Karriere
Deutsche Journalisten-Akademie: Digitale Journalistenschule mit praxisorientierter Ausbildung

Journalisten tragen zur öffentlichen Meinungsbildung bei und sind wichtige Akteure des demokratischen Zusammenlebens. In Zeiten von Internet, Social Media und "Fake News" ist der Berufswunsch "Journalist" deshalb gefragter denn je. Eine fundierte, praxisorientierte Ausbildung bietet die Deutsche Journalisten-Akademie. Im Unterschied zu anderen Bildungseinrichtungen findet in dieser Journalistenschule die Ausbildung ausschließlich online statt.

Mittwoch, 13.11.2019, 14:43 Uhr aktualisiert: 13.11.2019, 14:47 Uhr
Karriere: Deutsche Journalisten-Akademie: Digitale Journalistenschule mit praxisorientierter Ausbildung
Foto: Photo by AbsolutVision on Unsplash

Was ist das Besondere an der Deutschen Journalisten-Akademie?

Seit vielen Jahren bildet die Deutsche Journalisten-Akademie erfolgreich Journalisten aus. Als 100 Prozent digitale  Journalistenschule  ist sie eine Alternative zum Redaktionsvolontariat oder Publizistikstudium. Ziele der Deutschen Journalisten-Akademie, die zu 100 Prozent vom Deutschen Fachjournalisten Verband (DFJV) getragen wird, sind ein hohes Maß an Praxisorientierung und die Vermittlung fundierter Lerninhalte. Das Studium erfordert keine Anwesenheit. Alle Inhalte werden ausschließlich digital vermittelt, zum Beispiel in Online-Vorlesungen, Webinaren und digitalen Praxiswerkstätten. Studierende schließen die Kurse mit einem staatlich anerkannten Abschluss ab. 

Welche Lehrgänge bietet die Deutsche Journalisten-Akademie an?

Herzstück der journalistischen Ausbildung an der Deutschen Journalisten-Akademie ist der grundständige Journalismus-Lehrgang. Innerhalb von zwölf Monaten vermittelt er Neulingen das journalistische Handwerkszeug und den theoretischen Unterbau. Die praktische Ausbildung erfolgt in insgesamt sieben Praxiswerkstätten, in denen journalistische Arbeitstechniken trainiert werden. 
Bisher in Deutschland einmalig, ist der Lehrgang "Unternehmerischer Journalismus". Innerhalb von sechs Monaten erhalten Redakteure und freie Journalisten das Rüstzeug für eine Unternehmensgründung im Medienbereich. Ebenfalls sechs Monate dauert der Lehrgang "Public Relations", der sich zum Beispiel an angehende Pressereferenten richtet.
Zusätzlich bietet die Deutsche Journalisten-Akademie verschiedene Aufbaulehrgänge, zum Beispiel zu fachjournalistischen oder medienspezifischen Ausrichtungen. Sie dauern vier Monate und beinhalten ein Theoriemodul und drei Praxismodule.

Wie läuft der Unterricht an der Journalistenschule ab?

Alle Lehrgänge an der Deutschen Journalisten-Akademie finden ausschließlich digital statt. Studierende erhalten einen Zugang zum DJA-Campus. Dort stehen die einzelnen Module, Praxisübungen und die dazugehörigen Prüfungen zur Abarbeitung bereit. In Webinaren werden einzelne Themen vertiefend diskutiert. Die Möglichkeit, Dozenten Fragen zu stellen, ist hier ebenso gegeben, wie der Austausch mit anderen Teilnehmern. Diese stehen den Studierenden auch über den Teilnehmerservice als zentrale Anlaufstelle bei Verständnisfragen zur Verfügung. 
Zum Abschluss eines Fernstudiums erhalten die Absolventen ein Zeugnis mit allen erzielten Einzelnoten und ein Zertifikat, das über den erfolgreichen Abschluss der Journalistenschule Aufschluss gibt. 

Wer unterrichtet an der Deutschen Journalismus-Akademie?

Ein Kollegium an renommierten Journalisten aus allen Mediengattungen sowie Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen gewährleisten das hohe Niveau der Lehrgänge. Zu den Lehrenden zählen Print-, Online- und Rundfunkjournalisten, aber auch Kommunikationswissenschaftler, Medienrechtler und Kaufleute. 

Dabei ist legt die Deutsche Journalisten-Akademie großen Wert auf ihre Unabhängigkeit und Neutralität. Sie steht in keiner Abhängigkeit zu Medienhäusern, Kirchen oder Parteien. 

Wie ist die Qualität der Ausbildung?

Die Deutsche Journalisten-Akademie ist für die hohe Qualität der Ausbildung von mehreren unabhängigen Stellen zertifiziert und ausgezeichnet worden. Sie ist zum Beispiel nach der Bildungsnorm DIN ISO 29990 zertifiziert. Sie trägt eine EFQM-Auszeichnung und das Service-Excellence-Zertifikat nach DIN Spec 77224 in Platin (höchste Stufe). Zudem gewann die Deutsche Journalisten-Akademie die Qualitätsauszeichnung Berlin-Brandenburg.

Alle Lehrgänge der Deutschen Journalisten-Akademie sind von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht zugelassen. Die Journalistenschule ist zudem zugelassene Trägerin nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV).

Welche Zugangsvoraussetzungen gibt es an der Journalistenschule?

Das Abitur oder ein vergleichbarer Abschluss ist die Zugangsvoraussetzung für den grundständigen Lehrgang Journalismus und den Lehrgang Public Relations. Alternativ ist der Zugang mit einem Berufsschulabschluss und mindestens drei Jahren Berufserfahrung oder mindestens fünf Jahren Berufserfahrung im Medienbereich möglich. Das Studium kann auch parallel zum Volontariat erfolgen. Die Aufbaulehrgänge und der Kurs "Unternehmerischer Journalismus" erfordern eine abgeschlossene oder laufende journalistische Ausbildung, beziehungsweise mindestens drei Jahre Berufserfahrung in der Medienbranche.

Wie bewirbt man sich an der Deutschen Journalisten-Akademie?

Die Bewerbung ist online über ein Bewerbungsformular auf der Internetseite im Nachgang zum jeweiligen Lehrgang möglich. Hier wird auch der aktuelle Bewerbungsschluss kommuniziert. Die Journalistenschule erfragt neben den notwendigen persönlichen Angaben auch die Motivation der Bewerber. Nach Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen auf Vollständigkeit und Korrektheit, erhalten die Bewerber eine Bestätigung und ein Anmeldeformular per E-Mail. Anschließend können sie sich verbindlich anmelden. Pünktlich zum Kursbeginn erhalten die Teilnehmer alle benötigten Materialien.

Nachrichten-Ticker