Britische Royals
Bericht: Prinz Harry klagt gegen Boulevardzeitung

Prinz Harry und seine Frau Meghan streiten sich bereits seit langem mit der britischen Boulevardpresse. So hatte Meghan wegen der Veröffentlichung eines vertraulichen Briefs an ihren Vater geklagt.

Dienstag, 08.12.2020, 17:54 Uhr aktualisiert: 08.12.2020, 17:56 Uhr
Prinz Harry im Jahr 2008 im Einsatz für die Streitkäfte Royal Marines.
Prinz Harry im Jahr 2008 im Einsatz für die Streitkäfte Royal Marines. Foto: John Stillwell

London (dpa) - Prinz Harry hat Medienberichten zufolge eine Klage gegen die Boulevardzeitung «Mail on Sunday» eingereicht. Die Klage soll sich auf einen Artikel über Harrys Beziehung zur royalen Marine beziehen, wie der «Telegraph» am Dienstag schrieb.

In der «Mail on Sunday» hieß es demnach, Harry habe nach dem Umzug mit seiner Frau Meghan in die USA im Frühjahr keinen Kontakt mehr zur royalen Marine gehabt. Anwälte sollen die Klage Ende November beim High Court eingereicht haben. Der Sprecher wollte das Verfahren nicht kommentieren.

Harry (36) und Meghan (39) hatten sich im Frühjahr von ihren royalen Pflichten losgesagt und angekündigt, finanziell unabhängig vom Königshaus werden zu wollen. Sie leben mit ihrem Sohn Archie im kalifornischen Santa Barbara. Prinz Harry hatte auch seine militärische Funktion niedergelegt. Er war früher selbst Soldat in Afghanistan. Als Schirmherr der «Invictus Games» engagiert er sich für kriegsversehrte Soldaten.

© dpa-infocom, dpa:201208-99-617968/2

Nachrichten-Ticker