Mi., 10.01.2018

Ein echter Hingucker Winter-Jasmin mag Sonne oder Halbschatten

Der Winter-Jasmin erblüht in der kalten Jahreszeit in hellem Gelb.

Der Winter-Jasmin braucht keine aufwendige Pflege. Allerdings sollte die Pflanze an Orten stehen, wo es nicht zu dunkel ist. Im Winter müssen Hobbygärtner auch bei Frost stark aufpassen. Von dpa

Di., 09.01.2018

Staunässe vermeiden Drachenbaum verzeiht mal vergessenes Gießen

Dekotipp: Mehrere Arten des Drachenbaums nebeneinander im Wohnraum aufstellen. Sie bilden mit ihren unterschiedlichen Blattzeichnungen einen spannenden optischen Kontrast.

Der Drachenbaum ist genügsam. Er kann selteneres Gießen sehr gut verschmerzen. Doch ein paar Regeln sollten Pflanzenfreunde bei der Wassergabe beachten. Von dpa


Fr., 05.01.2018

Schnittblumenpflege Kein Zucker ins Wasser der Tulpenvase

Zucker im Wasser der Tulpenvase fördert die Ausbreitung von Bakterien. Die Folge ist ein rascheres Verwelken der Blumen.

Um Schnittblumen frisch zu halten, sind lauter Tipps im Umlauf. Experimente belegen jedoch, dass manche sogar das Welken beschleunigen. Von dpa


Fr., 05.01.2018

Aufräumen nach den Festen Blaue Sektflasche mit Grünglas entsorgen

Altglas wird nach Farben sortiert entsorgt. Nicht braunes oder weißes Gut kommt am besten immer mit ins Grünglas.

Besonders während der Festtage fällt viel Glasmüll an. Was davon in welchen Glascontainer gehört und was auf jeden Fall im Restmüll entsorgt werden sollte, ist nicht immer sofort ersichtlich. Von dpa


Anzeige

Do., 04.01.2018

Heller Fensterplatz Keine Wegwerfware: Glücksklee richtig pflegen

Er braucht viel Sonne und einen kühlen Standort: Dann gedeiht der Glücksklee gut.

Er ist ein beliebtes Mitbringsel an Silvester. Doch was viele nicht wissen: der Glücksklee lässt sich wunderbar als Zimmerpflanze halten. Was ist zu beachten? Von dpa


Mi., 03.01.2018

Tauchbad Gießen vergessen: Zimmerhortensie ganz ins Wasser stellen

Tauchbad: Gießen vergessen: Zimmerhortensie ganz ins Wasser stellen

Zimmerhortensien verleihen Wohnräumen einen romantischen Charme. Damit sich die Pflanze wohlfühlt und die Blätter nicht hängen, sollte die Erde im Topf möglichst feucht gehalten werden. Von dpa


Mi., 03.01.2018

Eigentlich ein Luftikus Die Wurzeln der Cattleya brauchen viel Luft

Besonders attraktiv sind die Blüten der Cattleyen (hier: Cattleya 'Molly Tyler'), die mehrere Zentimeter groß werden können.

Die Cattleya ist die Nationalblume von Kolumbien. Hier wächst sie nicht in der Erde, sondern auf Bäumen. Hobbygärtner in Deutschland müssen daher darauf achten, dass die ungewöhnlich schön blühende Orchidee im Topf ausreichend Luft bekommt - und zwar um die Wurzeln. Von dpa


Di., 02.01.2018

Anspruchslos Auf kalkreichem Boden zu Schnee-Heide greifen

Eigentlich mag die Schnee-Heide saure Böden. Sie kommt aber auch in kalkreichen Böden klar.

Im Winter sieht der Garten meist sehr trist aus. Doch das lässt sich ändern: Ganz früh blüht die bodendeckende Schnee-Heide in rosa bis violett. Sie stellt zudem wenig Ansprüche an den Boden. Von dpa


Mo., 01.01.2018

Tipp für den Gärtner Kompost im Winter umsetzen

Damit die Grünabfälle richtig verrotten, muss der Kompost auch im Winter gut durchmischt werden.

Der Kompost wird am besten regelmäßig umgegraben - auch im Winter. Nur so können die Pflanzenreste optimal verrotten. Ebenso ist das Anreichern mit Kalk sinnvoll. Von dpa


Fr., 29.12.2017

Harmloser Schädling Ilexminierfliege muss bei Stechpalme nicht bekämpft werden

Die Stechpalme ist ein beliebter Sichtschutz im Garten. Ist die Pflanze von der Ilexminierfliege befallen, bekommen ihre Blätter Flecken. Gefährlich ist der Befall jedoch nicht.

Wegen ihres dichten Wuchses und der leuchtend roten Beeren ist die Stechpalme bei vielen Gärtnern beliebt. Wird sie jedoch von der Ilexminierfliege heimgesucht, bietet sie manchmal einen weniger schönen Anblick. Bekämpft werden muss der Schädling jedoch nicht. Von dpa


Fr., 29.12.2017

Tierfutter oder Frostschutz Ausgedienter Weihnachtsbaum: Zu schade für den Müll

Elefanten freuen sich über die Zweige ausgedienter Weihnachtsbäume - deshalb verfüttern einige Zoos die Bäume als aromatische Leckerbissen.

Wenn die Feiertage vorbei sind, landen Weihnachtsbäume oftmals auf dem Müll. Das muss aber nicht sein: Die Nadelbäume lassen sich auch vielseitig anders verwenden. Von dpa


Do., 28.12.2017

Nicht wegwerfen Christrosen werden 30 Jahre alt

Die Christrose ist eine Winterpflanze. Sie erblüht von November bis Februar.

Christrosen gelten als langlebig. Unter bestimmten Bedingungen erreichen sie sogar ein Alter von mehr als 30 Jahren. Allerdings sollten Verbraucher wissen, dass sie nicht blutjung in den Handel kommen. Von dpa


Do., 28.12.2017

Beliebtes Grün im Winter Schatten und den richtigen Schnitt: Was Mahonien benötigen

Auch bei kalten Temperaturen im Winter hat die Mahonie noch immergrünes Blattwerk.

Auch in der kalten Jahreszeit ist das Laubkleid der Mahonie grün. Die Sträucher wachsen kompakt und eignen sich etwa als Randbegrenzung in Beeten oder im Garten. Vorausgesetzt, Hobbygärtner wählen einen geeigneten Standort und beachten einige Pflegehinweise. Von dpa


Mo., 25.12.2017

Wo sich Tümmler tummeln Online-Karten zeigen Meeresbewohner in Nord- und Ostsee

Der Schweinswal (Phocoena phocoena), auch kleiner Tümmler genannt, ist die kleinste und einzige heimische Walart in Nord- und Ostsee.

Schweinswale bei Rostock und Eiderenten vor Amrum: Neue Online-Karten zeigen, wo Meeressäuger und Seevögel gesichtet worden sind. Die Daten könnten dabei helfen, den Naturschutz zu stärken. Von dpa


Fr., 22.12.2017

Umweltschutz Ökologisch aufgezogene Weihnachtsbäume gibt es nicht überall

Der Bio-Baumzüchter verzichtet auf den Einsatz von Pestiziden.

Wer sich um die Umwelt und die eigene Gesundheit sorgt, der sollte einen Weihnachtsbaum aus ökologischem Anbau kaufen. Auf diese Weise aufgezogene Bäume sind nicht mit Pestiziden belastet. Doch nicht in allen Gegenden lassen sich entsprechende Verkaufsstellen finden. Von dpa


Do., 21.12.2017

Gartenmythen erklärt Schadet Staub auf den Blättern den Pflanzen?

Die Blätter von Zimmerpflanzen müssen regelmäßig gereinigt werden.

Zimmerpflanzen wird nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Schnell gießen und fertig. Die Blattpflege fällt meist aus. Doch das tut den Pflanzen nicht gut. Von dpa


Do., 21.12.2017

Selbst anbauen oder kaufen Schönste Blüte des Winters: Der Ritterstern

In strahlendem Rot erblüht der Rittestern im Winter.

Eine langweilige braune Zwiebel, ein schmuckloser grüner Stiel aber obenauf eine wahnsinnig schöne Blüte: Der Ritterstern - auch als Amaryllis bekannt - ist nur deswegen ein echter Hingucker. Gerade in der kargen Winterzeit wird er daher gerne als Zimmerpflanze genutzt. Von dpa


Do., 21.12.2017

Pflanze der Woche Schlehen mit Wurzelsperre setzen

Schlehen (Prunus spinosa) lieben es sonnig und bevorzugen trockene, kalkhaltige Böden mit hohem Nährstoffgehalt.

Im Frühjahr wird der sonst so dornige Schlehenstrauch zu einer schönen Blütenwolke. Wer diese in seinem Garten haben möchte, muss gar nicht viel beachten. Von dpa


Mi., 20.12.2017

Stiefmütterchen boomen Weihnachtssterne sind die beliebtesten Zimmerpflanzen

In Reih' und Glied: Der Weihnachtsstern wird am häufigsten angebaut.

Was blüht denn da? Die Deutschen umgeben sich gern mit Zierpflanzen, egal ob Alpenveilchen oder Viola. Das Statistische Bundesamt liefert Zahlen. Von dpa


Mi., 20.12.2017

Richtige Pflege Zwiebel der Traubenhyazinthe sollte trocken bleiben

Die Traubenhyazinthe überwintert draußen, sollte aber ab und zu gegossen werden.

Wer die Traubenhyazinthe gut über den Winter bringen woll, sollte regelmäßig, aber nicht zu viel gießen. Sollte die Pflanze trotzdem nicht gedeihen, kann es am falschen Standort liegen. Von dpa


Di., 19.12.2017

Äste bei Frost spröde Schutz vor Schneebruch: Strauch-Pfingstrosen zusammenbinden

Ist der Winter milde, können sich schon Dezember wieder erste Knospen zeigen. Gibt es jedoch viel Schnee, müssen die Triebe der Pfingstrose vor dem Gewicht geschützt werden.

Frostige Temperaturen sind für Strauch-Pfingstrosen kein Problem. In schneereichen Wintern sind die Triebe jedoch in Gefahr. Sie können leicht abbrechen. Von dpa


Mo., 18.12.2017

Pflanzenpflege Wurzelballen der Azalee sollte nicht austrocknen

Beim Gießen der Azalee muss man stets auf die richtige Menge an Wasser achten. Denn die Pflanze verträgt weder Staunässe noch Trockenheit.

Azaleen sorgen für schöne Farbakzente in den eigenen vier Wänden. Die Zimmerpflanze besitzt jedoch einen empfindlichen Wurzelballen, der nur eine bestimmte Menge Wasser verträgt. Von dpa


Fr., 15.12.2017

Verkaufsschlager aus Mexiko Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit

Der Weihnachtsstern ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes die beliebteste Zimmerpflanze.

Die leuchtend rote Pflanze gehört zur Adventszeit wie Weihnachtsbaum, Plätzchen und Glühwein. Ursprünglich stammt der Weihnachtsstern aus Mexiko. Aber erst ein deutscher Auswanderer in den USA machte ihn weltweit als Zierpflanze zur Weihnachtszeit populär. Von dpa


Fr., 15.12.2017

Echt, Bio-Echt oder Plastik Wie nachhaltig ist der Weihnachtsbaum?

Lieber echt als Plastik: Dazu raten Umweltschützer, wenn es um die Wahl des Weihnachtsbaumes geht.

Zum Fest hat er eine lange Tradition in Deutschland: der Weihnachtsbaum. Meist kommt er gar nicht aus dem Wald - und für die Umwelt macht wie beim Essen auch hier «Bio» den Unterschied. Von dpa


Fr., 15.12.2017

Schutz gegen Stacheln Kaktus am besten mit Styroporplatten umtopfen

Wer einen Kaktus umtopfen will, muss dabei vorsichtig vorgehen.

Ein Kaktus gilt als pflegeleichte Pflanze. Kompliziert wird es aber beim Umtopfen. Mit einem Trick kommt man um Verletzungen herum. Von dpa


76 - 100 von 1058 Beiträgen

Meist gelesen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige