Mi., 26.06.2019

Vermögensaufbau Drei wichtige Kriterien bei der Wahl von ETFs

Die Anzahl der Indizes weltweit wächst. Und damit auch die Anzahl der börsengehandelten Indexfonds (ETFs). Wie sollen Anleger da den Durchblick behalten?

Börsengehandelte Indexfonds (ETFs) sind das Finanzprodukt der Stunde: transparent, günstig, einfach zu verstehen. Das Angebot wächst und wächst. Wie behalten Anleger da den Durchblick? Von dpa

Mi., 26.06.2019

Strenge Vorgaben EuGH stärkt Anwohnerrechte bei Luftschadstoffen

Geräte für die Probennahme von Stickoxiden auf der Luftmessstelle «Stuttgart am Neckartor».

Luftschadstoffe, Grenzwerte und Messstationen sind auch in Deutschland ein Streitthema - vor allem wenn es um Fahrverbote geht. Die obersten EU-Richter haben nun ein weitreichendes Urteil gefällt. Von dpa


Mi., 26.06.2019

Hinweis für Senioren Rentenerhöhung kommt nicht bei allen gleichzeitig an

Rentner in Westdeutschland erhalten vom 1. Juli an monatlich 3,18 Prozent mehr Rente. Im Osten steigen die Renten um 3,91 Prozent.

Zum Monatswechsel erhalten deutsche Rentner eine erhöhte Rente. Abhängig davon, seit wann man Rente bezieht, wird das Plus bereits im Juni oder erst Ende Juli ausgezahlt. Von dpa


Mi., 26.06.2019

Das Beste für das Geld? Festgeld mehr als ein Jahr lohnt selten

Wo legen Sparer zurzeit am besten ihr Geld an?

Mindestens bis 2020 müssen sich Sparer noch gedulden. Erst dann sollen die Leitzinsen wieder steigen. Wenn danach auch die Sparzinsen wieder angehoben werden, lohnt es sich, langfristig Geld anzulegen. Worauf Sparer achten sollten. Von dpa


Anzeige

Di., 25.06.2019

Beliebte Bankeinlage Anleger setzen am liebsten auf Sicherheit

Wenn es ums Sparen geht, legen viele ihr Geld immer noch am liebsten bei den Banken an.

Geht es um Geldanlage, setzen die meisten Deutschen auf Sicherheit. Trotz niedriger Zinsen legen viele ihr Geld bei den Banken an. Das muss kein Fehler sein. Denn es kommt darauf an, was man braucht. Von dpa


Di., 25.06.2019

Umfrage Begriff «nachhaltige Geldanlage» ist schwer verständlich

Nachhaltigkeit ist zwar ziemlich angesagt. Im Zusammenhang mit Geldanlagen können sich aber nur wenige Verbraucher etwas darunter vorstellen.

Nachhaltigkeit ist angesagt - aber oft auch ein leeres Modewort. Das zeigt nun auch eine Umfrage zum Thema nachhaltige Geldanlage. Mit dem Begriff können nur wenige Verbraucher etwas anfangen. Von dpa


Mo., 24.06.2019

Gericht entscheidet Hartz-IV-Empfänger darf auch Pick-up-Truck besitzen

Egal ob Limousine, Sportwagen oder wie im konkreten Fall ein massiger Pick-Up von Ford: Jobcenter können Hartz-IV-Empfänger nicht ohne weiteres zum Verkauf ihres Autos zwingen.

Ein Jobcenter will einen Geringverdiener dazu zwingen, sein Auto zu verkaufen - nicht zulässig, entscheidet ein Gericht. Auch bei Autos gelten für Hartz-IV-Empfänger bestimmte Freibeträge. Von dpa


Mo., 24.06.2019

Gemeinnützigkeit Spende für CO2-Ausgleich lässt sich steuerlich absetzen

Gemeinnützigkeit: Spende für CO2-Ausgleich lässt sich steuerlich absetzen

Manche nennen es Ablass, andere eine sinnvolle CO2-Kompensation: Wer zum Beispiel bei Flugreisen zum Klima-Ausgleich Geld spendet, kann die Summe in bestimmten Fällen sogar von der Steuer absetzen. Von dpa


Fr., 21.06.2019

Gerichtsurteil Kinder müssen nicht auf Schritt und Tritt überwacht werden

Eltern müssen auf ihr Kind aufpassen, damit es keine Schäden anrichtet - das heißt aber nicht, dass sie ständig sein Händchen halten müssen.

Kleine Kinder sind impulsiv. Und Sie können Gefahren nicht gut einschätzen. Daher kann es schnell passieren, dass sie einen Schaden verursachen, ohne das gewollt zu haben. Stellt sich die Frage: Hätten die Eltern das verhindern können? Von dpa


Fr., 21.06.2019

Leichter Anstieg Höheres Kindergeld wird ab Juli automatisch gezahlt

Die Familienkassen zahlen ab Juli 2019 zehn Euro mehr Kindergeld pro Monat aus.

Mehr Kindergeld ab dem 1. Juli - für viele Familien eine gute Nachricht. Ein weiterer Vorteil: Um die Erhöhung zu bekommen, müssen Familien nicht einmal selbst aktiv werden. Von dpa


Do., 20.06.2019

Umfrage zum Konsumverhalten Deutsche Verbraucher denken wieder öfter ans Sparen

Sparen nimmt für deutsche Verbraucher einer Umfrage zufolge wieder einen höheren Stellenwert ein.

Was viele Jahre nur eine untergeordnete Rolle spielte, wird für die Deutschen einer neuen Umfrage zufolge wieder wichtiger: Geld auf die hohe Kante legen. Sparen liegt im Trend. Von dpa


Mi., 19.06.2019

Testament verfassen Wie wird eine Testament korrekt verfasst?

Ein Testament wird handschriftlich verfasst.

Ein Testament muss handschriftlich verfasst und eigenhändig unterschrieben worden sein und ein Datum enthalten. Was muss man als Verfasser noch dringend beachten? Von dpa


Mi., 19.06.2019

Steuern sparen Vermögen auf die Kinder verlagern

Die Eltern können sich entscheiden, ob sie das Vermögen tatsächlich ihren Kindern schenken wollen oder nicht.

Mit klassischen Aktien oder Fonds lassen sich oft gute Erträge erzielen. Wer seine Steuerfreibeträge damit ausschöpft, kann seine Kinder mit ins Boot holen. Denn mit einer Vermögensverlagerung lassen sich Steuern sparen. Worauf es dabei ankommt. Von dpa


Mi., 19.06.2019

Alles auf Anfang? Finanzplan mit 50 aufstellen

Mit 50 haben die meisten schon einiges ereicht. Bis zur Rente ist es aber noch eine Weile hin. Höchste Zeit für einen Finanzcheck.

Die Kinder sind aus dem Haus, beruflich ist man etabliert, bis zur Rente sind es noch ein paar Jahre. Ab 50 beginnt für viele ein neuer Lebensabschnitt - mit mehr Freiheiten, aber auch mit dem Blick aufs Alter. Zeit für eine finanzielle Bestandsaufnahme. Von dpa


Di., 18.06.2019

Hilfe nach der Tat Opfer haben Anspruch auf Entschädigung

Wer Opfer einer Gewalttat geworden ist, hat Anspruch auf Entschädigung. Geregelt ist das im Opferentschädigungsgesetz.

Opfer einer Gewalttat können Leistungen nach dem Opferentschädigungsgesetz beantragen. Dafür müssen Betroffene nicht das Ergebnis eines laufenden Ermittlungs- oder Strafverfahrens abwarten. Von dpa


Di., 18.06.2019

Stiftung Warentest Berufsunfähigkeitsversicherung oft nicht preiswert

Wer wegen gesundheitlicher Probleme aus einem Beruf ausscheidet, kann von einer Berufsunfähigkeitsversicherung profitieren. Jedoch sind solche Produkte oft sehr teuer.

Ohne Job kein Geld. Diese etwas verkürzte Formel bringt es auf den Punkt: Wer lange Zeit krank ist, muss auf sein Einkommen verzichten. Gegen dieses Risiko kann man sich versichern. Die Experten von «Finanztest» erklären, worauf es dabei ankommt. Von dpa


Di., 18.06.2019

BGH-Urteil Geldabheben am Schalter darf extra kosten

Der BGH hält Extragebühren fürs Geldabheben für zulässig. Allerdings dürfen die Kosten nicht zu hoch ausfallen.

Klar, wer Kontogebühren bezahlt, möchte fürs Geldabheben am Schalter nicht zusätzlich bezahlen. Dennoch erheben einige Geldinstute für diese Dienstleistung einen Aufpreis. Der BGH entschied nun, wie hoch sie dürfen. Von dpa


Mo., 17.06.2019

Was Schuldner behalten dürfen Pfändungsfreigrenzen steigen ab Juli

Ab dem 1. Juli gibt es neue Pfändungsfreigrenzen: Bei einer Pfändung von Einkommen auf der untersten Stufe gilt fortan ein Freibetrag von 1179,99 Euro.

Wer von einer Pfändung betroffen ist, hat bald ein wenig mehr Geld zur Verfügung. Denn die Pfändungsfreigrenzen steigen. Angepasst werden muss das in der Regel automatisch. Es gibt aber Ausnahmen. Von dpa


Fr., 14.06.2019

Unkenntnis kann teuer werden Ferienjobs sind in der Regel steuerfrei

Stellenangebot für einen Kurzjob. Ferienjobs sind unter gewissen Voraussetzungen steuerfrei.

Viele Studenten und Schüler nutzen ihre Ferien, um sich ein bisschen was dazuzuverdienen. Damit man im Nachhinein vom Fiskus verschont bleibt, sollten vorher ein paar Punkte beachtet werden. Von dpa


Fr., 14.06.2019

Erbrecht Erbberechtigte können auf Pflichtteil verzichten

Um den gesetzlich vorgeschriebenen Pflichtteil auszuschlagen, muss ein notariell beglaubigtes Dokument zwischen Erbe und Erblasser vorliegen.

Deutsches Erbrecht ist kompliziert. Die gesetzliche Erbfolge sieht grundsätzlich eine große Gruppe als Pflichtteil berechtigt vor. Notariell beglaubigt, kann der Erbe allerdings seinen Pflichtteil ausschlagen. Von dpa


Fr., 14.06.2019

Goldanlage Wenn Verbraucher mit Gold spekulieren

Goldbarren in unterschiedlicher Größe liegen bei einem Goldhändler in einem Tresor.

Gold wird nie wertlos. Diese Aussage stimmt schon. Wer das Edelmetall der Rendite wegen kauft, macht aber in der Regel nur Gewinn, wenn der Goldpreis steigt. Der Markt ist voller Goldanlage-Produkte. Was bringen diese? Von dpa


Do., 13.06.2019

Jeder Euro zählt Wie Alleinerziehende Steuern sparen können

Alleinerziehende tragen viel Verantwortung für ihre Kinder. Immerhin gewährt der Staat ihnen auch Steuervorteile.

Wer allein mit seinem Nachwuchs lebt, spart oft, wo es nur geht. Darum sollte man sich den Entlastungsbetrag nicht entgehen lassen. Was hat es damit auf sich, und was muss man beachten? Von dpa


Do., 13.06.2019

Vorsicht! Betrüger locken Bitcoin-Anleger mit hohen Renditen

Betrügereien rund um Kryptowährungen haben stark zugenommen.

Wer auf einen nachhaltigen Vermögensaufbau setzt, sollte von Kryptowährungen lieber die Finger lassen. Die Anlage ist mit hohen Risiken behaftet und die Chancen, Opfer von Betrügereien zu werden, nehmen zu. Von dpa


Mi., 12.06.2019

Finanz-Tipp Zinseszinseffekt hilft beim Vermögensaufbau

Bei Sparverträgen mit langer Laufzeit können Anleger mehr vom Zinseszinseffekt profitieren.

Beim Sparen auf Zeit zu setzen, kann sich lohnen. Grund ist der Zinseszinseffekt. Dieses Beispiel zeigt, welchen Unterschied der Anlagezeitraum ausmachen kann. Von dpa


Mi., 12.06.2019

Finanzen Bestmöglicher Zinssatz für den Wunschkredit - so geht's

Finanzen: Bestmöglicher Zinssatz für den Wunschkredit - so geht's

Mal sind die Wünsche größer als die Ersparnisse, mal ist ein neues Auto oder eine Renovierung im Haus fällig: Gründe für eine Kreditaufnahme gibt es viele. Doch nicht immer sind die Konditionen der Kreditgeber „nach Wunsch“. Ein Kreditvergleich lohnt sich da auf alle Fälle, aber wichtig zu wissen ist auch, dass die Konditionen vom Verwendungszweck und von der eigenen Bonität abhängen. Von Allgemeine Zeitung Coesfeld


51 - 75 von 1685 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige