Gutes Essen, viel Bewegung
Gesunder Lebensstil beugt nach Schlaganfall einer Demenz vor

Wer einem erneuten Hirninfarkt vorbeugt, schützt sich gleichzeitig vor Demenz. Für Betroffene kommt es dabei vor allem auf eine gesunde Ernährung und viel Bewegung an.

Samstag, 08.12.2018, 16:38 Uhr aktualisiert: 08.12.2018, 16:42 Uhr
Ausreichend Bewegung kann das Risiko eines erneuten Schlaganfalls mindern.
Ausreichend Bewegung kann das Risiko eines erneuten Schlaganfalls mindern. Foto: Federico Gambarini

Berlin (dpa/tmn) - Nach einem Schlaganfall ist ein gesunder Lebensstil besonders wichtig. Betroffene sollten sich mindestens eine halbe Stunde pro Tag bewegen, nicht rauchen und sich ausgewogen mit viel Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten und Fisch ernähren, rät die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft(DSG).

So beugten sie gezielt einem erneuten Schlaganfall vor. Das sei auch deshalb empfehlenswert, weil nach mehreren Hirninfarkten das Risiko für eine Demenzerkrankung steigt. Die sogenannte vaskuläre Demenz äußert sich zum Beispiel durch Konzentrationsstörungen oder Gangstörungen.

Neben zu wenig Bewegung, Übergewicht oder Rauchen gehören auch Bluthochdruck, Diabetes und bestimmte Herzerkrankungen wie Vorhofflimmern zu den Risikofaktoren für einen Schlaganfall. Solche Erkrankungen sollten konsequent behandelt werden, empfiehlt die DSG.

Nachrichten-Ticker