Mode
Der gepflegte Mann: Warum Männer die Kosmetik für sich entdecken

Die Zeiten, in denen Männer neben Wasser und Seife allenfalls Rasiercreme auf ihre Haut ließen, sind vorbei. Eine vom Alter gezeichnete Haut wirkt für viele Männer nicht mehr als so sexy wie früher. Noch liegen zwar die Frauen beim Kauf von Pflegeprodukten klar vorn, aber das "starke Geschlecht" holt auf.

Dienstag, 23.02.2021, 08:38 Uhr aktualisiert: 23.02.2021, 09:23 Uhr
Mode: Der gepflegte Mann: Warum Männer die Kosmetik für sich entdecken
Foto: Photo by Christoffer Engström on Unsplash

Mehr Chancen im Job und bei den Frauen

Verschiedene Umfragen zeigen den Wandel im Selbstverständnis der Männer. Ein gepflegtes Aussehen, aber auch ein angenehmer Duft ist vielen Herren wichtig. Zunehmend gehen sie auch in Kosmetikstudios, selbst Nagelstudios ausschließlich für Männer gibt es schon.

Inzwischen gibt es eine große Vielfalt an Produkten für Herren, wie unter anderem Kosmetikshops wie www.kosmetikfuchs.de/herren aufzeigen. Gerade durch eine Rasur wird die Haut von Männern stark gereizt. Rasierschaum für die Nassrasur, Rasierwasser und ein Aftershave gehören da zum Standardprogramm.

Während sich an Pflege Interessierte Herren früher in den Döschen der Frauen bedienen mussten, geht die Kosmetikindustrie inzwischen auf die Spezifika der männlichen Haut ein. Die Haut ist robuster, leidet aber gerade bei der Rasur unter Irritationen. Spezielle Pflegelinien berücksichtigen die besonderen Anforderungen und bieten eine umfassende Pflege ohne alkoholische Substanzen.

Seit der Trend wieder zum Bart geht, finden sich im Badezimmer immer öfter Bartshampoo, Bartbalsam und Bartöl. Teilweise betreiben Männer sogar mehr Aufwand als die Frauen. So verwenden sie Studien zufolge immer öfter Haarstyling-Produkte, um aufwendige Frisuren zu zaubern.
Besonders beliebt ist Kosmetik bei den bis 28-Jährigen und bei den Herren über 55 Jahre. Dabei stehen bei beiden Altersgruppen Anti-Aging-Produkte hoch in der Gunst . Ziel ist es, im Job unverbrauchter auszusehen und natürlich den Frauen zu gefallen.

Pflege wird immer wichtiger

Wie wichtig Männern ein gepflegtes Erscheinungsbild ist, zeigte eine Studie von Burda. Demzufolge verwenden 42 Prozent aller Männer regelmäßig Gesichtscremes. Fast die Hälfte pflegt die Hände mit einer Creme.

Dabei bevorzugen sie Produkte, die schnell wirken und sofort ein optisches Ergebnis zeigen. Die Hersteller entwickelten neue Wirkformeln, um den Bedürfnissen ihrer neuen Kunden zu genügen. Denn während sich auf dem Kosmetikmarkt für Frauen eine Sättigung einstellt, zeigt die Kosmetik für Männer noch großes Wachstumspotenzial.

Generell gibt es kaum noch Grenzen. Auch Produkte, die früher für viele Herren tabu waren, finden inzwischen ihre Kunden. Schminken ist bei Weitem kein Privileg von Frauen mehr.

Noch ist es nicht sehr verbreitet, aber einen dezenten Einsatz von Schminke praktizieren Männer immer häufiger. Lipgloss oder Concealer verwenden auch jüngere Männer immer öfter. Eine vorzeitige Hautalterung und Falten wollen sie unbedingt verhindern.

Duschgel allein reicht nicht mehr

Früher ging es nach dem Sport unter die Dusche, wo ein maskulin duftendes, sportiv wirkendes Duschgel die Spuren der Anstrengung beseitigte. Dazu gab es ein Deo für den besseren Duft. Das reicht heute vielen nicht mehr.

Nicht nur Profifußballer wollen nach dem Spiel perfekt gestylt auftreten, auch die Amateurkicker wollen ihrer Familie gepflegt gegenübertreten. Das Haar wird aufwendig gestylt und nicht selten verwenden die Herren eine Bodylotion. Kein Wunder, dass Männer sich im Schnitt genauso lange im Bad aufhalten wie Frauen.

Morgens verbringen sie bis zu 20 Minuten mit der Morgentoilette. Überraschend ist, dass Umfragen zufolge dabei nur zwei Drittel die Mundhygiene als wichtig empfinden. Immerhin sorgen eine gute Mundspülung für einen angenehmen Atem und gepflegte Zähne für ein unwiderstehliches Lächeln.

Nachrichten-Ticker