Kinder einfallen lassen - beim «Garten-Bingo» geht es darum, den eigenen Garten oder auch die Wiese in der Nähe neu zu entdecken.

Ideen zur Kinderbeschäftigung sind gefragt wie nie. Draußen wie drinnen gibt es immer noch viel zu entdecken. Warum nicht zum Beispiel mal eine digitale Schnitzeljagd veranstalten? Von dpa


Fr., 03.04.2020

Pflege-Tipp Kein Mittagsschlaf und helle Wohnung für besseren Schlaf

Auch wenn Pflegebedürftige nur noch selten das Bett verlassen, sollten sie bei nächtlichen Schlafstörungen auf lange Nickerchen am Tag zwischendurch verzichten.

Schmerzen, nächtliche Toilettengänge, mangelnde Bewegung: Es gibt viele Gründe, warum pflegebedürftige Menschen nachts oft schlecht schlafen. Tipps, worauf man achten kann. Von dpa


Fr., 03.04.2020

Erziehungs-Tipp Kontaktverbot: Wie klappt der Umgang mit Pubertierenden?

Normalerweise verbringen Jugendliche ihre Zeit lieber mit Freunden als mit Eltern. Daher ist es wichtig, ihnen zu Hause genügend Rückzugsmöglichkeiten zu geben.

Statt mit Freunden abzuhängen, hocken Teenager im besten pubertierenden Alter mit ihren Eltern auf engstem Raum zusammen. Wie können Eltern am besten mit der geladenen Situation umgehen? Von dpa


Do., 02.04.2020

Gespräche und Grenzen Wie geht Medienerziehung ohne Stress?

Nie ohne mein Tablet: Starre Regelungen sind der falsche Ansatz, sagt Autorin Patricia Cammarata, Eltern sollten sich mit den Spielen und Filmen auf den kleinen Geräten auseinandersetzen.

Streit um Smartphone und Co. ist in vielen Familien Alltag. Tipps dazu gibt es - meist mit genauen Empfehlungen, wer wann wie viel schauen oder spielen darf. Doch es geht auch anders. Von dpa


Do., 02.04.2020

Helfen statt daddeln Louis geht für Nachbarn einkaufen und Gassi mit Hund

Wegen der Corona-Pandemie übernimmt der zehnjährige Louis jetzt für Nachbarn das Einkaufen.

Viele Kinder und Jugendliche verbringen die Zwangspause von Schule und Freizeitaktivitäten zu Hause mit dem Internet. Ein Dresdner Grundschüler ist das zu langweilig - er hilft lieber, statt die Zeit zu vertrödeln. Von dpa


Mi., 01.04.2020

Kriminologe warnt Corona-Krise kann Kinder in die Spielsucht führen

Viele Menschen bleiben in der Coronavirus-Krise zuhause - und nicht wenige vertreiben sich die Zeit mit Videospielen. Damit steigt auch die Suchtgefahr.

Keine Schule, den ganzen Tag in der Wohnung verbringen. Ein optimales Setting für Videospiele als Zeitvertreib. Ein Kriminologe warnt vor den Folgen. Von dpa


Mi., 01.04.2020

Geschlossene Grenzen Getrennte Liebe in Zeiten des Coronavirus

Iventa Karl und Robert Prade können sich trotz den Grenzschließungen weiterhin sehen. Für den tschechischen Sozialarbeiter gilt eine Ausnahmeregelung.

Liebe über Grenzen hinweg ist in Europa längst keine Seltenheit. Doch immer mehr Länder igeln sich wie Tschechien im Kampf gegen das Coronavirus ein. Viele Paare leiden unter Unsicherheit und Trennungsschmerz. Von dpa


Mi., 01.04.2020

Job und Kind Besonders Alleinerziehende kämpfen in der Corona-Krise

Melanie Hedtfeld ist Chefin eines Pflegedienstes im Sauerland - und alleinerziehende Mutter. Es fällt ihr nicht leicht, ihre sechsjährige Tochter Ella jeden Morgen in die Kinderbetreuung bringen.

Einige Bevölkerungsgruppen trifft die Corona-Krise besonders hart: Alleinerziehende zum Beispiel. Melanie Hedtfeld, die einen Pflegedienst leitet, ist zwischen Job und Kind hin- und hergerissen. Von dpa


Mi., 01.04.2020

Kindeswohl Corona-Isolation kann Familien an ihre Grenzen bringen

Familienschützer raten: Bevor die Situation zu Hause eskaliert, lieber vor der Tür einmal kurz durchatmen.

Kinder und Eltern sind rund um die Uhr Zuhause. Dazu kommen womöglich noch finanzielle Sorgen. Die Isolation während der Corona-Krise kann viele Familien an ihre Grenzen bringen. Von dpa


Di., 31.03.2020

«Der Schüchterne», «Die Wilde» Kinder nicht in Schubladen stecken

Die Tochter ist immer nur «die Wilde»? Eltern sollten mit solchen pauschalen Zuschreibungen sehr zurückhaltend sein.

Die Erstgeborene ist der Wildfang, das zweite Kind eher der Träumer: Viele Kinder haben bestimmte Rollen in der Familie. Eltern tun aber gut daran, diese nicht immer wieder zu betonen. Von dpa


Di., 31.03.2020

Bestattungen Beerdigungen in Corona-Krise «unglaublich schwierig»

Eine für eine Bestattung vorbereitete Urne steht auf einem Naturfriedhof.

Trauerfeiern gibt es nicht mehr, und auf dem Friedhof stehen die Angehörigen weit auseinander: Das bedeutet Abschiednehmen in Corona-Zeiten. Bestatter Christoph Kuckelkorn berichtet. Von dpa


Mo., 30.03.2020

Corona-Gefahr Angehörige müssen sich auf Pflegeheim verlassen

Viele Menschen machen sich wegen des Coronavirus sorgen um Angehörige, die in Pflegeheimen untergebracht sind.

Die Corona-Gefahr ist für Alte und Kranke am größten - Bewohner von Pflegeheimen brauchen daher besonderen Schutz. Doch woran sehe ich, ob das klappt? Die Antwort ist ernüchternd. Von dpa


Mo., 30.03.2020

Der Tod und das Virus Beerdigungen in Zeiten von Corona

Bei Beerdigungen sollen sich Trauernde nicht die Hände schütteln oder umarmen.

Am Grab eines geliebten Menschen zu stehen, ist schon schwer genug. Die Einschränkungen wegen des Coronavirus machen das Abschiednehmen nicht leichter und werfen neue Fragen auf: Es geht um die Würde eines Toten- und um Instagram. Von dpa


1 - 25 von 3948 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige