«Zu gefährlich»
Jasmin Tabatabai reist nicht mehr in den Iran

Die Schauspielerin besucht ihr Geburtsland nicht mehr. Und das hat seinen Grund.

Sonntag, 03.03.2019, 12:37 Uhr aktualisiert: 03.03.2019, 12:40 Uhr
Die Schauspielerin Jasmin Tabatabai (2016).
Die Schauspielerin Jasmin Tabatabai (2016). Foto: Carmen Jaspersen

Bad Vilbel (dpa) - Die in Teheran aufgewachsene Schauspielerin Jasmin Tabatabai reist nicht mehr in ihr Geburtsland. Dies sei ihr zu gefährlich, sagte die 51-Jährige am Sonntag dem Sender Hit Radio FFH.

«Ich gehöre zu den iranischen Künstlern im Ausland, die sich öffentlich gegen das Regime aussprechen.» Die Deutsch-Iranerin lebte bis 1979 in Teheran und kam mit zwölf Jahren nach Deutschland. Sie ist mit dem Schauspieler Andreas Pietschmann liiert, die beiden haben zwei Kinder.

Nachrichten-Ticker