Finanzen - Archiv


Di., 28.03.2017

Ausgaben absetzen Steuerbonus für Putzkraft auch bei Buchung über Vermittler

Putzhilfen werden mittlerweile oft über Online-Portale gebucht. Die gute Nachricht: Die Kosten können steuerlich dennoch abgesetzt werden.

Hausarbeit kann lästig sein. Viele beauftragen daher Hilfskräfte über spezielle Internetportale. Doch lassen sich die Kosten dann noch steuerlich geltend machen? Schließlich ist das Portal im Prinzip ja nur für die Vermittlung zuständig. Von dpa


Di., 28.03.2017

Sondervermögen Fondsvermögen ist im Insolvenzfall geschützt

Wird eine Fondsgesellschaft zahlungsunfähig, brauchen die Anleger keine Angst um ihr Geld zu haben. Als Sondervermögen sind Investmentfonds gesetzlich geschützt.

Wer über finanzielle Mittel verfügt, investiert sie gerne in Fonds. Allerdings haben viele Anleger Angst, dass ihr Geld bei einer Insolvenz der Gesellschaft verloren gehen könnte. Doch diese Sorge ist unbegründet. Von dpa


Mo., 27.03.2017

Als Erbe ausweisen Bank darf keine Extra-Gebühr für Erbauszahlung fordern

Muss man sich bei seiner Bank als Erbe ausweisen, ist laut Rechtsprechung dazu kein Erbschein notwendig.

Um ererbtes Geld auf das eigene Konto überweisen zu lassen, muss sich der Erbe als solcher ausweisen. Dazu ist laut Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes aber kein Erbschein notwendig. Von dpa


Fr., 24.03.2017

Haushaltskosten Strompreiserhöhungen berechtigen zur Sonderkündigung

Wird eine Stromkostenerhöhung nicht rechtzeitig angekündigt, kann der Verbraucher ein Sonderkündigungsrecht wahrnehmen.

Wenn Strom teurer wird, müssen Verbraucher nicht gleich drastisch an Licht oder Computerzeiten sparen. Es gibt auch rechtliche Mittel, sich gegen schlecht angekündigte Erhöhungen zu wehren. Von dpa


Anzeige

Do., 23.03.2017

Von Büchern bis Fleischwaren Amazon plant Online-Handel mit Lebensmitteln

Schon einige Supermärkte bieten eine Online-Bestellung für Lebensmittel an. Nun will Amazon nachziehen.

Der US-Internetriese könnte schon bald frische Lebensmittel in Deutschland liefern - und so den Handel umwälzen. Für das Projekt soll Amazon schon einen starken Partner gefunden haben. Von dpa


Do., 23.03.2017

Recht der Sparer Banken dürfen befristete Sparverträge nicht kündigen

Recht der Sparer : Banken dürfen befristete Sparverträge nicht kündigen

Sparverträge können für Banken zu einem Minus-Geschäft werden. Vor allem, wenn sie eine lange Laufzeit haben und hochverzinst sind. Doch eine Kündigung ist oft nicht rechtmäßig. Von dpa


Do., 23.03.2017

Für Selbständige Kleinunternehmer dürfen keine Umsatzsteuer berechnen

Kleinunternehmer sind von der Umsatzsteuer befreit. Deswegen erübrigt sich für sie die Voranmeldung.

Manche Selbständige erwirtschaften im Jahr weniger als 17 500 Euro. In Deutschland gelten sie als Kleinunternehmer. Deshalb müssen sie einige Details bei der Rechnungstellung beachten. Von dpa


Mi., 22.03.2017

Von A bis G EU einig über neue Energie-Labels für Elektrogeräte

Verbraucher sollen besonders energiesparende Geräte im Laden künftig sofort erkennen können. Die EU will Labels wie A+++ abschaffen und durch eine Skala von A bis G ersetzen.

Verbraucher suchen beim Kauf neuer Geräte nach energiesparenden Modellen - das zeigen Umfragen. Und sie richten sich nach offiziellen Kennzeichnungen. Die allerdings sind derzeit bisweilen irreführend. Von dpa


Mi., 22.03.2017

Auf die Umstände kommt es an Kosten der Geburtstagsfeier als Werbungskosten absetzen

Unter Umständen können Kosten für eine Geburtstagsfeier im Betrieb als Werbungskosten abgesetzt werden.

Unter Kollegen gibt man gerne zum Geburtstag etwas aus - oft einen Kuchen oder ein kleines Frühstück. Die Kosten hierfür trägt meistens das Geburtstagskind selbst. Unter bestimmten Umständen können Feierlichkeiten im Betrieb aber auch als Werbungskosten abgesetzt werden. Von dpa


Mi., 22.03.2017

Recht einfach Einspruch gegen Steuerbescheid muss schriftlich erfolgen

Man kann Einspruch gegen Steuerbescheide einlegen.

Der Steuerbescheid fällt nicht so aus, wie man es sich gewünscht hat? Dann sollten Steuerzahler einen Einspruch einlegen. Wichtig: Sie müssen dabei auf Fristen achten und eine Begründung liefern. Von dpa


Mi., 22.03.2017

Erbrechts-Tipp Gemeinsames Testament: Streit um zweifache Datumsangabe

Verfassen Ehepartner gemeinsam ein Testament, muss das Datum nur einmal angegeben werden.

Ehepartner können ein gemeinsames Testament aufsetzen. Rein formell gehören unter den Text der Ort und das Datum samt Unterschrift. Genauer gesagt, beider Unterschriften. Müssen auch Datum und Ort zweimal aufgeführt sein? Mit der Frage beschäftigte sich ein Gericht. Von dpa


Mi., 22.03.2017

Urteil der Woche Mann darf zu viel gezahltes Hartz IV behalten

Zu viel gezahltes Hartz IV kann nicht ohne weiteres zurückverlangt werden.

Auch eine Behörde ist vor Fehlern nicht geschützt. In einem Fall wurde zu viel Hartz IV gezahlt. Das Jobcenter wollte das Geld zurück. Doch so einfach ist das nicht. Von dpa


Mi., 22.03.2017

Steuererklärung Vorsorge-Ausgaben: Welche Kosten das Finanzamt anerkennt

Auch Ausgaben für die Altersvorsorge mindern die Steuerlast. Dafür müssen Steuerzahler die Anlage AV ausfüllen.

Wie jedes Jahr steht bis Ende Mai die Einkommensteuererklärung an. Wer seine Vorsorgeaufwendungen geltend macht, mindert seine Steuerschuld - und spart so Geld. Von dpa


Mi., 22.03.2017

Von Kosten und Risiken Steigende Zinsen: Tipps für Sparer und Kreditnehmer

Wenn die Zinsen steigen, können sich Sparer und Anleger meist über ein kleines Plus freuen. Kreditnehmer sollten sich für diesen Fall jedoch frühzeitig rüsten.

Wann die Zinsen steigen, können Experten nur mutmaßen. Leichter ist es für sie, die Folgen einzuschätzen. Während Sparer und Anleger mit flexiblen Laufzeiten von einem Plus profitieren können, gilt für Kreditnehmer: Sie sollten sich schon einmal für diesen Fall wappnen. Von dpa


Di., 21.03.2017

Stiftung Warentest Nichts verschenken - Wie Anleger ihre Rendite steigern

Es sind immer die gleichen Fehler, die Anleger um ihr Geld bringen. Die Stiftung Warentest hat sie aufgeschrieben.

Viele Anleger vertrauen ihrem Gefühl. Und sie handeln bei der Anlage an den Finanzmärkten aktiv. Das können zwei Fehler sein, die viel Rendite kosten, wie die Stiftung Warentest herausgefunden hat. Dabei ist es einfach, mehr aus dem Depot rauszuholen. Von dpa


Di., 21.03.2017

Spezielle Regeln Für offene Immobilienfonds gilt Mindesthaltefrist

Spezielle Regeln : Für offene Immobilienfonds gilt Mindesthaltefrist

Wer sein Geld in Immobilien anlegen möchte, kann dies auch über einen Immobilienfonds machen. Allerdings gelten dabei etwas andere Regeln als bei Aktien- oder Rentenfonds. Von dpa


Mo., 20.03.2017

Schutz für Hobby-Schiffer Bootseigner brauchen separate Haftpflichtversicherung

Wollen Bootseigner die Kosten für selbstverschuldete Unfallschäden bei Dritten nicht selbst übernehmen, sollten sie eine Bootshaftpflichtversicherung abschließen.

Für Autofahrer gibt es eine Autohaftpflichtpolice. Doch welche Versicherung zahlt bei Unfallschäden, die von einem Bootseigner herbeigeführt werden? Antwort gibt der Bund der Versicherten. Von dpa


Mo., 20.03.2017

Wertminderung durch Abschlag Dividende wird nach Ausschüttung von Kurs abgezogen

Das Beratungsunternehmens EY prognostiziert: Die Dax-Konzerne werden in diesem Jahr insgesamt 31,7 Milliarden Euro ausschütten.

In Zeiten niedriger Zinsen können Dividendenaktien eine Alternative für Anleger sein. Bei der Suche nach geeigneten Papieren sollten Aktionäre ihren Blick aber nicht nur auf die Höhe der Ausschüttung richten. Von dpa


Sa., 18.03.2017

«Focus»-Bestseller Ratgeber-Charts: «Omega» steigt neu ein

Ruediger Dahlke und Veit Lindau erklären in ihrem Buch, wie man sein Leben grundlegend verändert und ein großzügiger Mensch wird.

Wie führt man ein gesundes und zufriedenes Leben? Um diese Frage drehen sich viele Ratgeber-Bestseller. Auch die Autoren des Neueinsteigers wollen den Weg zum inneren Reichtum aufzeigen. Von dpa


Fr., 17.03.2017

Drei Regeln für Rendite Was Anleger bei Aktien beachten sollten

Der Deutsche Aktien Index (Dax) stieg in den vergangenen Wochen kontinuierlich. Wer jetzt ins Aktiengeschäft einsteigen will, sollte einiges beachten.

Viele Börsenwerte haben in den vergangenen Wochen eine positive Entwicklung genommen. Dies verführt dazu, sein Geld in Aktien zu investieren. Dabei sollten jedoch bestimmte Details nicht übersehen werden. Von dpa


Fr., 17.03.2017

Stromvertrag Grundversorger muss Zahlungsrückstände erst einfordern

Der Stromversorger muss ausstehende Beträge erst einfordern, bevor er den Strom sperren oder den Vertrag kündigen kann.

Erhöht ein Stromversorger die Preise, ist das für viele Kunden ärgerlich. Legen sie Widerspruch gegen die Preiserhöhung ein, müssen sie aber nicht mit einer Kündigung rechnen. Denn der Versorger muss ausstehende Beträge erst auf anderen Wegen einfordern. Von dpa


Do., 16.03.2017

Zum aktuellen Jahresbericht Gefährliche Produkte melden - So geht's

Auch das EM-Trikot des spanischen Fußball-Nationalteams von 2012 wurde einem Test unterzogen. Textilien nehmen den dritten Platz unter den gefährlichen Produkten ein.

Gefährliches Spielzeug, giftige Kleidung, unfallträchtige Autos: Wer Produkte für gefährlich hält, kann sie melden. Dafür gibt es ein spezielles Online-Portal. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt, welche Informationen benötigt werden und wie es geht. Von dpa


Do., 16.03.2017

Umfrage Viele wissen wenig über ihre Rente

Wie viel Rente im Alter wirklich zusammenkommt, lässt sich selten verlässlich vorhersagen. Laut einer Umfrage haben viele Bundesbürger Angst vor Altersarmut.

Beim Thema Rente herrscht bei vielen Deutschen offenbar eine große Unersicherheit. Viele wissen nicht, ob sie im Alter genügend Geld zum Leben haben werden. Das ist das Ergebnis einer Umfrage. Von dpa


Do., 16.03.2017

Gemeinsam genutzte Immobilie Trennungszeit: Wohnung geht nicht automatisch an Eigentümer

Gemeinsam genutzte Immobilie : Trennungszeit: Wohnung geht nicht automatisch an Eigentümer

Geht eine Partnerschaft in die Brüche, fängt oft Streit über die Wohnung an. Wer darf bleiben, wer muss gehen? Der Fall eines Eigentümers wurde vor Gericht verhandelt. Von dpa


Mi., 15.03.2017

Privatpersonen Finanzamt akzeptiert ausgedruckte Kontoauszüge

Privatpersonen müssen ihre Kontoauszüge nicht mehr im Original vorgelegen. Das Finanzamt akzeptiert auch selbst ausgedruckte Auszüge aus dem Onlinebanking.

Oft verlangt das Finanzamt Kontoauszüge als Beleg für bestimmte Zahlungen. Viele Bankkunden nutzen allerdings Online-Banking und beziehen ihre Kontoauszüge nur noch auf dem elektronischen Weg. Das Finanzamt akzeptiert auch selbst ausgedruckte Belege. Von dpa


76 - 100 von 3367 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige