Mi., 10.06.2020

Fall und Aufstieg Wie werden sich die Märkte nach Corona erholen?

V oder W? Welcher Buchstabe die wirtschaftliche Erholung nach der Corona-Krise beschreibt, ist noch nicht klar. Anleger sollten sich davon aber nicht in ihrer langfristigen Strategie beeinflussen lassen.

Finanzexperten buchstabieren derzeit gerne. V, W, L oder U sind die bevorzugten Buchstaben. Sie stehen für bestimmte Szenarien, wie die Wirtschaft sich erholen kann. Was steckt dahinter? Von dpa

Mi., 10.06.2020

Streit schlichten Konflikte ohne Richter beilegen

Bei einem Mediationsverfahren müssen die Konfliktparteien selbst zu einer Lösung finden. Der Mediator unterstützt sie dabei.

Ob bei einem Streit zwischen Nachbarn, Erben oder in Trennung lebenden Ehepartnern: Selten ist ein Gerichtsprozess der ideale Weg, um Konflikte beizulegen. Doch es gibt außergerichtliche Alternativen. Von dpa


Mi., 10.06.2020

Keine Ruhe vor dem Fiskus Steuererklärung für Rentner

Wer zusätzlich zur Rente Einkünfte hat, kann einen Steuerfreibetrag nutzen.

Nicht nur viele Neurentner sind steuerpflichtig. Auch bei Altrentnern kann sich das ändern. Doch wer eine Steuererklärung abgeben muss, muss nicht zwangsläufig auch Steuern zahlen. Von dpa


Di., 09.06.2020

Mit der Maske in die Bank? Wann Kunden Gesicht zeigen müssen

Vor dem Betreten einer Bank heißt es normalerweise: Maske auf. In der Bank gibt es dann aber Ausnahmen.

Für manche Bankgeschäfte muss man seinen Mund-Nasenschutz ausziehen, um zweifelsfrei identifiziert werden zu können. Bei anderen muss die Maske aufbleiben. Welche Regeln gelten in der Bank? Von dpa


Anzeige

Di., 09.06.2020

Anlage Kind Für Familien lohnt die Abgabe der Steuererklärung

Wenn Eltern ihre Steuererklärung machen, müssen sie auch die Anlage Kind ausfüllen.

Ein Leben ohne Kind können sich viele nicht vorstellen. Doch der Nachwuchs kostet auch viel Geld. Immerhin können Eltern bei einigen Ausgaben steuerlich profitieren. Von dpa


Mo., 08.06.2020

Finanzen Bleibt Bitcoin eine Nischen-Zahlungsmethode?

Finanzen: Bleibt Bitcoin eine Nischen-Zahlungsmethode?

Wie haben Sie Ihren letzten Einkauf im Supermarkt oder online bezahlt? In bar, per Kreditkarte oder mit PayPal? Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Ihre Antwort nicht Bitcoin lautet. Die seit 2009 auf dem Markt befindliche Kryptowährung hat sich zwar positiv entwickelt, hat jedoch den prophezeiten Status einer Alltagswährung, die Euro und Dollar eines Tages ablösen würde, noch nicht erreicht. Von Allgemeine Zeitung


Mo., 08.06.2020

300 Euro extra Bei welchen Eltern der Kinderbonus wirklich ankommt

Spürbar mehr Geld: Vom Kinderbonus profitieren vor allem Familien mit niedrigen und mittleren Einkommen.

Familien mit Kindern sollen in der Corona-Krise einen Bonus bekommen. Für jedes kindergeldberechtigte Kind werden 300 Euro überwiesen. Das Geld kommt aber nicht bei allen Eltern gleichermaßen an. Von dpa


Mo., 08.06.2020

Nachhaltige Geldanlage Private Investments stark gestiegen

Der Marktbericht des Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) zeigt, immer mehr Menschen interessieren sich für Nachhaltigkeit rund um das Thema Geldanlage.

Demos gegen den Klimawandel, Debatten über Kohleausstieg oder CO2-Steuer - Umweltthemen spielen eine immer größere Rolle. Offenbar gilt das auch bei der Geldanlage. Nachhaltige Geldanlagen boomen. Von dpa


Mo., 08.06.2020

Verlustvorträge nutzen Steuererklärung: Studienkosten können sich im Job auszahlen

Für Studenten lohnt sich eine Steuererklärung vor allem im Zweitstudium. Ausgaben für die Uni können als Werbungskosten geltend gemacht werden.

Klausurstress, WG-Leben, Nebenjobs - die wenigsten Studierenden oder Auszubildenden wollen sich noch den Kopf über ihre Steuererklärung zerbrechen. Dabei kann sie sich durchaus lohnen. Von dpa


Mo., 08.06.2020

Geld zurückholen Die Steuererklärung für Arbeitnehmer

Wer jetzt seine Steuererklärung für 2019 anfertigt, kann häufig etliche Euro vom Finanzamt zurückerhalten.

Arbeitsweg, Umzug, Fortbildungen: Für viele Beschäftigte lohnt es sich, eine Steuererklärung abzugeben und sich dadurch Geld vom Finanzamt zurückzuholen. Dafür müssen sie aber präzise Angaben machen. Von dpa


Fr., 05.06.2020

Verbraucherschutz Bankkunden berichten von Problemen bei Kreditstundungen

Banken sollen Kreditkunden, die wegen der Corona-Krise in Geldnot geraten sind, einen Zahlungsaufschub einräumen. Doch gibt es inzwischen Beschwerden über fortlaufende Zinsforderungen.

Für manche Bankkunden wird es in der Corona-Krise eng bei der Zahlung von Zins und Tilgung für ihren Verbraucherkredit. Geldhäuser können seit Anfang April Aufschub gewähren. Doch das läuft nicht immer rund, wie Verbraucherschützer berichten. Von dpa


Fr., 05.06.2020

Vergleichsportal Ökoumlage sinkt für Haushaltsstrom um 900 Millionen

Die geplante Absenkung der Ökostromumlage dürfte sich auf die privaten Stromkosten auswirken. Laut Check24 wäre bei einem Jahresverbrauch von 4250 Kilowattstunden 2022 eine Ersparnis von 21 Euro möglich.

Die Bundesregierung will die Ökoumlage und die Mehrwertsteuer senken. Damit dürfte auch die private Stromrechnung niedriger ausfallen. Welche Entlastung die Vergleichsportale erwarten. Von dpa


Fr., 05.06.2020

Nicht gezahlt Wie hoch dürfen Mahnkosten für eine Stromrechnung sein?

Strom kann teuer sein, je nach Verbrauch. Zahlt jemand seine Rechnung nicht, werden zudem Mahngebühren fällig. Die dürfen allerdings nicht zu hoch ausfallen.

Vier Euro Mahnkosten, sechs, noch mehr? Das ist bei einer nicht gezahlten Stromrechnung zu viel, sagen Verbraucherschützer. Denn die Anbieter dürfen längst nicht alles in Rechnung stellen. Von dpa


Fr., 05.06.2020

Finanzen Kreditvergabe an Unternehmen – Worauf muss man achten?

Finanzen: Kreditvergabe an Unternehmen – Worauf muss man achten?

Die Kreditvergabe an Unternehmen ist ein wichtiger Baustein einer funktionierenden Wirtschaft. Die Betriebe brauchen Geldmittel, um Investitionen tätigen, Innovationen vorantreiben und mit Krisen umgehen zu können. Entsprechend groß ist das Interesse solcher Firmen an Unternehmenskrediten. Von Allgemeine Zeitung


Do., 04.06.2020

Ab Juli Was die Mehrwertsteuer-Senkung für Verbraucher bedeutet

Die Mehrwertsteuersätze sollen ab Juli sinken. Verbraucher profitieren davon, wenn Händler das eins zu eins an die Kunden weitergeben.

Die Koalition will mit einem umfangreichen Konjunkturpaket den Konsum und damit die Wirtschaft ankurbeln. Dafür soll der Mehrwertsteuersatz ab Juli gesenkt werden. Haben auch Kunden etwas davon? Von dpa


Do., 04.06.2020

Kein «Nutzungsersatz» EuGH schwächt Verbraucher bei Kreditverträgen

Bei einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung haben Verbraucher das Recht, einen Kreditvertrag zu widerrufen. Ein Nutzungsersatz für gezahlte Zinsbeträge steht ihnen laut einem EuGH-Urteil allerdings nicht zu.

Wer einen online-abgeschlossenen Kreditvertrag widerruft, erhält keinen Ersatz für die Nutzung von Zinsbeträgen. Das geht nun aus einem EuGH-Urteil hervor. Von dpa


Do., 04.06.2020

IBAN-Fehler Bank kann falschen Überweisungsauftrag stoppen

Alles korrekt? Auf Fehler bei Überweisungsaufträgen sollten Kunden am besten selbst achten.

