Fr., 20.01.2017

Umfrage Umweltschutz: Viele essen weniger Fleisch

Manch einer verzichtet lieber auf die Currywurst, um die Umwelt zu schonen.

Fleisch zu produzieren, erzeugt Treibhausgase und fördert die Abholzung von Wäldern: Aus verschiedenen Umweltgründen verzichtet jeder zweite Deutsche hin und wieder Fleisch. Von dpa

Fr., 13.01.2017

Strom-Verbrauch Greenpeace: Apple Spitze bei Nutzung erneuerbarer Energien

Manche US-Technologie-Unternehmen setzen auf erneuerbare Energien. Laut Greenpeace seien vor allem Apple, Facebook und Google vorbildlich.

Cloud- oder Streaming-Dienste sind große Strom-Verbraucher. Deshalb schaut sich Greenpeace regelmäßig an, ob die Dienste mit erneuerbaren Energien versorgt werden. Etliche Internet-Firmen agieren vorbildlich - doch es gibt auch schwarze Schafe. Von dpa


Do., 12.01.2017

Für den Garten Im Schatten wie im Sonnenschein zu Hause: Die Eibe

Die weiblichen Exemplare der Eibe bilden hübsche rote Früchte.

Die Eibe macht vieles mit, was der Hobbygärtner mit ihr anstellt: Sie lässt sich bis auf den Stamm zurückschneiden - und so wird aus einem Baum ein hübsches Schnittgehölz in Kugelform. Oder eine Hecke. Dazu verträgt sie sonnige genauso wie schattige Plätze im Garten. Von dpa


Mo., 09.01.2017

Kraftwerk im Keller Kraft-Wärme-Kopplung verliert an Zuspruch

Wer ein Mini-Blockkraftheizwerke nutzen will, kann Zuschüsse vom Staat beantragen.

Effizient und umweltschonend - die Kraft-Wärme-Kopplung ist ein Prinzip, das auch Verbraucher zur eigenen Versorgung mit kleinen Privat-Kraftwerken nutzen können. Aber verbreitet sich die Technik so wie erhofft? Von dpa


Anzeige

Fr., 06.01.2017

Einmal um die Welt Im Bremerhavener Klimahaus wird geschwitzt

Frostige Temperaturen, eine echte Eislandschaft und das Zelt von Polarforschern erleben die Besucher des Klimahauses in Bremerhaven im Bereich Antarktis.

An einem Nachmittag rund um den Globus reisen: Das Klimahaus in Bremerhaven macht es möglich. Die Besucher erleben hautnah die drückende Hitze in der Sahelzone und die Eiseskälte in der Antarktis. Von dpa


Do., 05.01.2017

Für die Fensterbank Tansanias Bergschönheit: Das Usambaraveilchen

Für die Fensterbank : Tansanias Bergschönheit: Das Usambaraveilchen

Entdecker des Usambaraveilchens in Tansania war ein deutscher Kolonialbeamter. Und die Pflanze wurde erstmals in Hannover kultiviert. Und doch brauchte es Umwege über die USA und Russland, bis die Bergschönheit zu einer beliebten Zimmerpflanze bei uns wurde. Von dpa


Fr., 30.12.2016

Öko im Alltag So lernen Kinder Umweltbewusstsein

Draußen gibt es für Kinder viel zu entdecken - wenn Spaziergänge nur nicht so langweilig wären. Interessanter wird es, wenn Kinder alles mit der Kamera dokumentieren.

Am Anfang sind die Vorsätze groß: Das Spielzeug möglichst aus Holz, die Kleidung aus Bio-Baumwolle. Stattdessen spielt der Nachwuchs dann lieber mit Plastikklötzen und isst Süßkram mit Farbstoffen. Kinder umweltbewusst zu erziehen, kann aber trotzdem klappen. Von dpa


Fr., 30.12.2016

Faszinierende Szenen Das Jahr der Meeressäuger: «Selfie», «Delfie» und tote Wale

Traurige Momente: Zu Jahresbeginn 2016 strandeten immer wieder Pottwale an der Nordsee. Woran sie starben, ist unklar.

