Wiederholungen spornen an
So helfen Eltern ihren Kindern beim Büffeln

Lernen will gelernt sein: Beim Büffeln für die Schule können Eltern ihren Kindern helfen. Doch sie sollten dabei nicht ungeduldig werden. Folgende Tricks bringen das Kind näher ans Ziel.

Freitag, 22.02.2019, 12:54 Uhr aktualisiert: 22.02.2019, 12:56 Uhr
Wenn Eltern mit ihren Kindern zusammen für die Schule üben, spornen Wiederholungen an.
Wenn Eltern mit ihren Kindern zusammen für die Schule üben, spornen Wiederholungen an. Foto: Silvia Marks

Hamburg (dpa/tmn) - Wenn Eltern beim Büffeln und Lernen helfen, tun sie sich mit Wiederholungen oft schwer. Dabei sind gerade Wiederholungen der Schlüssel zum Lernerfolg des Kindes, erklärt die Zeitschrift «Eltern family» (Ausgabe 3/2019).

Sicher beherrschtes Wissen zu wiederholen, finden Eltern wohl eher als Zeitverschwendung. Doch Kindern gibt es ein gutes Gefühl, die Kontrolle über den Lernstoff zu behalten. Und das sporne an.

In der Schule werde oft von Thema zu Thema gesprungen. Das führe dazu, dass Kinder den Stoff nur schwer verstehen können. Dem Kind ist nicht geholfen, wenn sich das zu Hause fortsetzt. In der Regel werden Eltern ungeduldig, weil das Kind so lange braucht, ehe es weiß, was gemeint ist. Dagegen hilft, das Tempo beim Sprechen drosseln, rät die Zeitschrift. Als Belohnung komme das Kind schneller ans Ziel, weil es gedanklich folgen könne.

Ideal zum Üben und Lückenschließen seien Samstag- und Sonntagmorgen. Auch wenn es das Kind anders sieht, aber der Kopf sei dann ausgeruht und aufnahmefähig.

Nachrichten-Ticker