Arbeitsrecht
Krank im Urlaub: Werden die Tage gutgeschrieben?

Das ganze Jahre hat man sich gefreut, noch alles für die Abwesenheit vorbereitet, und dann wird man pünktlich zum Urlaub krank. Ist der Urlaub dahin?

Montag, 05.10.2020, 04:42 Uhr aktualisiert: 05.10.2020, 04:46 Uhr
Wer im Urlaub erkrankt, bekommt die Tage bei seinem Arbeitgeber gutgeschrieben.
Wer im Urlaub erkrankt, bekommt die Tage bei seinem Arbeitgeber gutgeschrieben. Foto: Christin Klose

Köln (dpa/tmn) - Wenn man im Urlaub krank wird, ist das oft besonders ärgerlich. Von Erholung ist dann nicht mehr viel zu spüren. Aber muss man den Urlaub so leicht aufgeben?

Nein, sagt Nathalie Oberthür, Fachanwältin für Arbeitsrecht in Köln. Wer im Urlaub krank wird, bekommt diese Tage vom Arbeitgeber gutgeschrieben. Dafür müssen Beschäftigte eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegen.

Grundsätzlich gilt zwar: «Ist der Urlaub festgelegt, dann liegt alles was den Urlaub stört, in der persönlichen Risikosphäre des Arbeitnehmers», führt Oberthür aus. Etwa, wenn das eigene Kind krank wird oder ein Vulkanausbruch die Reise verhindert. Für die eigene Krankheit im Urlaub gibt es aber eine Ausnahme.

Zur Person: Nathalie Oberthür ist Fachanwältin für Arbeitsrecht und Vorsitzende des Ausschusses Arbeitsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV).

© dpa-infocom, dpa:201002-99-801397/4

Nachrichten-Ticker