Corona-Krise
Minister Peter Altmaier holt die Hanteln wieder raus

Sport treiben - das ist eine Möglichkeit, der Krise zu begegnen. Peter Altmaier hat für sich «Bodybuilding» entdeckt.

Freitag, 10.04.2020, 14:21 Uhr aktualisiert: 10.04.2020, 15:05 Uhr
Peter Altmaier weiß mit seiner freien Zeit viel anzufangen.
Peter Altmaier weiß mit seiner freien Zeit viel anzufangen. Foto: Michael Kappeler

Berlin (dpa) - In der Corona-Krise hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hin und wieder etwas mehr freie Zeit - und nutzt die, um ein altes Hobby wieder zu beleben.

«Zuhause liegen seit eh und je zwei Hanteln, die ich viel zu selten bewegt habe», sagte der CDU-Politiker der «Augsburger Allgemeinen». «Durch die Auswirkungen dieser Krise habe ich sie wieder angefasst und festgestellt, dass man auch in meinem Alter und mit meiner Figur noch 'Bodybuilding' treiben kann.»

Aktuell sei er viel mit Telefonkonferenzen beschäftigt, habe aber auch immer mal wieder Freizeit, erzählte Altmaier. «Für mich ist es eine ganz neue Erfahrung, dass ich abends etwas früher Zuhause bin, weil die üblichen Abendtermine wegen der Krise so nicht mehr möglich sind.» Die freie Zeit nutze er außerdem zum Fahrradfahren - und zum Lesen und Nachdenken.

Nachrichten-Ticker