Mo., 15.06.2020

Gegen die Einsamkeit Heimtiere in der Krise stark gefragt

Viele Tierheime in Deutschland beobachten in der Corona-Krise eine erhöhte Nachfrage nach Haustieren.

Abstand halten und möglichst wenig Kontakt mit anderen Menschen: In der Corona-Pandemie kann man sich schnell einsam fühlen. Ein Haustier kann da Abhilfe schaffen. Tierheime raten von einem impulsiven Kauf allerdings ab. Von dpa

Fr., 12.06.2020

Fiese Stiche Warum Zeckenschutz bei Hund und Katze sinnvoll ist

Halsbänder gegen Zecken geben einen Wirkstoff in winzigen Staubpartikeln ab und sollen so die fiesen Biester vom Stechen abschrecken.

Um Krankheiten vorzubeugen, sollten Haustiere gar nicht erst von Zecken befallen werden. Die Bandbreite an Mitteln ist groß - doch nicht jeder Wirkstoff passt zu jedem Tier. Von dpa


Fr., 12.06.2020

Gäste im Fell? Hunde nach jedem Spaziergang auf Zecken absuchen

Im Gras sitzen Zecken an den Halmen und warten nur darauf, dass sie von Hund, Katze oder Mensch abgestreift werden - um sich dann mit Blut vollsaugen zu können.

In den Sommermonaten gibt es besonders viele Zecken. Sie mögen warme Temperaturen und sitzen besonders gerne im hohen Gras - und lauern dort nicht nur auf Menschen. Von dpa


Di., 09.06.2020

Nicht dran reißen So laufen Hunde entspannt an der Leine

Da geht's lang: Hunde folgen der Blickrichtung und Körpersprache ihres Halters.

Nicht jeder Hund ist begeistert, wenn er an der Leine laufen soll. Ständiges Ziehen und Zerren können Halter aber relativ einfach vermeiden. Von dpa


Anzeige

Di., 09.06.2020

Trend oder Tierquälerei? Züchtung von Teacup-Hunden bleibt umstritten

Teacup-Hunde, oder kurz: Teacups, also Hunde, die so klein sind, dass sie in eine Teetasse passen.

Teetassengroße Mini-Hunde - Teacups - sind niedlich und machen Spaß. Experten betrachten die Zucht der vierbeinigen Internet-Stars jedoch als Tierquälerei. Das Gesetz legt sich nicht genau fest. Von dpa


Mo., 08.06.2020

Blue Dog Syndrom Hinter glänzendem Fell kann böse Krankheit stecken

Kleine Labradore mit besonders glänzendem Fell sind sehr begehrt. Doch dahinter könnte eine gestörte Pigmentierung der Fellhaare stecken.

Der Trend, sich von der Masse abzuheben und mit Schönerem glänzen zu können, macht auch vor Haustierbesitzern nicht halt. Im Fall von blauschwarz schimmernden Dobermännern mit tragischen Folgen. Von dpa


Fr., 05.06.2020

Gesund und einfach Leckerli fürs Pferd selber backen

Kleine Belohnung gefällig? Leckerlis fürs Pony lassen sich einfach selber backen.

Nur Möhren, Äpfel, Bananen und Haferflocken braucht es, um Pferden eine schmackhafte Belohnung zu backen. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) zeigt, wie es geht. Von dpa


Di., 02.06.2020

Tipps für Tierhalter Bremsen- oder Mückenstiche bei Pferden schnell kühlen

Pferde leiden regelrecht, wenn sie von Mücken gestochen werden. Bestimmte Salben können den Juckreiz lindern.

Pferde können in Stress geraten, wenn sie mit Bremsen oder Mücken zu tun haben. Was Pferdehalter dann tun können. Von dpa


Fr., 29.05.2020

Ab in den Garten Sommerfrische für Kaninchen und Meerschweinchen

In der Regel können Kaninchen giftiges und ungiftiges Futter unterscheiden und knabbern ungeeignete Pflanzen nicht an. Allerdings nur, wenn sie an Grünfutter gewöhnt sind.

Freilauf im Grünen ist für viele Kleintiere eine Wohltat. Kaninchen und Meerschweinchen brauchen dort allerdings stets einen Schattenplatz - und zwar in einem ein- und ausbruchsicheren Gehege. Von dpa


Fr., 29.05.2020

Achtung Keimfalle Näpfe im Vogelkäfig dürfen nicht zu groß sein

Weil Wellensittiche auch daraus trinken, sollte die Schale fürs Vollbad nur für eine begrenzte Zeit in den Vogelkäfig gestellt werden.

Darmkeime können bei Vögeln Kropfentzündungen und Durchfall auslösen. Das Risiko lässt sich mit guter Napf-Hygiene minimieren. Von dpa


Mi., 27.05.2020

Nützlicher Nachbar Keine Angst vor dem Fuchs im Garten

Füchse sind in der Regel keine Gefahr für Menschen, Katzen oder Hunde - aber ein nützlicher Gegenspieler von Mäusen und Ratten.

Manche Gartenbesitzer sehen gar nicht gern, wenn auf einmal ein Fuchs im Garten auftaucht. Angst muss man vor ihm allerdings nicht haben. Aber wie kann ein friedliches Nebeneinander gelingen. Von dpa


Fr., 22.05.2020

Ab ins Nass Hunde nach dem Baden sofort abtrocknen

Ein schnelles Bad im See tut gut: Mit nassem Fell herumlaufen sollten Hunde aber nicht allzu lange.

Wer sich nach einem Sprung ins Wasser nicht trocken rubbelt, fängt schnell an zu bibbern und bekommt Gänsehaut. Das geht Hunden nicht anders. Von dpa


Mo., 18.05.2020

Nicht zu unterschätzen Schildkröten sind anspruchsvolle Haustiere

Hohe Lebenserwartung: Landschildkröten werden bis zu 100 Jahre alt.

Schildkröten sind beim Kauf oft klein, werden mit den Jahren aber bis zu 35 Zentimeter groß. Weil sie außerdem noch sehr alt werden, sollte man sie keinesfalls unüberlegt als Haustier anschaffen. Von dpa


Fr., 15.05.2020

Tipps für Tierfreunde An Land und im Wasser: So hält man Landkrabben

Die Mandarinenkrabbe (Geosesarma pontianak) hat leuchtend orangefarbene Scheren und Beine.

Landkrabben passen auf eine Hand und lassen sich gut beobachten. Im Terrarium können fünf bis sieben Tiere zusammenleben - vorausgesetzt, sie gehören alle zur gleichen Art. Was ist noch wichtig? Von dpa


Fr., 15.05.2020

Dogwalker Gassi-Service: Mit der Hunde-Gang ins Grüne

Mindestens zwei Stunden dürfen die Hunde bei Vera Schrader herumtoben, schnüffeln und spielen.

Sind Herrchen oder Frauchen tagsüber aus dem Haus, muss der Hund trotzdem mal raus. Dafür gibt es in vielen deutschen Großstädten professionelle Hundeausführer. Die Dogwalker sind gut gefragt. Von dpa


Mo., 11.05.2020

Haustiere Geringe Fallhöhe kann für Katzen gefährlich sein

Ein Schutznetz verhindert nicht nur, dass die Katze ausbüxt. Es schützt das Tier auch vor gefährlichen Abstürzen.

Katzen landen immer auf den Pfoten. Dieser Satz stimmt durchaus. Allerdings brauchen die Tiere dafür ausreichend Zeit - und wenn die fehlt, kann das böse enden. Von dpa


Fr., 08.05.2020

Langohr will spielen Die Sprache der Kaninchen verstehen

Nasenstupser und leichtes Zähnemahlen sind bei Kaninchen ein Zeichen für Wohlbefinden.

Kaninchen zeigen deutlich, wie es ihnen geht. Halter müssen nur genau hinsehen und ihr Verhalten richtig deuten. Wer die Sprache kennt, hat mehr Freude und kann in Notsituationen schnell handeln. Von dpa


Di., 05.05.2020

Streicheln verboten Wildkatzen sind keine Haustiere

Sie ähneln der Hauskatze: Wildkatzen haben aber ein stärker gemustertes Fell und einen buschigen Schwanz mit schwarzer Spitze.

Wildkatzen sehen aus wie die Nachbarskatze, sind aber kein Haustier. Wer die Jungen im Wald entdeckt, sollte Abstand halten. Das schützt die wilden Tiere vor Krankheiten. Von dpa


Mo., 04.05.2020

Ästlinge Jungvögel sind meistens nicht auf Hilfe angewiesen

Es ist Brutsaison für die Vögel in Deutschland. Aber nicht jedes Küken (r) braucht menschliche Hilfe.

Ungeschickt hopsen sie im Garten herum und machen einen verlorenen Eindruck: Befiederte Jungvögel wecken bei Tierfreunden schnell Beschützerinstinkte. Es ist allerdings Zurückhaltung angesagt. Von dpa


Mo., 04.05.2020

Küken beobachten Vogelnester im Internet: Die Faszination von Tierwebcams

Im Turm der Heidelberger Heiliggeistkirche befindet sich ein Nest von Wanderfalken. Eine Webcam überträgt das dortige Geschehen.

Tausende Menschen liegen täglich in den eigenen vier Wänden wilden Tieren auf der Lauer. Über Webcams beobachten sie Turmfalkennester und Fledermaus-Wochenstuben - und sehen nicht nur Niedliches. Von dpa


Fr., 01.05.2020

Teppich auslegen Rutschiger Boden ist schlecht für Hundegelenke

Rutschige Böden sind für die Hundegelenke belastend. Teppiche machen die Tiere sicherer beim Laufen.

Die Gelenke sind bei vielen Hunden körperliche Schwachstellen. Besonders gefährlich sind rutschige Fliesen im Haus. Mit ein paar Teppichfetzen können Halter aber Abhilfe schaffen. Von dpa


Fr., 01.05.2020

Hundetraining Klappt nur in kleinen Schritten: Hund allein zu Haus

Steffi Krauß ist Hundetrainerin in Fürstenfeldbruck.

Als Rudeltiere sind Hunde nicht gerne allein. An den meisten geht dieses Los allerdings nicht vorbei. Um das Tier daran zu gewöhnen, ist ein langsames und behutsames Training nötig. Von dpa


Mi., 29.04.2020

Vom Leiden erlösen Wann soll man sein Tier einschläfern lassen?

Nur, weil ein Tier final erkrankt ist, heißt das noch nicht, dass es eingeschläfert werden sollte. Der entscheidende Faktor ist die Lebensfreude.

Die Entscheidung über Leben und Tod ist schrecklich. Wer Verantwortung für sein Tier übernehmen will, muss sie aber irgendwann treffen - denn die wenigsten Tiere schlafen friedlich von selbst ein. Von dpa


Mi., 29.04.2020

Stiftung Warentest Feuchtfutter für Katzen teils schlecht gemischt

Lecker - aber auch gut? Nicht jedes Katzenfutter überzeugt die Experten der Stiftung Warentest.

Teuer ist nicht gleich hochwertig: Das zeigt sich bei Katzenfuttert besonders. Gute Noten gab es von Stiftung Warentest vor allem für günstige Marken - und ein Biofutter. Von dpa


Di., 28.04.2020

Langsam gewöhnen Masken können Hunden Angst machen

Hunde werden bei Spaziergängen jetzt öfter auf Menschen mit Masken treffen. Wer ein ängstliches Tier hat, gewöhnt es am besten schrittweise daran.

Menschen tragen jetzt auf einmal Masken: Manche Hunde sind davon irritiert. Wer sein Tier langsam an den Anblick gewöhnt, kann die Angst aber dämpfen. Von dpa


26 - 50 von 1277 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis freitags von 8.30 bis 13 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

Geschlossen
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

Geschlossen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige