Gesundheit
Dem Nachwuchs nur für Kinder zugelassene Arzneien geben

München (dpa/tmn) - Eltern sollten ihrem kranken Kind niemals Arzneimittel geben, die von ihrer eigenen Behandlung übrig geblieben sind. Denn bei Kindern funktionieren Stoffwechsel und Wasserhaushalt nach anderen Regeln als bei Erwachsenen.

Freitag, 10.05.2013, 15:18 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 10.05.2013, 15:07 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 10.05.2013, 15:18 Uhr

Bei Kindern werden viele Arzneisubstanzen im Körper je nach Alter anders verteilt und verarbeitet als bei Erwachsenen. Das erläutert die Stiftung Kindergesundheit in München . Eltern sollten ihrem Nachwuchs daher nur Präparate geben, die für Kinder zugelassen sind und bei denen sich eindeutige Dosierungsangaben in der Packungsbeilage finden. Außerdem dürfen sie die für Kinder vorgeschriebene Menge des Mittels nicht überschreiten.

Bei leichten Beschwerden wie einer etwas erhöhten Temperatur sei es sinnvoll, auf die Selbstheilungskräfte des kindlichen Organismus zu vertrauen, rät die Stiftung. Hausmittel wie Wadenwickel oder Abkühlbäder könnten dabei helfen. Solange das Kind sich normal verhält und seinen üblichen Appetit hat, sei es nicht nötig, gegen die erhöhte Temperatur vorzugehen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1652165?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F1200957%2F1201027%2F
Nachrichten-Ticker