Online-Einkauf oder Zahnarzt-Rechnung - viele nutzen dafür Überweisungen. Allerdings sollten Bankkunden dabei aufmerksam sein. Denn auf Fehler müssen sie selbst achten. Von dpa


Mi., 03.06.2020

Urteil Steuerhinterziehung kann Arzt Approbation kosten

Kein Kavaliersdelikt: Hinterzieht ein Arzt Steuern, riskiert er die staatliche Zulassung zur Ausübung seines Berufs.

Das Steuerrecht sollte man ernst nehmen. Verstöße dagegen können schwerwiegende Folgen haben. Im Zweifel muss man sich sogar einen neuen Beruf suchen. Von dpa


Mi., 03.06.2020

Geld zurückholen: Höhere Steuer-Pauschale für beruflich bedingte Umzüge

Wer aus beruflichen Gründen umzieht, sollte das in der Steuererklärung angeben.

Wer für den Job umzieht, kann das Finanzamt an den Kosten beteiligen. Die Ausgaben werden als Werbungskosten anerkannt. Was Steuerpflichtige beachten müssen. Von dpa


Mi., 03.06.2020

Schrittweise Öffnung Welche Corona-Regeln in welchem Bundesland gelten

Gaststätten dürfen in allen Bundesländern unter Hygiene-Vorgaben wieder öffnen.

Gastronomie, Tourismus, Schulen, Museen - in vielen Lebensbereichen bekommen die Bundebürger Tag für Tag wieder mehr Freiheiten. Doch nicht in allen Bundesländern gelten die selben Regeln. Ein Überblick. Von dpa


Mi., 03.06.2020

Erbrechts-Tipp Vorsicht bei der Erbausschlagung zugunsten anderer

Vor einer Erbausschlagung sollte man sich beraten lassen.

Ein Erbe kann man ausschlagen. Damit wird meist die Riege der in Frage kommenden Erben neu bewertet. Wer mit seiner Ausschlagung eine bestimmte Person begünstigen will, sollte sich beraten lassen. Von dpa


Mi., 03.06.2020

Kapitalanlage Karatbars: Gold im Vergleich der Anlageklassen

Kapitalanlage: Karatbars: Gold im Vergleich der Anlageklassen

Wer rechtzeitig auf Gold setzte, ist auf der Gewinnerseite – sagt Karatbars-CEO Harald Seiz Sein Vermögensportfolio mit Gold zu ergänzen, das wurde lange Spleen abgetan – und vor allem als Renditekiller. Denn Gold zahlt keine Zinsen, hieß es lange. Zudem stagnierte der Goldpreis über Jahre oder sank gar. Doch plötzlich, in der Krise, steht Gold wieder glänzend da. Von Allgemeine Zeitung


Mi., 03.06.2020

Immobilien Wohnung mieten: diese 5 Fragen sind vorher zu klären

Immobilien: Wohnung mieten: diese 5 Fragen sind vorher zu klären

Die Suche nach einer neuen Wohnung stellt den potenziellen Mieter vor einige Herausforderungen. Wer hier den Alleingang wählt, sollte sich vorab die wichtigsten Fragen beantworten. Neben der Wohnfläche und der passenden Wohngegend gibt es den finanziellen Rahmen sowie die eigenen Rechte und Pflichten zu klären. Wie in vielen Lebensbereichen gilt: Vorbereitung ist alles. Von Allgemeine Zeitung


Mi., 03.06.2020

Steuer-Rat Kinder-Steuerfreibetrag gilt nach Trennung für beide Eltern

Der Kinderfreibetrag steht beiden Eltern zu, auch wenn sich ein Elternteil nur gelegentlich um das Kind kümmern kann.

Der Kinderfreibetrag für die Betreuung und Erziehung oder Ausbildung eines Kindes steht grundsätzlich beiden Eltern zu. Das gilt auch, wenn ein Elternteil nur etwa 10 Prozent der Betreuung übernimmt. Von dpa


Mi., 03.06.2020

Altersvorsorge mit Tücken Riestern mit spitzem Bleistift

Riester-Verträge bergen manche Tücken. Verbraucher sollten sich im Zweifel beraten lassen, um das Beste aus ihrem Vertrag herauszuholen.

Die Riester-Rente ist nicht ganz ohne. Wer profitieren will, muss sehr alt werden oder extrem gut rechnen können, meinen Kritiker. Zumindest vor Beginn der Auszahlungsphase schadet aufpassen nichts. Von dpa


126 - 150 von 2461 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis freitags von 8.30 bis 13 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

Geschlossen
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

Geschlossen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige