Sommerhitze
Thomas Hermanns wünscht sich Siesta auch in Deutschland

Dem Komiker ist es zu heiß. Er plädiert dafür, vor allem am Nachmittag eine längere Pause in den Arbeitsalltag einzuführen.

Mittwoch, 26.06.2019, 13:25 Uhr aktualisiert: 26.06.2019, 13:28 Uhr
Thomas Hermanns ist es zu heiß.
Thomas Hermanns ist es zu heiß. Foto: Jens Kalaene

Berlin (dpa) - Der Komiker Thomas Hermanns (56) wünscht sich angesichts der Hitze nachmittags eine ausgedehnte Pause - auch am Arbeitsplatz.

Wenn das jetzt so bleibe, dann müsse man es eben wie Italien oder Spanien machen: «Wir brauchen Siesta», sagte Hermanns der Deutschen Presse-Agentur. «Wir können nicht durcharbeiten.» Man könne ja jetzt nicht nachmittags um zwei Uhr ein Meeting ansetzen.

Er sei kein Fan von Hitze. «Alles über 30 Grad nervt mich eigentlich. Also ich könnte jetzt auch schon auf einem Boot Richtung Island paddeln», sagte Hermanns («Quatsch Comedy Club») am Dienstagabend auf einem Fest der Produzentenallianz in Berlin. «Ich find's zu heiß.»

Das gehe aber vielen Menschen so und deswegen sei die Frage, welche Tricks man gegen die Hitze habe. «Mein Trick ist, ins Kino zu gehen», sagte der TV-Moderator und Autor («Netter is better»). Er riet, sich den Elton-John-Film «Rocketman» anzusehen. «Dann ist man für zwei Stunden bewegt, gerührt und gekühlt.» Und dann den ganzen Tag im Kino sitzen? Ja, man könne auch mehrere Filme hintereinander schauen.

Nachrichten-Ticker