Garten
Schlauer Garten: So wird die neue Saison zu einem Vergnügen

Die Digitalisierung schreitet voran und immer mehr Aufgaben werden den Maschinen überlassen, die immer häufiger über Internet und Bluetooth in Verbindung mit dem Smartphone gesteuert werden. Unsere Häuser und Autos werden stets effizienter, die wichtigsten Prozesse werden über ein Smartphone geregelt und auch die Hobbys sollen durch die Geräte entspannter, schöner und effizienter werden. Auch im traditionell geprägten Gartenbereich gibt es einen Wandel: 

Dienstag, 13.02.2018, 10:53 Uhr

Garten: Schlauer Garten: So wird die neue Saison zu einem Vergnügen
Foto: pixabay Alexa

Immer mehr Geräte werden entwickelt, die die Gartenarbeit einfacher machen. Die Freude an den Pflanzen, dem selbst angebauten Gemüse und der Schönheit des Gartens ist bei den Deutschen ausgeprägt und ist ebenfalls ein großes Stück unserer Kultur. Während Menschen in diversen anderen Ländern jedes Fleckchen Erde für den produktiven und ertragreichen Anbau von Lebensmitteln nutzen, erfreuen sich unsere Hobbygärtner an gleichmäßigen Rasenflächen, schönen Blumen und kunstvoll gestalteten Hecken. Der grüne Daumen ist nicht nur ein Talent, hinter der Arbeit im Grünen steckt umfassendes Wissen, welches stets erweitert werden kann. Hochwertige Ratgeber wie https://www.garten-fuchs.org/ erfreuen sich großer Beliebtheit und das Internet gibt die Möglichkeit, das Wissen mit anderen Menschen zu teilen und auch neue Ideen einzuholen.

Arbeit vereinfachen: Mit diesen Geräten klappt es

- Der Rasenmähroboter

Ein elektrischer Rasenmäher ist schon eine große Erleichterung für viele Hobby- und Profigärtner gewesen. Doch der Rasenmähroboter ist ein riesiger Sprung in die richtige Richtung. Richtig eingestellt können einige Geräte sogar völlig ohne Aufsicht und Kommando sich um den schönen, gleichmäßigen Rasen kümmern, während die Garteninhaber in der Sonne liegen oder sich den komplexeren Aufgaben widmen. Ein Rasenmähroboter spart Zeit und Mühe und erhält die Freude am Garten. Vor allem für Menschen, die körperlich keine Hochleistungen bringen können, ist solch ein Roboter eine riesige Erleichterung.

- Vollautomatische Bewässerungsanlagen

Nun, in Deutschland herrscht das Problem von langen Trockenzeiten leider nicht und die natürliche Bewässerung der Pflanzen wird meistens durch den Niederschlag reguliert. Doch im Sommer kann man sich nicht immer auf den Regen verlassen und hier kommen Bewässerungsanlagen ins Spiel. Einige Menschen nutzen diese, wenn sie sich gerade im Urlaub erholen und nach der Rückkehr keinen vertrockneten Rasen um das Haus vorfinden möchten, andere überlassen die Bewässerung durchgehend den Maschinen. Intelligente Exemplare messen die Feuchtigkeit des Bodens und werden nur bei Trockenheit ausgelöst, das spart Ressourcen und schützt die Pflanzen vor Wasserstau. Empfindliche Pflanzen, die viel Wasser benötigen, profitieren ebenfalls von den Sprenganlagen. Ebenfalls werden Bewässerungsanlagen auch gern im Treibhaus genutzt und können vollautomatisch das ganze Jahr über sich um die Pflanzen kümmern.

Übrigens gibt es auch smarte Bewässerungsanlagen für Gartenkübel und Blumentöpfe, wie im Garten, so auch im Haus selbst. Einige können mit einer App gesteuert werden, so dass das Pflanzengießen auch im Urlaub kein Problem mehr darstellt.

- Regenrinnen-Reinigungsroboter

Ein innovatives und recht modernes Gerät auf dem Markt ist ein Roboter, der die Regenrinnen sauber hält. Das Regenwasser wird meist zur Bewässerung des Gartens benutzt, aber auch für die Versorgung der Tiere. Durch die Verschmutzung der Regenrinnen verliert das Wasser an Qualität, kommt nicht im vollen Umfang in der Regentonne an, der Schmutz kann auch das Material angreifen und die Regenrinnen beschädigen. Die Reinigung dieser ist sehr aufwändig und wird daher ungerne vorgenommen. Der Roboter ähnelt im Aufbau einem kleinen Panzer: Er fährt mit einer Kette die Regenrinnen auf und ab und entfernt Schmutz, Laub, Stöckchen, Insektennester und andere Verschmutzungen.

- Smarte Überwachung

Vor allem wenn man im Urlaub ist, aber auch bei täglicher Abwesenheit über mehrere Stunden, ist es Menschen wichtig zu wissen, ob im Garten alles in Ordnung ist. Hauseinbrüche sind nicht selten und werden häufig über den Garten und Hintereingänge vorgenommen. Ein smartes Überwachungssystem mit einem Bewegungssensor und einem automatischen Lichtschalter kann mit dem Smartphone des Hausbesitzers verwendet werden.  So kann der Eigentümer jederzeit alarmiert werden, wenn in seinem Garten eine Bewegung gemeldet wird. Die Kameras müssen so nicht rund um die Uhr laufen und werden nur bei einer Bewegung für die Aufzeichnung aktiviert, welche über einen längeren Zeitraum abgespeichert wird. Einbrüche passieren überall in Deutschland, Spiegel Online veröffentlichte dazu eine Karte, um die besonders häufig betroffenen Regionen hervorzuheben und den Hausbesitzern zur Vorsicht zu raten.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5520618?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F1200957%2F1201059%2F
Nachrichten-Ticker