Tourismus
Landstraße in Irland heißt nun wie «Star Wars»-Roboter R2D2

Für alle Besucher, die es noch nicht wussten: Der Film wurde teilweise auf der irischen Halbinsel Inishowen gedreht. Nach einer Figur ist jetzt eine Landstraße benannt worden.

Montag, 15.04.2019, 18:56 Uhr aktualisiert: 15.04.2019, 18:58 Uhr
Ein verkleideter Tusken-Räuber zeigt R2D2, wo es langgeht.
Ein verkleideter Tusken-Räuber zeigt R2D2, wo es langgeht. Foto: Niall Carson

Malin Head (dpa) - Der Roboter R2D2 aus der Filmsaga «Star Wars» ziert mit seinem Namen jetzt eine Landstraße nahe Malin Head in der nördlichsten Spitze Irlands. Auf der für ihre dramatische Küstenlandschaft bekannten Halbinsel Inishowen waren Szenen des «Star Wars»-Films «Die letzten Jedi» gedreht worden.

Neue Schilder mit der ursprünglich R242 genannten Regionalstraße in der Grafschaft Donegal wurden am Montag enthüllt - im Beisein eines nachgebauten R2D2 sowie anderer beliebter Charaktere der Filmreihe, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete.

Auf Fotos war ein Mann zu sehen, der als «Tusken-Räuber» verkleidet ein Straßenschild mit der Aufschrift «R2D2» hält, daneben steht eine von ihm und seinen Sohn gebaute R2D2-Replik. «Es ist so einfach, weil wir schon die R242 hatten und nur mit dem Austausch eines Buchstabens «Star Wars» und einen seiner berühmtesten Charaktere einfingen», sagte Jack Murray, ein örtliches Bezirksratsmitglied. Er hatte den Namenswechsel als erster ins Spiel gebracht - auch aus touristischen Gründen. «Hoffentlich werden jetzt für lange Zeit Touristen herkommen und ihre Fotos mit dem R2D2-Schild und der tollen Landschaft machen, wo «Star Wars» gefilmt wurde.» Die Straße führt durch die Halbinsel.

Der Rat der Grafschaft Donegal hatte die Umbenennung vor Beginn des «May The Fourth»-Festivals am 4. Mai abgesegnet. An dem Tag werden auf Inishowen und anderswo auf der Welt Events rund um die «Star Wars»-Serie abgehalten.

Nachrichten-Ticker