Anfangs trauten die Menschen ihren Augen kaum: Da ragten Finnen von Delfinen aus der Ostsee. Und zu Jahresbeginn strandeten gleich mehrere Dutzend Pottwale an der Nordseeküste. Wird das zum Alltag? Von dpa


Do., 29.12.2016

Immergrünes Pflanzen für den Winterbalkon

Immergrünes : Pflanzen für den Winterbalkon

Der Blick nach draußen ist trist? Sogar über den Balkon? Dann haben Hobbygärtner etwas falsch gemacht - denn der Winter ist kein Grund, darauf auf eine hübsche Bepflanzung zu verzichten. Es gibt derzeit auch zahlreiche frostharte und sogar blühende Pflanzen im Handel. Von dpa


Fr., 23.12.2016

Neuer Topf statt Tonne Adoptions-Service für Gummibaum & Co.

Frädrich rettet Pflanzen vor der Mülltonne. Er holt sie bei ihren Besitzern ab, päppelt sie auf, verkauft oder vermietet sie.

Wenn Pflanzen zu groß werden, trennen sich die Besitzer oft nur schweren Herzens von ihnen. Denn meist bleibt nur die Mülltonne. Pflanzenretter aus Berlin und Frankfurt (Main) geben den Gewächsen ein neues Zuhause und treffen damit einen Nerv. Von dpa


Do., 22.12.2016

Verwirrend Das doppelte Lottchen: Orchideen Miltonia und Miltoniopsis

Verwirrend : Das doppelte Lottchen: Orchideen Miltonia und Miltoniopsis

Es ist so oder so schon schwer, einzelne Pflanzen zu erkennen. Aber manche sehen sich auch noch besonders ähnlich: Die Orchideen mit Namen Miltonien und Miltoniopsis finden sich gleichermaßen bei uns auf den Fensterbänken. Aber sie stammen aus verschiedenen Regionen. Von dpa


Fr., 16.12.2016

Initiative der Glasrecycler Blaues Altglas kommt in den grünen Container

Ein Altglascontainer für Grünglas und eine Orange Box für Wertstoffe der BSR.

Glas gibt es in allen Farben. Und in der Regel kann man es auch umweltfreundlich entsorgen. Doch welche Farbe gehört in welchen Container? Von dpa


Do., 15.12.2016

Klein, aber oho Keimlinge auf der Fensterbank ziehen

Klein, aber oho : Keimlinge auf der Fensterbank ziehen

Frisches Grün aus eigener Aufzucht ist in den dunklen Wintermonaten Mangelware. Keimsprossen können da Abhilfe leisten - sind aber nur mit Vorsicht zu genießen. Von dpa


Fr., 09.12.2016

Richtig recyceln Kaputte Christbaumkugel gehört nicht in Altglascontainer

Richtig recyceln : Kaputte Christbaumkugel gehört nicht in Altglascontainer

Es geht so schnell: Beim Schmücken des Weihnachtsbaumes rutscht einem rasch eine Kugel aus der Hand. Pling - und die Deko ist kaputt. Der Müll muss nun richtig entsorgt werden. Von dpa


Do., 08.12.2016

Freude im neuen Jahr Glücksbringer am Fenster: Weihnachtsnarzissen treiben

Schöner Schmuck - schwieriger Geruch: Die Weihnachtsnarzisse sieht gut aus, riecht allerdings auch sehr intensiv.

Im alten China galten blühende Weihnachtsnarzissen als Glücksbringer fürs neue Jahr. Bei uns werden die reinweißen Blüten im Dezember gerne als Schmuck fürs Fensterbrett herangezogen. Doch nicht jeder ist dann vom Ergebnis begeistert: Der Blütenduft ist sehr intensiv. Von dpa


Fr., 02.12.2016

Mülltrennung Senfgläser ja, Trinkgläser nein: Was ins Altglas kommt

Kaputte oder alte Gläser kommen nicht in die Glastonne.

Glas ist nicht gleich Glas. Alte Glasbehälter kommen in den Container. Trinkgläser wandern in den Hausmüll. Denn sie sind keine Verpackungen und haben eine andere Glaszusammensetzung. Und sollte man Altglas eigentlich spülen? Von dpa


Do., 01.12.2016

Herbstgewächs Leuchtende Zieräpfel hängen an kahlen Ästen

Herbstgewächs : Leuchtende Zieräpfel hängen an kahlen Ästen

Besondere Pflanzen im Garten sind im Winter rar. In unseren Breiten verschläft das meiste die frostigen Zeiten. So im Grunde auch der Zierapfel - er verliert im Herbst seine Blätter. Doch für eine ganze Weile bleiben noch seine leuchtenden Früchte am Astwerk. Von dpa


Fr., 25.11.2016

Agrar Wie Mist zu Geld werden kann

Gülle stinkt, ist aber für die Umwelt grundsätzlich nicht schädlich.

