Partnerschaft
Die Beziehung wieder auffrischen - so klappt's

Je länger eine Beziehung dauert, umso besser kennt man seinen Partner - dies wiederum kann jedoch bewirken, dass Gewohnheit und Banalität das aufregende Gefühl von Zweisamkeit ersetzen.

Montag, 06.07.2020, 14:02 Uhr aktualisiert: 10.07.2020, 09:24 Uhr
Partnerschaft: Die Beziehung wieder auffrischen - so klappt's
Foto: Photo by Renate Vanaga on Unsplash

Ist die eigene Partnerschaft in die Jahre gekommen, entsteht oft das Gefühl, sich nichts mehr beweisen zu müssen. Vor allem im fortgeschrittenen Alter, wenn Einsamkeit deutlich schwieriger verarbeitet wird, kann diese Ansicht den letzten Lebensabschnitt sehr unangenehm werden lassen. Anhand der folgenden Tipps ist jedoch ein freudiges und ereignisreiches Zusammensein auch bei fortgeschrittenen Beziehungen noch möglich.

Die Spontanität wieder aufleben lassen

 st die große Liebe noch sehr frisch, strotzen beide Partner in der Regel nur so von Spontanität. Oft wird dabei unterschätzt, welch große Wirkung solche Gesten auch nach längerer Zeit bewirken. Hier kann insbesondere mit der Erinnerung an besondere Ereignisse gepunktet werden. Den ersten Urlaubsort wieder besuchen, im Restaurant vom ersten Date speisen - solche und ähnliche Ideen können dazu führen, dass der eigene Partner wieder vermehrt Liebeshormone  ausschüttet.

Um die Spontanität jedoch aufrecht zu erhalten, muss es nicht unbedingt eine Reise oder ein teurer Restaurantbesuch sein. Bereits durch kleine Aufmerksamkeiten in Form der Lieblingsschokolade oder versteckter Botschaften als Liebeserklärung lassen das Gefühl der Selbstverständlichkeit deutlich weniger stark aufkommen. Auch besondere Events wie Konzerte und andere Kulturveranstaltungen kommen in der Regel gut an. Besonderer Tipp an die Herren: Auch wenn es sich um ein Klischee handelt - Blumen sind nach wie vor eine Methode mit Erfolgsgarantie.

Die Intimität ankurbeln

Obwohl sich Partner zwar im selben Wohnraum befinden, nimmt das Maß an Intimität nach geraumer Zeit stark ab. Gemeinsames Fernsehen ist von Stillschweigen geprägt und auch beim Abendessen wird nur das notwendigste besprochen. Mit einer Änderung der Gesprächskultur kann das Liebesgefühl von damals auch wieder zum Aufflackern gebracht werden. Unterhaltungen über Sorgen, Ängste, den Alltag aber auch freudige Ereignisse schaffen neues Vertrauen und beflügeln das Zusammenleben auch nach langer Zeit mit Intimität.

In Sachen Intimität ist jedoch nicht nur die emotionale Verbundenheit ein wesentlicher Bestandteil von Beziehungen. Auch im höheren Alter ist Sex ein wichtiges Thema , welches den Wunsch nach enger Zweisamkeit deutlich ankurbeln kann. In der heutigen Zeit müssen sich auch Partner in fortgeschrittenen Jahren nicht mehr verstecken. Spielt der eigene Körper nicht mehr gänzlich mit, kann sich beispielsweise auch die Beratung über Potenzmittel in der Apotheke, beim Hausmediziner oder einem Online Arzt als sinnvoll erweisen. Sexuelle Aktivität im hohen Alter kann nicht nur das eigene Gehirn mit Dopamin versorgen - auch der Partner erlebt durch die nach wie vor vorhandene Begierde eine Stärkung des persönlichen Selbstwertgefühls.

Gemeinsam Neues entdecken

Um die Beziehung frisch zu halten, ist nicht ausschließlich das Berücksichtigen bekannter Interessen ein wichtiges Erfolgsrezept. Insbesondere länger anhaltende Beziehungen können von dem Entdecken neuer Aktivitäten profitieren. Hier ist von gemeinsamen Tanzstunden bis hin zu aufregenden Kreuzfahrten um die Welt so ziemlich alles erlaubt. Der besondere Vorteil ist der wiederkehrende Effekt. Solange neue Erfahrungen möglich sind, kann die gemeinsame Beziehung neue Facetten erlangen.

In diesem Zusammenhang kann ein weiterer Vorteil bewirkt werden. Gemeinsame, wiederkehrende Liebesrituale verleihen länger andauernden Beziehungen zusätzlichen Schwung. Neben wöchentlichen Kinoabenden oder gemeinsamen Abendessen ist das regelmäßige Entdecken neuer Freizeitaktivitäten ein zusätzlich vielversprechendes Erfolgsrezept.

Nachrichten-Ticker