Nicht überfordern
Ab fünf Jahren können Kinder ein Instrument lernen

Ob Flöte, Klavier oder Geige - viele Kinder lernen gerne ein Instrument und das auch schon in jungen Jahren. Doch ab wann können Eltern ihren Nachwuchs an die Welt der Instrumente sorglos heranführen, ohne die kleinen Musiker zu überfordern?

Freitag, 16.11.2018, 12:46 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 16.11.2018, 12:43 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 16.11.2018, 12:46 Uhr
Ab fünf Jahren können Kinder damit beginnen, ein Instrument zu erlernen.
Ab fünf Jahren können Kinder damit beginnen, ein Instrument zu erlernen. Foto: Angelika Warmuth

Hamburg (dpa/tmn) - Ob Klarinette oder Klavier - viele Eltern wünschen sich, dass ihr Kind ein Instrument lernt. Doch Musizieren sollte immer freiwillig und ohne Druck geschehen. Darauf weist die Zeitschrift «Eltern family» (Ausgabe 12/2018) hin.

Hat ein Kind seine Liebe zu einem Instrument entdeckt, etwa während einer musikalischen Früherziehung an einer Musikschule, sollte danach keine Pause entstehen. Denn sonst kann die Musik wieder in den Hintergrund treten.

Mit dem Erlernen können sie schon in einem Alter von fünf, sechs Jahren beginnen. Allerdings warnt die Zeitschrift, zeitgleich mit der Einschulung ein Instrument anzufangen: Das könne das Kind überfordern. Besser sei es, schon vorher spielerisch zu beginnen oder ein halbes Jahr später.

Geübt werden sollte immer zu einer festen Zeit in einem bestimmten Zimmer, ohne dass das Kind von Geschwistern oder Besuch gestört wird. Dabei sollten Eltern ihren kleinen Musikern eine positive Rückmeldung geben - etwa mit den Worten «Das ist aber eine lustige Melodie» und nicht Kritik nach dem Motto «Das spielst du immer falsch».

Nachrichten-Ticker