Die Wohntrends 2019 – Gesehen auf den Möbelmessen
Die Wohntrends 2019 - Gesehen auf den Möbelmessen

Von Jahr zu Jahr stellen Designer und Hersteller die neuesten Trends des Wohnens auf den Möbelmessen vor. Die bekanntesten Messen sind die imm cologne in Köln, die Salone de Mobile in Mailand sowie die Maison & Objet in Paris. Wie jedes Jahr gibt es natürlich auch 2019 neue Wohntrends. In diesem Beitrag verraten wir Ihnen die Ergebnisse der Messen und geben außerdem einen kurzen Ausblick wie sich die aktuellen Wohntrends auf die Gestaltung des Gartens und der Terrasse auswirken.

Mittwoch, 15.05.2019, 14:10 Uhr aktualisiert: 15.05.2019, 14:20 Uhr
Die Wohntrends 2019 – Gesehen auf den Möbelmessen: Die Wohntrends 2019 - Gesehen auf den Möbelmessen
Foto: unsplash: Dan Gold

Welche Trends haben sich auf den Möbelmessen abgezeichnet?

Das Jahr 2019 bringt zahlreiche Änderungen mit sich. Viele davon haben sich schon im letzten Jahr angedeutet und wurden jetzt noch deutlicher sichtbar. Die Einrichtung wird heller und bunter und die Formen werden runder. Im Allgemeinen wird es gemütlicher und wohnlicher und der Minimalismus verabschiedet sich langsam.

Trend 1:  Kräftige Farben – allen voran verschiedenste Rottöne und runde Formen 

Die Pastell-, Rosé- und Terrakottatöne des letzten Jahres sind zwar immer noch präsent, jedoch experimentieren hier viele Designer noch mit zusätzlichen, knalligen Farbtönen. Vor allem Kirschrot ist eine dieser neuen Farben im Jahr 2019. Hier können Sie ideal eine merkliche Verjüngung der Einrichtung erzielen, wenn Sie einige Rotakzente setzen. Am besten kombinieren Sie mit den orangen und braunen Tönen des letzten Jahres oder auch mit Schwarz oder Grau. Ganz Mutige gestalten Ihren Wohnraum in verschiedenen Rottönen, eine Kombination, die dem Interieur einen modernen und poppigen Touch verleiht.

Neben der farblichen Auffrischung der Einrichtung konnte man bei den Möbelmessen den Trend zu runderen Formen beobachten. Egal ob es sich um abgerundete Kanten von Möbelstücken handelt oder kreisförmige Wohnaccessoires und Deko.

Trend 2: Flexible und platzsparende Möbel

Ein Trend der unter anderem auch durch die Wohnraumknappheit in manchen Städten hervorgerufen wurde: Flexible und platzsparende Möbel. Stecksysteme für Möbel werden von einigen Produzenten schon seit vielen Jahren hergestellt, jedoch ist dieser Trend jetzt auch bei vielen jungen, modernen Designern auszumachen. Dies trifft sowohl bei stapelbaren Stühlen als auch bei schnell zusammenklappbaren Tischen zu. Damit einher gehen auch vielseitige Verwendungszwecke von Möbelstücken. Beispiele sind Sitzmöglichkeiten, welche Stauraum anbieten, oder unter die Treppe verbaute Schubladen und Schränke. Die imm cologne schreibt in ihrem Bericht , dass hier der Trend klar zu kleineren, modulareren und multifunktionaleren Möbeln geht, jedoch sind Unterschiede zwischen Stadt und Land auf Grund der unterschiedlichen Platzverhältnisse auszumachen.

Trend 3: Green Life – Natürlichkeit ist und bleibt Trend

Nicht nur Naturfarbtöne, wie die Farbe Grün selbst, die schon seit einigen Jahren den eigenen vier Wänden eine entspannende und beruhigende Wirkung verleiht, sondern auch Naturmaterialien liegen weiterhin im Trend. Hierbei wird der Wohnraum mit vielen grünen Pflanzen bestückt.  Aus Platzgründen können hier auch Tapeten mit Pflanzenmotiven zum Einsatz kommen.

Bei den Materialien zählt Holz noch immer zu den wichtigsten, oft auch in Kombination mit anderen Materialien. Jedoch ist auch zu beobachten, dass hier Flechttechniken stetig dominanter werden. Dies kann man auch bei den Terrassen- und Gartenmöbeln feststellen, wie aus einer Umfrage des Vergleichsportals Moebel24 hervorgeht. Hierbei wurden knapp 1000 Garten- und Balkonbesitzer befragt, mit dem Ergebnis, dass mehr als die Hälfte dieses Jahr in Gartenmöbel aus Polyrattan investieren möchte. Weitere beliebte Materialien waren Teakholz mit 31 Prozent, gefolgt von Aluminium mit 17 Prozent.

Trend 4: Die Küche – Das Wohnzimmer von Morgen

Egal wie wichtig die Küche in unserem Alltag ist, sie soll nicht mehr wie eine aussehen. Den neuen Trends zu Folge ist der Kochbereich auf den ersten Blick nicht mehr auffindbar und nur Schränke, Sideboards sowie Tische auszumachen. Erst wenn diese aufgeklappt und verschoben werden, kommen alle Utensilien zum Vorschein. Dies ist besonders schön zu sehen bei der Ausstellung des Wettbewerbs Das Haus von Truly Truly aus Australien. Hier gestalten Designer einen kompletten Wohnbereich von 180 Quadratmetern, wie in diesem Video schön zu sehen ist. Zu beobachten ist hier auch ein fließender Übergang der einzelnen Wohnbereiche.

Ein weiterer Trend, welcher sich immer mehr herauskristallisiert, ist die Smart Home Technik. Diese soll in der Zukunft hauptsächlich dort eingesetzt werden, wo sie auch den größten Nutzen für den Verbraucher hat. Also vor allem in der Küche, um beispielsweise Backofen und Herd mit Sprachsteuerung zu regulieren.

Die neuen Trends der Balkon- und Gartenmöbel 2019

Wie bei der Innenausstattung der eigenen vier Wände, kann man auch bei den neuesten Gartenmöbeln Trends ausmachen, bei denen Gemütlichkeit großgeschrieben wird. Das Wohnzimmer wird also einfach in den Garten mitgenommen. Schöne gemütliche Sofas aus Polyrattan, mit super weichen Kissen und Polstern versehen, sind hier der letzte Schrei. Im Garten oder auf dem Balkon sollen Sie sich wie im eigenen Wohnzimmer fühlen. Mit einigen Pflanzen versehen und der richtigen Deko, in bunten und knalligen Farben, wie sie dieses Jahr im Trend sind, können Sie sich einfach zurücklehnen, vom Alltag abschalten und sich wie im Urlaub fühlen.

Nachrichten-Ticker