Mo., 09.09.2019

Trotz EuGH-Urteil Vorerst kein Ende der SEPA-Lastschrift

Der EuGH hat entschieden, dass auch Kunden aus dem Ausland das SEPA-Lastschriftverfahren nutzen können müssen.

Ein EuGH-Urteil sorgt für Aufsehen: Auch Kunden aus dem Ausland müssen das Lastschriftverfahren nutzen können. Händler befürchten steigende Kosten - gibt es deshalb bald gar keine Lastschrift mehr? Von dpa

Fr., 06.09.2019

Online-Bezahlung Was die neuen Regeln für Bankkunden bedeuten

Um online aufs Konto zugreifen zu können, müssen Bankkunden sich künftig zweifach ausweisen - etwa mit Hilfe von Laptop und Smartphone.

Bankkunden, die online einkaufen oder auf ihr Konto zugreifen, müssen sich auf Änderungen einstellen: Die gedruckten Listen mit TANs werden abgeschafft. Und noch mehr tut sich - wir erklären, was. Von dpa


Fr., 06.09.2019

Ticket vom Arbeitgeber Steuerfrei mit Bus oder Zug unterwegs

Arbeitnehmer, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, können von ihrem Arbeitgeber steuerfrei Tickets bekommen.

Fahrscheine, die der Arbeitgeber zahlt oder bezuschusst, sind für Arbeitnehmer in der Regel steuerfrei. Trotzdem müssen sie bei der Steuererklärung aufpassen. Von dpa


Fr., 06.09.2019

Einer zahlt für zwei Besonderes Kirchgeld: Die Steuer nach dem Kirchenaustritt

Tritt nur ein Partner aus der Kirche aus, kann sich das auf die Steuerzahlungen des anderen auswirken.

Mit dem Austritt aus der Kirche entfällt die Kirchensteuer. Einen Schlussstrich bedeutet das aber nicht immer: Wenn der Ehepartner weiter Mitglied ist, kann sich sein Beitrag sogar erhöhen. Von dpa


Anzeige

Do., 05.09.2019

Familienplanung beachten Sparen trotz Elterngeld mit Vermögenswirksamen Leistungen

Mit vermögenswirksamen Leistungen können Arbeitnehmer Einiges ansparen. Wer Elterngeld beziehen möchte, sollte aber aufs Kleingedruckte achten.

Vermögenswirksame Leistungen können Arbeitnehmer über ihren Chef abschließen. Er hilft, Ersparnisse aufzubauen. Doch wer Elterngeld bekommen möchte, sollte die Konditionen genauer studieren. Von dpa


Do., 05.09.2019

Fehlerhafte Belehrung? Widerruf teurer Immobiliendarlehen prüfen

Die rückwirkende Abwicklung von hochverzinsten Immobilien-Darlehen ist nur dann möglich, wenn die Verträge eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung enthält.

So niedrig wie Zinsen derzeit sind, kann es sich für Kreditnehmer lohnen, ein teures Immobiliendarlehen rückabzuwickeln. Dies ist aber nur ausnahmsweise möglich - der BGH hat dazu geurteilt. Von dpa


Do., 05.09.2019

Wenn Angehörige pflegen Pflege-Pauschbetrag ermöglicht Steuerentlastung

Im eigenen Zuhause: Pflegen Steuerpflichtige daheim Angehörige, können sie eine jährliche Pauschale geltend machen.

Hilfe organisieren, Wäsche reinigen - und in der Zeit nicht im Beruf arbeiten. Einen Angehörigen zu pflegen, kann auch finanziell belasten. Immerhin können Pfleger dies bei der Steuer angeben. Von dpa


Mi., 04.09.2019

Meldepflicht Wann selbstständige Handwerker rentenversichert sind

Selbstständige Handwerker sind grundsätzlich in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert.

Selbstständige Handwerker sind gesetzlich rentenversichert - allerdings nicht immer automatisch. Wer etwa nachträglich eine Meisterprüfung ablegt, muss dies der Rentenversicherung melden. Welche Ausnahmen gibt es noch? Von dpa


Mi., 04.09.2019

Urteil Kindergeldanspruch kann trotz Abbruch der Lehre bestehen

Eltern können auch dann Kindergeld erhalten, wenn ihr erwachsenes Kind nicht älter als 25 Jahre ist und eine Ausbildung macht.

