Familie
Pflanzliche Medikamente können schädlich sein

Bonn (dpa/tmn) - Dass werdende Mütter bei Medikamenten vorsichtig sein müssen, ist den meisten klar. Doch dass auch pflanzliche Mittel schaden können, wissen viele nicht. Ratsam ist daher: Bei jeder Arznei den Arzt konsultieren.

Mittwoch, 28.11.2012, 10:13 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 28.11.2012, 10:13 Uhr

Wirkstoffe in Medikamenten können von der Mutter auf das ungeborene Kind übergehen. «Schwangere sollten Arzneimittel immer nur in Absprache mit ihrem Arzt einnehmen», sagt Prof. Klaus Vetter , Frauenarzt im Netzwerk Gesund ins Leben. Die Initiative wird vom Bundesernährungsministerium gefördert. Das gilt nicht nur für verschreibungspflichtige Medikamente, sondern auch für rezeptfreie Mittel. Doch auch bei pflanzlichen Medikamenten fragen Mütter besser ihren Arzt um Rat. Denn auch pflanzliche Wirkstoffe können für das Kind schädlich sein.

Wer dauerhaft Medikamente einnehmen muss und damit schon vor der Schwangerschaft begonnen hat, sollte sich ebenfalls beraten lassen. «In jedem Fall sollte der Arzt entscheiden, ob das Mittel weiter gegeben oder abgesetzt werden soll», sagt Vetter. Werdende Mütter sollten es nicht eigenmächtig weiternehmen. Oft gebe es zu kritischen Medikamenten alternative Präparate, die für Schwangere unbedenklich sind.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1305087?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F1200957%2F1201020%2F
Nachrichten-Ticker