Natürliche Klimaanlage
Fassadenpflanzen kühlen das Haus im Sommer

Kletterpflanzen verschönern nicht nur Fassaden, sondern tragen auch zur Kühlung der Innenräume im Sommer bei. Von Vorteil sind Gewächse, die im Winter ihr Laub verlieren.

Dienstag, 05.03.2019, 12:38 Uhr aktualisiert: 05.03.2019, 12:42 Uhr
Eine Fassadenbegrünung - etwa mit Wildem Wein - kann die Innenräume im Sommer etwas herunterkühlen.
Eine Fassadenbegrünung - etwa mit Wildem Wein - kann die Innenräume im Sommer etwas herunterkühlen. Foto: Andrea Warnecke

Erfurt (dpa/tmn) - Fassadenbegrünung etwa mit Efeu kann dazu beitragen, im Sommer die Temperatur im Haus zu mindern. Die Kühlung der Innenräume werde auf natürliche Weise unterstützt, erklären die Energieberater der Verbraucherzentrale Thüringen.

Zum Einsatz kommen Kletterpflanzen, die entweder von selbst nach oben wachsen oder ein Gerüst als Hilfe brauchen. Hausbesitzer müssen prüfen, ob die Pflanzenart zur Fassade des Gebäudes passt.

Wichtig: Einige Kletterpflanzen sind immergrün, andere Gewächse wie Wein verlieren im Herbst ihre Blätter - Letzteres ist für die Fassadenbegrünung besser. Denn wenn immergrüne Pflanzen die Wand verschatten, verhindert dies im Winter den Wärmegewinn durch die Sonne, wie die Experten erläutern.

Die Begrünung der Hausfassade ist jedoch mit Arbeit verbunden. Efeu oder Wein muss regelmäßig zurückgeschnitten werden - das ist in der Höhe oft nur mit viel Aufwand möglich. Fenster sollten freigehalten werden, da sonst Kleintiere in die Räume gelangen können.

Nachrichten-Ticker