Rettungsaktion
Prinz Charles nimmt an Gedenkfeier für Kindertransporte teil

Das eineinhalbstündige Treffen mit dem britischen Thronfolger fand im St.-James-Palast statt. Teilnehmer waren Frauen und Männer, die vor 80 Jahren mit sogenannten Kindertransporten nach England kamen und so vor den Nazis gerettet werden konnten.

Dienstag, 20.11.2018, 18:04 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 20.11.2018, 18:02 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 20.11.2018, 18:04 Uhr
Prinz Charles (sitzend 2.v.r) trifft sich mit Mitgliedern der Association of Jewish Refugees (Verband jüdischer Flüchtlinge) anlässlich des 80. Jahrestages der Kindertransporte.
Prinz Charles (sitzend 2.v.r) trifft sich mit Mitgliedern der Association of Jewish Refugees (Verband jüdischer Flüchtlinge) anlässlich des 80. Jahrestages der Kindertransporte. Foto: John Stillwell

London (dpa) - Prinz Charles hat sich am Dienstag in London mit Frauen und Männern getroffen, die vor 80 Jahren durch sogenannte Kindertransporte vor den Nazis gerettet wurden.

Insgesamt konnten so rund 10.000 überwiegend jüdische Mädchen und Jungen unter anderem aus Deutschland, Österreich, Polen und der Tschechoslowakei fliehen. Die Kinder zwischen drei und 17 Jahren reisten damals mit Zügen und Schiffen nach England. Das eineinhalbstündige Treffen mit dem Thronfolger Charles (70) fand im St.-James-Palast statt.

Die Rettungsaktion wurde ins Leben gerufen nach den gewalttätigen Übergriffen auf Juden während der Pogrome im November 1938 in Deutschland. Viele sahen ihre Familien niemals wieder, weil ihre Verwandten im Holocaust ums Leben kamen.

Nachrichten-Ticker