Gut für Haut und Haar
Rosmarin fördert die Durchblutung

Rosmarin findet nicht nur in der mediterraner Küche Verwendung, auch viele Kosmetikhersteller setzen auf die Wirkung der Pflanze. Meist wird der Inhaltsstoff als Öl in Badezusätzen, Shampoos und Cremes benutzt.

Montag, 24.12.2018, 04:34 Uhr aktualisiert: 24.12.2018, 04:36 Uhr
Rosmarin ist dank seiner ätherischen Öle kreislaufanregend und fördert die Durchblutung. Foto: Franziska Gabbert
Rosmarin ist dank seiner ätherischen Öle kreislaufanregend und fördert die Durchblutung. Foto: Franziska Gabbert Foto: Franziska Gabbert

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Der Duft von Rosmarin ist belebend, denn er riecht blumig und würzig zugleich. «In der Kosmetik findet Rosmarin überwiegend in Form von Öl Verwendung», erklärt Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW).

Häufig steckt das ätherische Rosmarinöl wegen seiner anregenden Wirkung etwa in Badezusätzen. Denn es kann das Wohlbefinden steigern. Meist steht auf der Verpackung dann «Rosmarinus Officinalis Leaf Oil».

«In Fußbädern wirkt es durchblutungsfördernd, in Shampoos erfrischend für die Kopfhaut und in Massageölen vitalisierend», erläutert Huber. Auch die Haare profitieren von Rosmarin: In Haarpflegeprodukten macht das Öl das Haar leichter kämmbar, geschmeidig, glänzend und verleiht ihm Volumen. In Cremes verleiht es der Haut eine angenehme Frische.

Nachrichten-Ticker