Kindergeld wird in der Regel auch für Kinder in der Ausbildung gezahlt - sofern sie nicht zu alt sind. Der Anspruch kann sogar dann bestehen, wenn der Azubi krank wird - und erst später eine Lehre machen will. Das zeigt ein Urteil aus Düsseldorf. Von dpa


Mi., 04.09.2019

Kosten bei Gericht Recht bekommen hat seinen Preis

Rechtliche Beratung hat ihren Preis: Wie hoch das Anwaltshonorar ist, richtet sich nach dem Fall.

Einen Anwalt einschalten, Klage erheben: Rechtsstreite sind teurer geworden. Doch der Staat hilft, wenn man sich dies finanziell nicht leisten kann - und die Versicherungswirtschaft bietet Abhilfe. Von dpa


Di., 03.09.2019

Aktienfonds Breite Geldanlage senkt Risiken

Aktienfonds investieren in verschiedene Aktien. Sind sie breit aufgestellt, streuen Anleger damit ihre Risiken.

Viele Sparer scheuen sich, ihr Geld in Aktien anzulegen. Zu hoch scheint ihnen das Risiko. Doch wer die Anteile breit streut, kann mit guten Erträgen rechnen. So geht's. Von dpa


Mo., 02.09.2019

Nicht einschüchtern lassen So entlarven Sie falsche Inkasso-Schreiben

Inkassofirmen treiben Schulden ein. Doch nicht jede Forderung ist berechtigt.

Wenn ein Inkasso-Schreiben ins Haus flattert, ist der Schreck oft groß. Doch nicht immer ist Forderung berechtigt. Denn in vielen Fällen stammt die Post von Betrügern. Wie man die Abzocke enttarnt: Von dpa


Mo., 02.09.2019

Zweifel am Algorithmus Warum automatisierte Geldanlagen kaum angenommen werden

Bisher nutzt nur wenige Kunden Robo-Angebote. Hierbei stellt ein Computer aus Aktien, Anleihen und Immobilien ein Standardportfolio zusammen.

Automatisierte Investments im Netz versprechen einfache, breit gestreute Geldanlagen. Doch bisher halten sich Sparer zurück - auch weil viele Banken lieber eigene teure Fonds verkaufen. Von dpa


So., 01.09.2019

Tipps für Bankkunden Ab 14. September gelten neue Regeln für Online-Zahlungen

Beim Online-Banking am heimischen Computer können sie Überweisungen künftig nicht mehr durch Eingabe einer sechsstelligen Ziffernfolge freigeben, die sie von einer gedruckten Liste abtippen.

Bankgeschäfte sollen sicherer und einfacher werden. Doch erst einmal müssen sich Millionen Bankkunden umstellen. Und die Technik funktioniert noch nicht in allen Fällen so reibungslos wie gewünscht. Von dpa


Fr., 30.08.2019

Teure Ratenzahlung Bei «Revolving»-Kreditkarten fallen Zinsen oft sehr hoch aus

Kunden können sich mit der Kreditkarte direkt beim Bezahlen Geld leihen. Bei Teilzahlungsfunktionen kann das teuer werden.

Bei manchen Kreditkarten stottern Kunden ihren Kredit monatlich in kleinen Beträgen mit einem festgelegten Zinssatz ab. Warum dies teuer werden kann, zeigt eine Untersuchung von Verbraucherschützern. Von dpa


Do., 29.08.2019

Verbraucherzentrale Thüringen Prämiensparverträge sind nicht immer kündbar

Die Verbraucherzentrale Thüringen hält die Kündigung von Prämiensparverträgen nicht für legitim, wenn die Laufzeit der Verträge noch nicht erreicht.

Hohe Zinsen, dazu ein attraktiver Bonus: Mit solchen Angeboten lockten Banken früher die Sparer in ganz Deutschland. Nun wollen die Geldinstitute die alten Prämiensparverträge loswerden - was laut der Verbraucherzentrale Thüringen nicht immer legitim ist. Von dpa


Do., 29.08.2019

Sparkassen Lasten der EZB-Strafzinsen könnten mehr Kunden treffen

Wegen der Negativzinspolitik der EZB erwägt der Deutsche Sparkassen- und Giroverband, höhere Gebühren oder Strafzinsen einzuführen.

