Vermischtes
Kai Wiesinger musste in den Alpen zittern

München (dpa) - Dem Schauspieler Kai Wiesinger ist es bei den Dreharbeiten zum Familiendrama «Der Tote im Eis» mulmig geworden.

Dienstag, 14.05.2013, 12:06 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 14.05.2013, 12:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 14.05.2013, 12:06 Uhr

«Dass es zwischen den Gipfeln in über 3000 Metern Höhe ganz schön gefährlich wurde - damit habe ich nicht gerechnet», sagte der 47-Jährige anlässlich der TV-Ausstrahlung (Pfingstmontag, 20.15 Uhr im ZDF) der Nachrichtenagentur dpa in München. «Spannend wurde es, als plötzlich das Wetter umschlug, es innerhalb von zehn Minuten stockfinster wurde, der Wind heftiger, und uns der Bergführer zurief: "Wir müssen runter!"»

Das Tollste waren für Wiesinger die Hubschrauberflüge: «wenn wir über das Gipfelkreuz geflogen sind und sich der Hubschrauber dann auf der anderen Seite in die Tiefe fallen ließ».

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1658882?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947963%2F
Nachrichten-Ticker