Wenig Licht
Jan Delay: «Ich mag die Dunkelheit»

Der Sänger genießt die Nächte. Dann kann er ganz bei sich selbst sein.

Donnerstag, 08.10.2020, 12:21 Uhr
Jan Delaymag die Dunkelheit.
Jan Delaymag die Dunkelheit. Foto: Christian Charisius

Hamburg (dpa) - Der Hip-Hop- und Soul-Musiker Jan Delay (44) schwärmt von der Dunkelheit. «Nichts gegen Licht, echt nicht. Aber ich mag die Dunkelheit. Ich kann in ihr aufgehen und machen, was ich will. Also: noch mehr, als ich es eh schon tue», sagte er der Zeitschrift «Barbara».

Er genieße die nächtliche Einsamkeit, wenn er an neuen Songs arbeite, denn «ich brauche mich nachts auf niemand anderen einlassen als auf mich selbst».

Dies sei war phasenweise anders gewesen - nach der Geburt seiner Tochter, heute sechs Jahre alt: «Ich erinnere mich noch ganz gut an das Gefühl, dass ich bei unserem ersten gemeinsamen Silvester hatte. Ich bin da gern früh schlafen gegangen und war am Neujahrsmorgen um acht auf der Straße mit ihr im Kinderwagen, als die letzten Verstrahlten mit dickem Schädel nach Hause gewankt sind. Ich musste die ganze Zeit grinsen.»

© dpa-infocom, dpa:201008-99-869963/4

Nachrichten-Ticker