Die Negativzinspolitik der Europäischen Zentralbank könnte bald Folgen für alle Sparkassen-Kunden haben. Der Dachverband schließt nicht länger aus, dass die Kosten im größeren Umfang weitergegeben werden. Von dpa


Do., 29.08.2019

Oberlandesgericht München Betriebsrente zählt bei Scheidung zum Versorgungsausgleich

Wenn die Ehe auseinandergeht, führt das Familiengericht den Versorgungsausgleich durch. Auch die Betriebsrente kann dafür herangezogen werden.

Beim Versorgungsausgleich werden Rentenansprüche aufgeteilt. Welche Zeiträume Gerichte berücksichtigen müssen, hat das Oberlandesgericht München beschäftigt. Zählt auch die Arbeit im Ausland? Von dpa


Mi., 28.08.2019

Zur Arbeit rollen E-Scooter als Dienstgefährt richtig versteuern

Eine E-Roller lässt sich unter bestimmten Umständen steuerlich absetzen.

Wenn der Chef seinen Mitarbeitern einen E-Roller zur Verfügung stellt, kann dies unter Umständen steuerlich geltend gemacht werden. Ein Experte erklärt, welche Möglichkeiten es gibt. Von dpa


Mi., 28.08.2019

Erbrechts-Tipp Unter Schmerzmitteln unterschriebenes Testament ist gültig

Auch unter Einfluss von Schmerzmitteln kann die Unterschrift unter einem Testament gültig sein. Denn nicht immer ist dadurch die geistige Fitness beeinträchtigt.

Selbst wenn ein Testament vom Verfasser unter Einfluss starker Schmerzmittel unterschrieben wurde, kann es gültig sein. Dies hat das Oberlandesgericht Koblenz entschieden. Wie lautet die Begründung? Von dpa


Mi., 28.08.2019

Gegen Risiken absichern Welche Policen guten Schutz bei Berufsunfähigkeit bieten

Die Unfallversicherung zahlt, wenn der Versicherte an den Folgen eines Unfalls leidet.

Wer schon vor dem Rentenalter aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann, ist über eine gute Versicherung froh. Sind teure Berufsunfähigkeitsversicherungen die beste Wahl? Von dpa


Mi., 28.08.2019

Schreibtisch oder echtes Büro? Wann sich der Heimarbeitsplatz von der Steuer absetzen lässt

Steuerpflichtige geben ihre Aufwendungen für das eigene Arbeitszimmer in der Steuererklärung an.

Was ist die typische Tätigkeit meines Berufs? Wer zu Hause arbeitet und Steuern sparen will, sollte sich diese Frage stellen. Denn davon ist abhängig, ob er das Arbeitszimmer absetzen kann. Von dpa


Di., 27.08.2019

Transparenz über Geldströme Worauf man bei Spenden für den Regenwald achten sollte

Max Mälzer ist Geschäftsführer des Deutschen Spendenrats.

Der Amazonas brennt. Wer zum Schutz des Regenwaldes beitragen möchte, kann unter anderem spenden. Aber welche Hilfsorganisationen sind seriös und wie spende ich richtig? Von dpa


Di., 27.08.2019

Wenn plötzlich ein Paket kommt Muss ich unbestellte Ware zurückgeben oder bezahlen?

Empfänger dürfen Pakete, die ihnen Unternehmen ohne Aufforderung gesendet haben, in der Regel behalten.

Ein Buch, Hemd oder Spiel - wer per Post Produkte bekommt, die er nicht bestellt hat, ist an keinen Vertrag gebunden. Zahlen muss man daher in der Regel nicht, raten Verbraucherschützer. Von dpa


Di., 27.08.2019

Privatschulen So beteiligen Eltern den Fiskus am Schulgeld

Die Steuerlast drücken: Aufwendungen für die Privatschule der Kinder können Eltern als Sonderausgaben geltend machen.

Eltern können Ausgaben für Privatschulen steuerlich geltend machen und von der Steuer absetzen. Darunter zählen allerlei Kosten, wie zum Beispiel Beherbergung und Verpflegung. Von dpa


176 - 200 von 1958 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige