Welche Materialien halten im Winter warm?
Diese Materialien halten im Winter warm

Kleidung für den Winter soll mollig warm sein. Nicht jedes Kleidungsstück, das äußerlich wärmend aussieht, bestätigt den Eindruck beim Tragen. Das A und O für Wärmeschutzeigenschaften sind die verwendeten Stoffe, vor allem bei Füllschichten. Die folgende Übersicht zeigt, welche Materialien im Winter warmhalten und welche eher ungeeignet sind. 

Donnerstag, 19.12.2019, 13:28 Uhr
Welche Materialien halten im Winter warm?: Diese Materialien halten im Winter warm
Winterjacke mit Kapuze im Schneefall Foto: Photo by Joshua Hanson on Unsplash

Wolle

Wolle gehört zu den ältesten und aus gutem Grund zu den beliebtesten Materialien für hochwertige Wintermode. Als echtes Naturprodukt hält sie ihre tierischen Lieferanten wie Schafe, Ziegen und Kaninchen im Winter mollig warm. Neben der positiven Eigenschaft als Wärmespeicher bietet Wolle zusätzliche Vorteile. Sie nimmt anders als viele Kunstfasern Gerüche nur sehr langsam an, reguliert die Feuchtigkeit und muss als knitterfreies Material auch nicht unbedingt gebügelt werden. 
Bei der Auswahl von entsprechenden Kleidungsstücken ist es wichtig, auf hohe Qualität zu achten. Die Kennzeichnung als echte Schurwolle bürgt für Wollkleidung erster Güte. Bei weniger strengem Blick auf die Qualität kann bei Wolle durch Reibung sogenanntes Pilling entstehen. Es wird in Form unschöner Knötchen sichtbar. Einziger Nachteil des Materials: Erstklassige Wollkleidung gehört nicht in die Waschmaschine, sondern in die professionelle Reinigung. 

Baumwolle

Baumwolle ist das wohl am weitesten verbreitete Naturmaterial für Kleidung. Sie findet in praktisch allen Kleidungsstücken Verwendung. Ihr großer Vorteil ist das attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis. Darüber hinaus ist Baumwolle auch für Allergiker geeignet. Hinsichtlich des Warmhaltefaktors kann die vornehmlich in China, Indien und den USA angebaute Baumwolle allerdings keinen Spitzenplatz ergattern. Dafür ist das Material zu luftdurchlässig.

Gore-Tex

Gore-Tex gilt als sehr gutes Textil für den Außenbereich und ist insbesondere ein beliebter Stoff für Jacken. Die Kunstfaser ist atmungsaktiv, stark wasserabweisend und winddicht . Das macht Gore-Tex zu einem idealen Kandidaten für die Herbstmode. Im Winter allerdings bietet die Kunstfaser keinen sonderlich wärmenden Effekt. Wer jedoch einen schönen warmen Pullover und einen Schal unter einer Jacke aus Gore-Text trägt, übersteht den winterlichen Spaziergang bei leichten Minusgraden ohne Bibbern. 

Fleece

Fleece besteht aus Polyester und zeichnet sich durch seine aufgeraute Oberfläche aus. Sie verleiht dem Material sehr gute Wärmeschutzeigenschaften und einen zusätzlichen Kuscheleffekt. Jacken, Pullover, Schals, Handschuhe und Mützen aus Fleece sind außerdem pflegeleicht und robust. Der Velourstoff kratzt nicht und lässt sich deshalb auch angenehm direkt auf der Haut tragen. Nach der Wäsche ist Fleece weitgehend knitterfrei und trocknet sehr schnell.

Daunen

Die feinen Enten- oder Gänsefedern sind vor allem als Füllmaterial für Kissen und Decken beliebt . Ihre hervorragenden Isolierungseigenschaften spielen sie als Füllmaterial von Daunenjacken aus. Die Füllung mit Daunen ist voluminös und schließt große Mengen an Luft ein, die dann Kälte effektiv vom Körper fernhält.
Hochwertige Daunenjacken können bei sorgsamer Behandlung und korrekter Pflege Jahrzehnte halten. Bei der Wäsche in der Waschmaschine ist darauf zu achten, die Kleidungsstücke anschließend gründlich aufzuschütteln. Wer Daunenjacken in den Trockner gibt, kann zwei Tennisbälle mit in die Trommel legen, um Verklumpungen der filigranen Federn entgegenzuwirken. 
Polyester
Sofern Polyester nicht zu Fleece verarbeitet wurde, besitzt es keine besonderen Wärmeschutzeigenschaften. Reine Polyesterkleidung ist deshalb im Winter eher nicht zu empfehlen. Ein geringer Anteil Polyester sollte allerdings nicht vom Kauf eines Kleidungsstücks abhalten. Besteht zum Beispiel nur das Innenfutter einer Jacke aus Polyester, wirkt sich dies nicht negativ auf die Isolierung des Füllmaterials aus.

Fazit

Wolle, Daunen und Fleece sind drei Materialien, die im Winter sehr guten Wärmeschutz zu bieten haben. Gore-Tex schützt vor Wind und Regen, isoliert aber nicht gegen Kälte. Polyester ist als Bestandteil von Kleidungsstücken unproblematisch, sofern die anderen Stoffe bessere Isolierungseigenschaften aufweisen.

Nachrichten-Ticker