Eine Seltenheit
Große Freude über Vierlings-Kälber

Die Chance steht eins zu elf Millionen, dass eine Mutterkuh gleich vier Kälbchen auf einmal austrägt. Doch Ella hat es vollbracht. Ihrem Nachwuchs geht es gut, sie selbst ist allerdings wenige Tage nach der Geburt gestorben.

Freitag, 17.08.2018, 15:16 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 17.08.2018, 15:13 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 17.08.2018, 15:16 Uhr
Die Vierlings-Kälber stehen unter einem Baum.
Die Vierlings-Kälber stehen unter einem Baum. Foto: Tabea Honstetter

Stuttgart (dpa) - Auf einem Hofgut am Bodensee hat eine Kuh vergangene Woche Vierlinge zur Welt gebracht. «Das ist sehr selten - wir haben recherchiert und nur wenige Beispiele von Vierlings-Kälbern gefunden», sagte die Landwirtin Tabea Honstetter vom Gut Sonnhof in Radolfzell am Freitag.

Sie könne sich nicht erinnern, wann sie das letzte Mal so mit Adrenalin vollgepumpt gewesen sei, sagte die junge Frau dem SWR. Ihr Partner, der Landwirt Ulrich Aichem, habe einem Kälbchen nach dem anderen auf die Welt geholfen: «Als dann das Vierte lebend zur Welt kam, war die Freude sehr groß.»

Doch leider starb die sechs Jahre alte Mutterkuh Ella wenige Tage nach der Geburt: «Sie hatte schon während der gesamten Schwangerschaft unter der Hitze gelitten, und da wussten wir noch gar nichts von den Vierlingen - auch wenn wir schon ein bisschen auf Drillinge gehofft hatten, um das mal zu erleben, denn schon das ist sehr selten», sagte Tabea Honstetter.

Beim Landesbauernverband bestätigt man die Rarität. «Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Kuh Vierlinge zur Welt bringt, liegt bei eins zu elf Millionen», sagt die Sprecherin Ariane Amstutz. «Umso schöner, dass alle vier wohlauf sind, auch wenn es natürlich sehr schade um die Mutterkuh ist.»

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5981302?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947963%2F
Nachrichten-Ticker