Karriere
Mit diesen sechs Tipps erhöhen Sie die Reichweite Ihres Start-ups

Start-ups stehen oft vor dem Problem: sie sind neu am Markt, müssen ihre Marke bekannt machen, sich gegen Wettbewerber behaupten und Kunden gewinnen, die von ihrem Produkt bzw. ihrer Dienstleistung überzeugt sind. Um einen großen Kundenkreis aufzubauen, der langfristig bestehen bleibt, sind eine gute Reichweite sowie die Kundenzufriedenheit Voraussetzung. Mit diesen Tipps können Sie die Reichweite Ihres Unternehmens steigern.

Montag, 07.10.2019, 10:42 Uhr aktualisiert: 07.10.2019, 10:47 Uhr
Karriere: Mit diesen sechs Tipps erhöhen Sie die Reichweite Ihres Start-ups
6 Tipps zur Reichweitengenerierung Foto: Quelle: pixabay.com/de/illustrations/gesch%C3%A4ft-pfeile-erfolg-finger-3480207/

1. Online-Werbung geschickt platzieren

Mit Online-Werbung kann in den heutigen Zeiten der Digitalisierung viel erreicht werden. Dafür muss zuerst eine Zielgruppe definiert werden, die Sie mit der Werbung ansprechen wollen. Auf deren Wünsche und Bedürfnisse abgestimmt, sollten die Kanäle, die von ihnen am meisten besucht werden, bedient werden. Schalten sie beispielsweise in bestimmten sozialen Netzwerken oder auch in Suchmaschinen Ihre Werbung und erhöhen Sie so Ihre Reichweite. Gleichzeitig sind Sie durch Online-Werbung flexibel und können z.B. passend zu saisonalen Anlässen neue Banner schalten. Die zahlreichen Auswertungsmöglichkeiten von Online-Werbung geben Ihnen Aufschluss über den Erfolg der Werbekampagnen.

2. Reichweite durch Werbeartikel auf Messen erhöhen

Präsentieren Sie sich auf Messen und überzeugen Sie an Ihren Ständen nicht nur mit Ihrem Know-how, sondern auch mit außergewöhnlichen Werbeartikeln , durch die Sie sich von der Konkurrenz abheben. Dies könnten z.B. angesagte Bambus-Produkte sein. Wichtig ist, dass sie zu Ihrem Start-up passen und deshalb automatisch immer mit diesem verbunden werden, wenn die potentiellen Kunden beispielsweise den wiederverwendbaren Coffee-to-go-Becher benutzen.
Reichweite erzielen Sie einerseits damit, dass auf Messen zahlreiche verschiedene Menschen unterwegs sind, die vielleicht nicht unbedingt Ihrer vorher definierten Zielgruppe entsprechen. Trotzdem können diese ihre Bekannten und Partnerfirmen über die Verwendung Ihrer Werbeartikel auf Sie aufmerksam machen und so zusätzlich für Reichweite sorgen. Dafür sollten diese Produkte innovativ, wiederverwendbar und zeitgemäß sein. Nur so werden Ihre Werbeartikel lange genutzt und Ihr Start-up bleibt im Gedächtnis.

3. PR für mehr Bekanntheit einsetzen

Treten Sie an Journalisten bekannter Magazine und Zeitungen heran, um sowohl digital als auch über den klassischen Weg viele Menschen zu erreichen. In Zeiten der Digitalisierung sollten Sie dabei aber auch die Personen im Blick haben, die gerade jüngere Adressanten erreichen können: dazu zählen Influencer und Blogger. Über Interviews, Pressemitteilungen, Podcasts oder PR-Events machen Sie auf Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung aufmerksam und können die Reichweite entscheidend steigern.

4. Gezieltes Content Seeding

Sie sind sicherlich mit Ihrem Start-up auf einem Gebiet ein richtiger Experte. Lassen Sie auch andere daran teilhaben und nutzen Sie Content Seeding, um die Reichweite zu steigern. Auf Blogs, Fachportalen und in digitalen Medien können Sie Ihr Fachwissen verbreiten und sich als Experte präsentieren. Zu allererst können Sie auf Ihrem Blog oder Ihrer Website zu relevanten Themen Inhalte veröffentlichen, die im Nachgang beispielsweise auf Sozialen Medien verbreitet werden können. Andererseits können Sie durch suchmaschinenoptimierte Texte auch erreichen, dass Ihre Beiträge einfacher gefunden werden und so noch viel mehr als nur Ihre Zielgruppe ansprechen. Achten Sie bei Ihren Texten dabei besonders auf:

  • Relevanz
  • Aktualität
  • Innovation 

Haben Sie bereits einen Kundenstamm gewonnen und wollen diesen auch langfristig an Ihr Start-up binden, zählt neben Kundenzufriedenheit auch, dass Sie ihnen Ihre Expertise regelmäßig unter Beweis stellen. Nutzen Sie E-Mail-Marketing, um über die erschienenen Fachartikel und Neuigkeiten zu informieren und verstärken Sie so die Kundenbindung.

5. Soziale Medien zum Kontaktaufbau nutzen

Treten Sie mit potentiellen Kunden in Kontakt, indem Sie die Möglichkeiten der Sozialen Medien nutzen. Wie eben erwähnt, können Sie darüber Fachbeiträge teilen und die Besucher auf Ihre Website ziehen. Aber auch in Sachen Kommunikation ermöglichen Social Media Plattformen mehr, als es eine Website vermag. Kommunizieren Sie direkt mit Ihren (potentiellen) Kunden und beantworten Sie beispielsweise deren Fragen. So können Sie eine Beziehung zu den Kunden aufbauen und Emotionen erzeugen. Die Kunden wiederum fühlen sich betreut und ihre Zufriedenheit steigt.

6. Mitarbeiterzufriedenheit stärken

Wer zufrieden mit etwas ist, empfiehlt es auch gern weiter. Das betrifft nicht nur die Kunden, sondern auch die Mitarbeiter. Deshalb sollten Sie, wenn Sie die Reichweite Ihres Unternehmens nachhaltig steigern wollen, an diesem Punkt ansetzen. Auch hier können Sie mit kleinen Aufmerksamkeiten arbeiten, die gleichzeitig Ihr Image verbessern. Bedenken Sie dabei vor allem Ihre Mitarbeiter! So bieten sich kleine Geschenke zum Geburtstag oder auch zu festlichen Anlässen wie Weihnachten an, um Ihren Angestellten eine Freude zu machen. Wenn die Zufriedenheit dieser von innen kommt, kann sie auch nach außen getragen werden und sorgt so für eine positive Darstellung Ihres Start-ups. Durch Weiterempfehlungen kann dann auch die Reichweite erhöht werden.
Insgesamt gibt es einige Möglichkeiten, um für mehr Reichwerte für Ihr Start-up zu sorgen. Konzentrieren Sie sich vor allem auf folgende Punkte, um Ihr Unternehmen bekannter zu machen, ein positives Image aufzubauen und mehr Reichweite zu erzielen:

  • Online-Werbung
  • Werbeartikel auf Messen
  • PR
  • Content Seeding
  • Soziale Medien
  • Mitarbeiterzufriedenheit
Nachrichten-Ticker