Wer Tiere hat, der produziert auch Mist. Nicht alle Bauern wissen, wohin damit. Deswegen gibt es Güllebörsen. Von dpa


Do., 24.11.2016

Er erklimmt alles Für Balkon und Badezimmer: Die immergrüne Allzweckwaffe Efeu

Der Efeu ist auch ein Klassiker für die Grabbepflanzung auf dem Friedhof.

Der Efeu legt sich wie eine grüne Hülle an Hauswände, um Baumstämme und über Gräber. Dabei behält er sein Blätterkleid das ganze Jahr hindurch an. Doch eigentlich ist er nicht komplett wintertauglich, und er benötigt viel Feuchtigkeit. Von dpa


Mi., 23.11.2016

Unkraut-Vernichtungsmittel Streit um Glyphosat: EuGH stärkt Rechte der Bürger

Die EU-Kommission muss nach dem aktuellen Urteil die Informationen über Glyphosat offenlegen.

Chemikalien in der Landwirtschaft lösen immer wieder heftige Kontroversen aus. Umweltschützer prangern die Zulassungsverfahren für Pestizide als undurchsichtig an. Vor dem obersten EU-Gericht haben sie nun einen wichtigen Teilsieg errungen. Von dpa


Mi., 23.11.2016

Krankheitsausbreitung Vogelgrippe-Experte: Hohe Belastung für die Umwelt

Viele tote Wildvögel sind positiv auf H5N8 getestet worden. Experten befürchten eine «beträchtliche Kontamination» der Umwelt mit dem H5N8-Erreger.

Die Wissenschaftler des Friedrich-Loeffler-Instituts gehen von einer hohen Belastung der Umwelt mit dem Vogelgrippe-Erreger H5N8 aus. Dafür sorgen auch infizierte Wildvögel ohne Krankheitssymptome. Von dpa


Di., 22.11.2016

Abfall vermeiden Tipps für den Alltag und zum Schutz der Umwelt

Abfall vermeiden : Tipps für den Alltag und zum Schutz der Umwelt

Müslipackung hier, Plastikschale für Cocktailtomaten da: Es gibt Verpackungsmüll, der einfach nicht notwendig ist. Mit ein paar Tricks können Verbraucher etwas weniger Müll verursachen. Von dpa


Mo., 21.11.2016

Nachhaltiger Anbau Bei Weihnachtsbäumen auf Öko-Siegel achten

Beim Kauf eines Weihnachtsbaumes sollte man auf die Art des Anbaus achten.

Der Weihnachtsbaum für zu Hause soll nicht nur schön sein, sondern auch aus nachhaltigem Anbau stammen? Das können Verbraucher erreichen, indem sie einen Baum mit Öko-Siegel kaufen. Von dpa


Fr., 18.11.2016

Gelbe Tonne Fast die Hälfte der Wertstoffe landet in der Verbrennung

An einem Sortierband für Plastikmüll wählen Mitarbeiter der Alba Recycling GmbH in Berlin Müllreste aus und werfen sie in Tonnen.

Gebrauchte Verpackungen landen in Deutschland im gelben Sack und der gelber Tonne - eigentlich zur Wiederverwertung. Fast die Hälfte der Verpackungsabfälle wird jedoch verbrannt. Ein neues Gesetz soll das ändern. Von dpa


Do., 17.11.2016

Tipps zum Radicchio Frisches aus dem Gemüsebeet im Spätherbst

Der Radicchio Rosso di Chioggia ist der in Deutschland bekannteste Radicchiokopf.

Er ist einer der letzten bunten Tupfer im Gemüsebeet zum Ende der Saison: Der Radicchio. Doch er wird nicht nur wegen seines hübschen Anblicks angebaut, sondern als Salat genutzt, wenn alles andere schon nicht mehr mit der Kälte klarkommt. Von dpa


426 - 450 von 1058 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige