Do., 22.06.2017

Im Schatten der Bäume Die Pflanze fürs Leben: Funkien im Garten pflegen

Funkien tragen nicht nur Blattschmuck, sie bilden auch zauberhafte Blüten - wie etwa die violett blühende Funkie.

Wo Licht ist, ist auch Schatten: Jeder Garten hat diese Ecke, in die keine direkte Sonneneinstrahlung reicht. Und die immer etwas feucht ist. Hier gedeihen viele Pflanzen nicht - die Funkien aber lieben diese Nischen. Auch den Grund unter schwierigen Bäumen. Von dpa

Do., 22.06.2017

Grüne Helfer Halten Tomatenblätter Stechmücken fern?

Die Blätter einer Tomate sollen Stechmücken abwehren.

Es gibt so einige Mythen, die sich lange halten und an denen gar nichts dran ist. Doch wie steht es um den Tipp, dass Tomatenblätter stechende Insekten fernhalten? Helfen sie wirklich? Von dpa


Mi., 21.06.2017

Ruhepause Saison-Aus für Rhabarber ab 24. Juni

Ab 24. Juni sollten keine Rhabarberstangen mehr geerntet werden, denn die Pflanze braucht dann ihr Grün zum Einlagern von Reservestoffen.

Wegen seines sauer-frischen Geschmacks ist Rhabarber eine beliebte Zutat für die Sommerküche. Doch lange sollte man die Stangen nun nicht mehr direkt aus dem Garten holen. Denn die Pflanze braucht nun Ruhe. Von dpa


Di., 20.06.2017

Umgang mit dem Beet Kräuterspirale vor Regenwetter anlegen

Ideale Bedingungen: In einer Kräuterspirale findet fast jedes Küchenkraut ein Plätzchen - und das auf kleinstem Raum.

Eine Kräuterspirale verschönert nicht nur den Garten, sondern liefert auch Zutaten für die Küche. Wer sie frisch anlegt, sollte sich mit der Bepflanzung zunächst zurückhalten. Denn das Beet braucht ein wenig Zeit. Von dpa


Fr., 16.06.2017

Am besten feucht und sonnig Basilikum braucht viel Wasser

Die Basilikumpflanze mag es gerne feucht. Am besten den Basilikum nicht von oben gießen sondern dafür sorgen, dass er einen feuchten Boden hat.

Basilikum ist zwar super lecker, aber im Topf nicht ganz einfach zu halten. Spezielle Töpfe oder die richtige Gießtechnik schaffen verhelfen den Basilikum zu langem Leben. Von dpa


Fr., 16.06.2017

Alternative zu Öl und Gas Regenerative Energiequellen fürs Zuhause: Ein Überblick

Alternative zu Öl und Gas : Regenerative Energiequellen fürs Zuhause: Ein Überblick

Für Heizungsanlagen, die mit erneuerbaren Energien laufen, gibt es staatliche Zuschüsse. Und doch beeinflusst der zuletzt niedrige Öl- und Gaspreis den Gerätekauf: Viele Hausbesitzer greifen wieder zum Gewohnten. Was können eigentlich die Alternativen? Von dpa


Do., 15.06.2017

Wenn das Grün schlappmacht Muss das Gemüsebeet täglich gegossen werden?

Wenn das Grün schlappmacht : Muss das Gemüsebeet täglich gegossen werden?

An heißen Tagen wird im Garten viel gegossen. Doch damit tut man dem Gemüsebeet nicht immer etwas Gutes. Hobbygärtner sollten im Sommer die Tipps der Garten-Experten befolgen. Von dpa


Do., 15.06.2017

Von Mexiko nach Deutschland Spanisches Gänseblümchen auch als Solitär nutzen

Das spanische Gänseblümchen ist ein echter Exot im heimischen Garten, es kommt nämlich ursprünglich aus Mexiko. Die Pflanze verfärbt sich erst beim Verblühen von weiß zu rosa.

Ein echter Exot mit vertrautem Antlitz im eigenen Garten: Das spanische Gänseblümchen. Garten-Experten erklären, wie die Pflanzen am besten zur Geltung kommen. Von dpa


Do., 15.06.2017

Tipps für eine Alpinlandschaft Bergwelt im Vorgarten: Einen Steingarten anlegen

Der Enzian ist nicht nur in alpiner Landschaft ein Hingucker.

Alpine Pflanzen wachsen ja eigentlich an und zwischen den kargen Felsen weit oben auf den Bergen. Aber auch in den meisten Gärten auf Höhe Normalnull kommen sie gut zurecht - in extra gestalteten Steingärten. Von dpa


Mi., 14.06.2017

Romanze im Topf Manche Pflanzen beschützen sich gegenseitig

Basilikum und Tomaten sind gute Nachbarn.

Manche Pflanzen verstehen sich einfach prächtig. Sie ergänzen sich sogar. Gärtner nennen so etwas Mischkulturen. Dazu gehören Tomaten und Basilikum. Es gibt aber noch mehr Beispiele. Von dpa


Di., 13.06.2017

Hilfe, ein weißer Schleier! Harmlose und gefährliche Gespinste am Baum erkennen

Vielerorts warnen die Behörden Spaziergänger und Radfahrer vor den gesundheitsgefährdenden Nestern der Eichenprozessionsspinner.

Gespinstmotten und Eichenprozessionsspinner überziehen derzeit viele Sträucher und Bäume mit weißen Schleiern. Das Problem: Die Brennhaare von Eichenprozessionsspinnern können schlimme allergische Reaktionen auslösen. Experten erklären, wie man die Gespinste unterscheidet. Von dpa


Fr., 09.06.2017

Die Parzelle boomt wieder Gärtnern liegt auch bei jungen Leuten im Trend

Kleingärten werden vielfältig genutzt. Die Trends reichen von Studenten-WG-Gärten bis zu Sozial- und Integrationsprojekten.

Kleingärten sind längst nicht mehr Spießerhochburgen. Gartenzwerge auf sorgfältig gemähten Rasen, exakt gestutzte Hecken und Vereinstümelei gibt es zwar noch, doch das Bild wandelt sich. Von dpa


Fr., 09.06.2017

Wasser sparen im Garten Bei Hitze: Rasen mit Hilfe von Trinkglas sprengen

Der Garten braucht in Hitzeperioden viel Wasser - übertreiben sollte man es mit dem Rasensprengen aber nicht.

Bei sommerlichen Temperaturen hat der Rasen besonders viel Durst. Wie Hobbygärtner diesen löschen und trotzdem Wasser sparen können, verrät die Gartenexpertin Isabelle Van Groeningen. Von dpa


Fr., 09.06.2017

Pflanzenschutzmittel Bei Sommertemperaturen wirken Insektizide schlechter

Scheint die Sonne direkt auf die Pflanzen, sollten keine Insektizide eingesetzt werden.

Sommerhitze hilft Schädlingen: Denn viele Pflanzenschutzmittel können dann nicht mehr ihre volle Wirkung entfalten. Deshalb müssen Hobbygärtner abwägen, ob sie früh am Morgen oder eher am Abend Schädlinge bekämpfen. Beides hat seine Tücken. Von dpa


Fr., 09.06.2017

Umweltfreundliche Technologie Brennstoffzellen-Heizung: Eine neue Option für Hausbesitzer?

Die Brennstoffzellen-Heizung spaltet die Branche. Manche Unternehmen setzen darauf als Zukunftstechnologie für den Privathaushalt, andere Firmen stoppen hingegen die Entwicklung.

Die Verbreitung der Brennstoffzellen-Heizung steht in Deutschland noch ganz am Anfang. Und doch ist die Branche bereits gespalten: Der Staat fördert sie, und manche Firmen treiben die Entwicklung voran. Andere setzen diese schon wieder aus. Was heißt das für Hausbesitzer? Von dpa


Do., 08.06.2017

Delfine im Garten Rittersporne sind Klassiker im Staudenbeet

Als «Schatz des Gartens» bezeichnete der bekannte Staudenzüchter Karl Foerster (1874-1970) den Rittersporn.

Rittersporne gehören zu den imposantesten Blütenstauden im Garten. Manche werden bis zu zwei Meter hoch. Und: Sie erblühen ein erstes Mal im Juni, können später sogar noch mal nachlegen. Von dpa


Do., 08.06.2017

Gegen starke Verdunstung Schadet Rindenmulch den Pflanzen?

Rindenmulch verbessert die Bodenstruktur, kann aber auch den Pflanzen Probleme bereiten.

Mulch ist biologisch und praktisch. Aber nicht jedes Produkt hält, was es verspricht. Deswegen sollten Pflanzenliebhaber im Handel genau darauf achten, was sie kaufen. Von dpa


Do., 08.06.2017

Pflanze der Woche Zarte Blüten für das Beet: Glockenblume blüht ab Juni

Zu den bekanntesten Vertretern der Gattung Campanula zählt die Pfirsichblättrige Glockenblume (Campanula persicifolia). Sie wird zwischen einem halben und einem Meter hoch. 

Kaum eine Pflanze ist so beliebt wie die Glockenblume. Das liegt vor allem an ihrer Farbenpracht. Und sie macht es den Hobby-Gärtnern recht einfach: Manche Arten fühlen sich an fast jedem Standort wohl. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Kauf früher Sorten empfohlen Made frisst Ernte weg: Leimfallen in Kirschbäume hängen

Hobbygärtner mit Kirschbäumen in ihren Grünanlagen müssen in den warmen Monaten auf Kirschfruchtfliegen achten. Breiten sie sich aus, droht eine Zerstörung der Früchte.

Wenn die Kirschen an den Bäumen sich von gelb nach gelbrot verfärben, schwirren sie aus: Kirschfruchtfliegen legen dann ihre Eier direkt in die Früchte. Die daraus schlüpfenden Larven vernichten die Ernte. Hobbygärtner müssen nun schnell reagieren. Von dpa


Di., 06.06.2017

Kiebitzinsel und Blühstreifen Wie Landwirte die Artenvielfalt schützen

Helmut Schulze, Jens Birger und Sven Borchert (l-r) begutachten einen am Feldrand angelegten Blühstreifen.

Die moderne Landwirtschaft gefährdet die Artenvielfalt. Dass es auch anders geht, zeigen bundesweit zehn landwirtschaftliche Demonstrationsbetriebe. Ein Besuch in der Magdeburger Börde. Von dpa


Di., 06.06.2017

Blühzeit bis in die Frostzeit Knallig und plüschig: Celosien bilden ungewöhnliche Blüten

Blühzeit bis in die Frostzeit : Knallig und plüschig: Celosien bilden ungewöhnliche Blüten

Farbenfroh und immer beliebter: Die Celosie gehört zu den neuen Trends auf dem Pflanzenmarkt. Das Gewächs stammt ursprünglich aus Afrika und Asien und hat eine lang Blütezeit. Von dpa


Mo., 05.06.2017

Gesetzliche Bestimmung Rasenmähen an Sonn- und Feiertagen nicht erlaubt

Gesetzliche Bestimmung : Rasenmähen an Sonn- und Feiertagen nicht erlaubt

Das Rasenmähen ist für viele eine lästige Angelegenheit, die auch gerne mal hinausgezögert wird. Allerdings sollte man es nicht ans Ende der Woche schieben. Von dpa


Fr., 02.06.2017

Vielfalt schafft Vielfalt So lockt man Schmetterlinge in den Garten

Flatterhafter Besuch: Schmetterlinge wie der Kohlweißling bevorzugen bestimmte Pflanzen im Garten.

Wer sie entdeckt, schaut gespannt dem Schlag der hauchdünnen Flügel hinterher: Schmetterlinge im Garten sind eine Bereicherung. Doch den Tieren mangelt es oft an Nahrung. Schuld daran ist auch der Hobbygärtner - er setzt zu gerne gefüllte Blüten. Von dpa


Fr., 02.06.2017

Kräuter, Kies und Kohl Vier tierfreundliche Tipps gegen Schnecken

Auch wenn es eklig ist, der beste und tierfreundlichste Tipp gegen Schnecken ist, diese abzusammeln - und weit weg wieder auszusetzen.

Die einfachste und umweltfreundlichste Methode gegen die Schneckenplage im Garten ist das Absammeln der Tiere vom Beet. Das finden viele eklig. Mit ein paar Tricks kommt sie drumherum. Von dpa


Do., 01.06.2017

Sommergefühle garantiert Zweizahn bringt Farbe auf den Balkon

Der Zweizahn schmückt mit seinen leuchtend gelben Blüten Kübel und Balkone.

Diese Pflanze strahlt einen schon von Weitem an. Der Zweizahn ist mit seinen gelben Blüten nicht zu übersehen. Damit das auch lange so bleibt, sollte man ihn genug gießen. Von dpa


326 - 350 von 1057 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige