Finanzen - Archiv


Di., 17.01.2017

Diese Gebühren kommen «Finanztest»: Girokonten kosten immer mehr

Nutzer eines Girokontos müssen mit höheren Gebühren rechnen.

Kostenlos war einmal. Besitzer eines Girokontos müssen immer öfter zahlen. Künftig könnte es noch mehr werden. Stiftung Warentest zeigt, welche Gratisleistungen die Geldinstitute streichen wollen. Von dpa


Di., 17.01.2017

Arbeitslosengeld II Ohne Antrag kann Jobcenter keine Hartz-IV-Leistungen gewähren

Das Jobcenter gewährt keine Hartz-IV-Leistungen, wenn kein Antrag vorliegt. Betroffene müssen ihn daher auch im Krankheitsfall stellen.

Seelische Erkrankungen können das Leben schwer machen. Betroffene können mitunter nicht einmal mehr Anträge stellen. Dann müssen sie aber damit rechnen, dass Sozialleistungen wegfallen. Denn einen Antrag auf Leistungen können nur Leistungsempfänger selbst stellen. Von dpa


Mo., 16.01.2017

Kleingeld Münzen einzahlen: Banken dürfen Entgelte verlangen

Wer sein Kleingeld bei einer Bank einzahlen möchte, muss bei manchen Finanzinstituten eine Gebühr zahlen.

Zu viel Kleingeld im Portemonnaie ist lästig. Deswegen bringen Verbraucher sie gerne zur Bank, um sie dort einzuzahlen. Bei manchen Finanzinstituten können dabei jedoch Kosten entstehen. Von dpa


Fr., 13.01.2017

Auf Zusatzkosten achten Geldbotenstreik: Abheben bei fremder Bank kann teurer werden

Wer wegen eines leeren Bankautomaten eine fremde Bank aufsucht, zahlt dort fürs Abheben meist eine Gebühr.

In einigen Bundesländern streiken die Geldboten. Als Folge könnten den Geldautomaten dort die Scheine ausgehen. Wer deshalb auf eine fremde Bank ausweicht, muss mit Gebühren rechnen. Von dpa


Anzeige

Fr., 13.01.2017

Spiegelung des Zinsniveaus Umlaufrendite: Indikator für sichere Geldanlagen

Die Deutsche Bundesbank (im Vordergrund) ermittelt täglich die aktuelle Umlaufrendite.

Die Umlaufrendite ist eine wichtige Größe im Finanzwesen. Sie wird täglich von der Deutschen Bundesbank ermittelt und ihr Wert hängt unmittelbar mit dem Zinsniveau zusammen. Von dpa


Fr., 13.01.2017

Auf das Kleingedruckte achten Bei Prämie zum Stromvertrag können Zusatzkosten entstehen

Auf das Kleingedruckte achten : Bei Prämie zum Stromvertrag können Zusatzkosten entstehen

Der Wechsel eines Stromanbieters ist meist mit einer Prämie verbunden. Das klingt auf den ersten Blick zunächst attraktiv. Allerdings können statt des vermeintlichen Bonus auch schnell zusätzliche Kosten entstehen. Von dpa


Do., 12.01.2017

Trotz Altersrente Freiwillig in die Rentenversicherung einzahlen

Frührente: Auch wer vorzeitig in den Ruhestand geht kann noch in die Rentenversicherung einzahlen.

Mit dem vorzeitigen Ruhestand müssen Einzahlungen in die Rentenkasse nicht enden. Ein Gesetz regelt die freiwillige Vorsorge auch in diesem Fall noch bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze. Von dpa


Mi., 11.01.2017

Weitergabe von Vermögen Nach Todesfall: Erben können Erbschein beantragen

Wer ein Vermögen erbt, braucht einen Erbschein. Dieser ist beim Nachlassgericht zu beantragen.

Wohlhabende Menschen hinterlassen nach ihrem Tod ein mehr oder weniger großes Vermögen. Dieses geht daraufhin in den Besitz der Erben über. Doch zuvor müssen die Begünstigten eine wichtige Aufgabe erfüllen. Von dpa


Mi., 11.01.2017

Aufbewahrungsfristen Tipp für Unternehmer: Unterlagen richtig entsorgen

Unternehmer sollten die unterschiedlichen Aufbewahrungsfristen beachten, bevor sie ihre Unterlagen in die Papiertonne werfen.

Kurz vor Jahresende möchten sich so manche Unternehmen von alten Unterlagen trennen. Allerdings gelten für sie unterschiedliche Aufbewahrungsfristen. Sie sollten Ordnungsliebende kennen, bevor sie ihre Rechnungen oder Geschäftsbriefe voreilig in die Papiertonne werfen. Von dpa


Mi., 11.01.2017

Die richtige Balance finden Wie Anleger ihr Depot ausgleichen

Bleibt die Geld-Anlage im Depot liegen, ist das für die Rendite nicht immer vorteilhaft. Anleger sollten ihr Depot deshalb regelmäßig kontrollieren und gegebenenfalls umschichten.

Wer in Fonds investiert, legt Geld in der Regel langfristig an. Wichtig ist, die Entwicklung der unterschiedlichen Fonds-Bausteine aber zu kontrollieren und anzupassen: Ein gelegentlicher Blick ins Depot bringt Anlegern Vorteile. Von dpa


Mi., 11.01.2017

Pflegestärkungsgesetz Neue Pflegegrade: Mehrkosten für Zusatzversicherung möglich

Seit dem 1. Januar gibt es fünf Pflegegrade statt drei Pflegestufen. Diese Änderung macht sich auch bei Zusatzversicherungen bemerkbar.

Seit dem 1. Januar gibt es Pflegegrade statt Pflegestufen. Damit sollen mehr Pflegebedürftige von staatlicher Unterstützung profitieren. Die steigenden Kosten wirken sich auch auf Pflegezusatzversicherungen aus. Von dpa


Di., 10.01.2017

Finanzieller Vorteil Steuern sparen bei Abfindung: Spätere Auszahlung vereinbaren

Finanzieller Vorteil : Steuern sparen bei Abfindung: Spätere Auszahlung vereinbaren

Wer seinen Job verliert und danach vorübergehend arbeitssuchend ist, sollte aufpassen, für welchen Zeitpunkt die Auszahlung einer Abfindung vereinbart wird. Es winkt ein steuerlicher Vorteil. Von dpa


Di., 10.01.2017

Investition kann sich lohnen Risikoprämie: Zuschlag für Mutige

Bei Geldanlagen in Unternehmen mit Kursschwankungen dient die Risikoprämie dazu, den Mut der Investoren zu belohnen.

Wer sein Geld anlegen möchte, kann zwischen einem sicheren oder einem riskanten Investment wählen. Wer wagt, kann gewinnen. Wenn dies nicht passiert, können Anleger mit einer Risikoprämie als Belohnung für ihre Risikobereitschaft rechnen. Von dpa


Mo., 09.01.2017

Brief kommt zurück Wann Dienstleister erneut Porto übernehmen

Brief kommt zurück : Wann Dienstleister erneut Porto übernehmen

Das Prinzip der Post ist denkbar einfach: Ein Brief wird abgeschickt und kommt beim Empfänger an. Doch was passiert, wenn die Sendung wieder zurückkommt? Es kommt auf den Einzelfall an. Von dpa


Mo., 09.01.2017

Altersvorsorge Rentenversicherung: Höhere Grenzen zur Beitragsbemessung

Zum 1. Januar ist in der Rentenversicherung die Beitragsbemessungsgrenze gestiegen.

Die Beiträge in der Rentenversicherung bemessen sich nach dem Einkommen. Dabei gibt es jedoch einen bestimmten Höchstbetrag. Diese Grenze ist seit dem 1. Januar erhöht worden. Von dpa


Sa., 07.01.2017

«Focus»-Bestseller Ratgeber-Top-Ten im Zeichen guter Vorsätze

In ihrem Ratgeber stellt Sophia Thiel 120 Rezepte zum Abnehmen vor.

Offenbar haben sich einige für 2017 vorgenommen, mehr für die Gesundheit zu tun. In die Bestsellerliste schafft es daher nicht nur eine Fitnessexpertin. Auch eine Medizinerin ist vertreten, die erklärt, wie Körper und Seele gesund bleiben. Von dpa


Fr., 06.01.2017

Ende einer Epoche Aus für das kostenlose Girokonto

Das kostenlose Girokonto wird zur Seltenheit. Viele Banken verlangen für ihre Dienstleistung inzwischen eine Kontoführungsgebühr.

Viele Banken und Sparkassen haben dem kostenlosen Girokonto den Kampf angesagt. Die Zeit der gebührenfreien Kontoführung geht zu Ende, da die niedrigen Zinsen Geldhäuser in die Bredouille bringen. Doch nicht alle heben die Gebühren an. Von dpa


Fr., 06.01.2017

Wetter mit Folgen Sturmschäden schnell der Versicherung melden

Eine Gebäude- oder Hausratversicherung kommt für Sturmschäden auf. Bei Schäden durch Überschwemmung hilft nur eine Police, die auch Elementarschäden absichert.

Das Sturmtief «Axel» hat an der Ostseeküste vielerorts deutliche Spuren hinterlassen. Für einen Teil der Schäden kommen Versicherungen auf. Allerdings greifen die Policen nicht in allen Fällen. Von dpa


Fr., 06.01.2017

Realzins Finanz-ABC: Was ist eine Rendite mit Abzug?

Wer seine Euro anlegt, will von den Zinsen profitieren. Das ist jedoch nicht immer möglich.

Verzinste Anlagen sind für Anleger eine verlockende Option - denn unabhängig von der Form der Anlage gilt der Ertrag durch Zinsen als sicher. Ein steigender Vermögenswert ist jedoch auch hier nicht garantiert. Sparer sollten daher ein paar Details beachtren. Von dpa


Do., 05.01.2017

Vorteile für Arbeitnehmer E-Bikes gelten steuerlich als motorbetriebene Fahrzeuge

Manche E-Bikes erfüllen notwendige Bedingungen, um als motorbetriebene Fahrzeuge zu gelten. Arbeitnehmern bringt das Vorteile bei der Steuererklärung.

Vor allem in Städten sind immer mehr Menschen auf E-Bikes unterwegs. Oft werden die Räder auch beruflich genutzt. Vorteil für Arbeitnehmer: Wer sein eigenes E-Bike im Job nutzt, kann steuerlich unter Umständen profitieren. Von dpa


Do., 05.01.2017

Nur bei entstellender Wirkung Angleichung unterschiedlicher Brüste: Wann die Kasse zahlt

Es gibt seltene Fälle, in denen die Krankenkasse für die Kosten einer Brustoperation aufkommt.

Schönheitsoperationen werden nur in seltenen Fällen von der Krankenkasse bezahlt. In der Regel dann, wenn es wirklich notwendig ist. Ein Gericht hat dazu ein Urteil gesprochen. Von dpa


Mi., 04.01.2017

Gerichtsbeschluss Kein Familienkontakt: Erbausschlagungsfrist beginnt später

Gerichtsbeschluss : Kein Familienkontakt: Erbausschlagungsfrist beginnt später

Ein Erbe muss nicht immer positive Folgen haben. Daher kommt es vor, dass einige Menschen ihr Erbe ausschlagen. Hierfür gibt es jedoch nur eine kurze Frist. Allerdings kann sich diese Zeitspanne unter besonderen Umständen verlängern. Von dpa


Mi., 04.01.2017

Eine Wette auf gutes Wetter Katastrophen-Anleihen für Anleger

Eine Wette auf gutes Wetter : Katastrophen-Anleihen für Anleger

Mit bestimmten Anleihen können Anleger auf gutes Wetter setzen. So lange Naturkatastrophen wie Fluten und Stürme ausbleiben, können sie sich auf hohe Renditen freuen. Für wen sind die Katastrophen-Anleihen geeignet - und wie können Privatanleger investieren? Von dpa


Mi., 04.01.2017

Wie vermehre ich mein Geld? Ein Jahr mit vielen Fragezeichen: Anlagestrategien für 2017

2016 war geprägt von politischen Überraschungen, was auch viele Anleger spürten. 2017 könnte es so weitergehen.

Politisch war 2016 ein unruhiges Jahr. Das haben auch viele Anleger spüren können. Auch das kommende Jahr wird voraussichtlich kaum ruhiger. Finanzexperten erwarten für 2017 weitere Schwankungen am Aktienmarkt. Anleger sollten flexibel bleiben. Von dpa


Mi., 04.01.2017

Große Einsparungen möglich Umzugskosten in der Steuererklärung angeben

Wer umzieht, sollte seine Umzugskosten unbedingt in der Steuererklärung angeben. Viele Kosten können abgesetzt werden.

Ein Umzug ist mit einem großen Aufwand verbunden - auch finanziell. Daher ist es sinnvoll, seine Umzugskosten in der Steuererklärung anzugeben. Unabhängig von einem privaten oder beruflichen Standortwechsel sind große Einsparungen möglich. Von dpa


226 - 250 von 3367 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige