Arbeitswelt
Im Job fit und gesund bleiben

Die Arbeitswelt hat sich im Lauf der Jahre stark verändert. Vor allem bei Bürojobs heißt das in der Regel viel Sitzen und konzentriertes Arbeiten am PC, um volle Leistung zu bringen. Aber auch Berufe im Handwerk sind in Bezug auf die Anforderungen sehr anspruchsvoll. Daher ist es besonders wichtig, dass der Arbeitsplatz so gesundheitsfördernd wie möglich gestaltet wird.

Freitag, 21.06.2019, 10:51 Uhr aktualisiert: 21.06.2019, 11:01 Uhr
Arbeitswelt: Im Job fit und gesund bleiben
Foto: unsplash: josefa ndiaz

 Das macht das Thema der gesunden Arbeitsbedingungen immer elementarer. Dabei sollten Arbeitgeber und Arbeitnehmer Hand in Hand gehen. Nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht macht das für beide Seiten Sinn – Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit gewissenhaft im Unternehmen zu implementieren, bedeutet eine grundlegend verbesserte Unternehmens-Atmosphäre.

Mit dem Arbeitsschutzgesetz stehen Betriebe mit erhöhtem Potential an Unfällen sogar in der gesetzlichen Pflicht, für ausreichende Schutzmaßnahmen  zu sorgen. Um diese sinnvoll zu integrieren, steht im Vorfeld eine Beurteilung der Gesundheitsgefährdung der entsprechenden Bereiche. Darauf aufbauend können Schutzmaßnahmen beschrieben werden, für dessen Umsetzung der Arbeitgeber verantwortlich ist. Der Arbeitnehmer hat indessen die Pflicht, diese ordnungsgemäß umzusetzen. Vor allem im produzierenden Gewerbe müssen Mitarbeiter Schutzkleidung tragen und strenge Hygienevorschriften einhalten.

Gesunde Arbeitsbedingungen schaffen

Aber nicht nur Schutzmaßnahmen zur Unfallvermeidung sind Bestandteil gesunder Arbeitsbedingungen. Schreibtische und Stühle, die ein ergonomisches Arbeiten ermöglichen, vermeiden Rückenprobleme und chronische Erkrankungen. Idealerweise gibt es sogar weitere entlastende Optionen, wie  das Arbeiten im Stehen . Im Raum sollte zudem immer für ausreichend frische Luft gesorgt werden. Hochwertige Belüftungssysteme, Pflanzen oder ein Maßnahmenkatalog zum richtige Lüften schaffen gute Bedingungen für ein konzentriertes Arbeiten.

Gesunde Lebensweise am Arbeitsplatz

Darüber hinaus sind regelmäßige Schulungen und Weiterbildungsangebote förderlich, damit die Mitarbeiter aktiv in gesundheitsfördernde Maßnahmen integriert werden und diese mitgestalten können. Das schafft Vertrauen, die Akzeptanz steigt und statt irgendwelche Modelle zu etablieren, können diese genau die Probleme benennen, bei denen es im wirklichen Berufsalltag hapert. So geht erfolgreicher und effektiver Arbeitsschutz heute.

Nachrichten-Ticker