«Tragischer Unfall»
87-Jähriger überfährt Trauergäste - vier Verletzte

Kein Anschlag, sondern nach Einschätzung der Polizei ein tragischer Unfall: In Franken ist ein Mann nach einer Beerdigung mit seinem Auto in eine Menschengruppe gefahren.

Dienstag, 08.12.2020, 19:17 Uhr aktualisiert: 08.12.2020, 19:20 Uhr
In Bayern sind Trauergäste bei einem Unfall schwer verletzt worden.
In Bayern sind Trauergäste bei einem Unfall schwer verletzt worden. Foto: Stefan Puchner

Treuchtlingen (dpa) - Nach einer Beerdigung im mittelfränkischen Treuchtlingen sind vier Trauergäste bei einem Unfall schwer verletzt worden.

Nach der Trauerfeier wollte ein 87-Jähriger mit seinem Wagen wegfahren, andere Trauergäste machten sich zu Fuß auf den Weg, wie ein Polizeisprecher am Dienstagnachmittag berichtete. Der alte Mann touchierte mit seinem Auto zunächst zwei Frauen und überfuhr anschließend zwei Männer, die unter den Wagen gerieten.

Einer der beiden im Alter von 59 Jahren erlitt lebensgefährliche Verletzungen, der zweite Mann (31) kam ebenso wie die beiden Frauen mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen davon. Der Autofahrer blieb körperlich unverletzt.

«Wir gehen davon aus, dass es sich um einen tragischen Unfall handelte», sagte der Polizeisprecher. Die genaue Unfallursache soll noch ermittelt werden.

© dpa-infocom, dpa:201208-99-619091/2

Nachrichten-Ticker