Wohnen
Nie mehr ohne meinen Saugroboter

Jeden betrifft es, denn jeder besitzt zu 99% einen Staubsauger. Egal ob täglich, alle 2 Tage oder nur einmal in der Woche. Der Staubsauger wird irgendwann aus dem Kämmerchen geholt und dann wird die ganze Wohnung gesaugt. Jeder Mensch hat ein unterschiedliches Sauberkeitsempfinden, weshalb es in vielen Haushalten nicht selten zu Streitpunkten kommt. „Sollen wir vielleicht doch einen Putzplan erstellen?“, ist eine gute Frage, doch häufig verliert sich dieser Lösungsansatz im Sande. Dieser Artikel geht auf die Vor- und Nachteile von Staubsauger Robotern näher ein, da sie häufig die Lösung vieler Probleme sind.

Donnerstag, 07.01.2021, 13:36 Uhr aktualisiert: 07.01.2021, 13:43 Uhr
Wohnen: Nie mehr ohne meinen Saugroboter
Foto: by ron2025 on pixabay

8 Tipps zur Kaufentscheidung

  1. Überlegen Sie sich vor dem Kauf den Haupteinsatzbereich. Soll Ihr neuer Mitbewohner Hundehaare aufsagen, Staubmäuse unter dem Bett entfernen oder groben Schmutz beseitigen?
  2. Wie ist Ihre Wohnung möbliert? Stehen die Möbel eng beieinander oder ist es eher übersichtlich eingerichtet? Dementsprechend sollte Ihre Auswahl ausfallen, denn unter Möbel mit wenig Bodenfreiheit passen einige Modelle gar nicht erst drunter.
  3. Beachten Sie die angegebene Lautstärke des Saugroboters
  4. Wie lang ist die Laufzeit?
  5. Wie lang ist die Ladezeit?
  6. Beachten Sie die maximale Stufenhöhe
  7. Entstehen Folgekosten?
  8. Kann man eine Raumbegrenzung z.B. mit der Hilfe einer Lichtleiste einstellen?

Der Saugroboter mit Wischfunktion im Test: Die Vor- und Nachteile

Zwei-in-eins-Geräte liegen immer mehr im Trend . Sie sind meist platzsparend und kostengünstiger, als der Erwerb von zwei oder mehreren Geräten. So liegt auch der Saugroboter mit Wischfunktion in vielen Haushalten auf der Top 10 Liste, der zukünftigen Anschaffungen. Dank der Technologie können die Saugroboter so eingestellt werden, dass sie alle Hartböden wie Parkett, Laminat, Fliesen, Linoleum und Venyl in einem Arbeitsgang saugen und wischen. Es besteht die Möglichkeit zwischen nass, trocken oder feucht Wischen zu wählen. Das heißt, Sie kommen täglich in eine saubere und frisch gewischte Wohnung zurück. Auch kann man mit dieser zusätzlichen Lebenszeit viele schöne Dinge unternehmen. Sie gewinnen also an Zeit und Lebensqualität.

Der Saug- und Wischroboter verfügt über eine gute Lösungskraft auch von hartnäckigen Verschmutzungen. Dank der Arbeitserleichterung weisen die eigenen vier Wände einen erhöhten Hygienestandard  der Hartböden auf. Ein weiterer Vorteil ist die meist geringere Lautstärke im Vergleich zum herkömmlichen Staubsauger. Ein Saugroboter Test zeigt, dass es wichtig ist darauf zu achten, wie gut die Staubsauger Roboter navigieren. Wie kommen die Geräte mit Stuhl- und Tischbeinen zurecht? Werden auch entlegene Ecken erreicht oder werden diese ausgelassen? Wie verhält sich das Gerät bei Stufen oder anderen Hindernissen?  Kann er sie überwinden oder lässt er diese Flächen vollständig aus? Welche Durchfahrbreite benötigt der Roboter? Gelangt er zwischen Stuhlbeinen hindurch oder umfährt er sie? Wie groß ist der Wassertank der Kombigeräte? Diese Fragen sollten Sie stellen, bevor Sie sich einen Saugroboter mit Wischfunktion kaufen. Je nach Modell reicht die Füllmenge im Wasser tank für 10 bis 30 Quadratmeter Wohnfläche aus. Haben Sie eine deutlich größere Wohnung, dann muss der Tank in regelmäßigen Abständen befüllt werden. Nicht zu vernachlässigen ist die Lautstärke der Saugroboter. Möchten Sie einen Mittagsschlaf halten und währenddessen soll Ihre Wohnung geputzt werden, dann kaufen Sie sich am besten ein Gerät mit einer niedrigen Lautstärke.

Bei den Nachteilen ist zu erwähnen, dass die Anschaffung , je nach Hersteller und Modell , recht teuer sein kann. Darum ist zu empfehlen, sich selber vor der Kaufabsicht eine Preisobergrenze festzulegen. Des Weiteren kann es durch die Verwendung von Einwegtüchern oder ähnlichen Anforderungen des Herstellers zu Folgekosten kommen. Allerdings muss auch bei der Verwendung eines herkömmlichen Staubsaugers ab und zu ein neuer Beutel gekauft werden. Saugroboter haben teilweise Schwierigkeiten mit der Navigation, wenn Teppichböden im Raum verlegt sind. Ist dies der Fall, dann wäre alternativ ein Staubsaugroboter mit einer Teppichbürste zu empfehlen. Einige Modelle können kleine Hürden und Hindernisse im Raum nicht überwinden, weshalb diese Bereiche in der Wohnung ungesaugt und ungewischt bleiben.

Nachrichten-Ticker