Wirtschaft
Audi trotzt Autokrise in Europa

München (dpa) - Audi trotzt dank guter Geschäfte in Übersee weiter der Autokrise in Europa.

Dienstag, 07.05.2013, 12:42 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 07.05.2013, 12:36 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 07.05.2013, 12:42 Uhr

Die VW-Tochter verkaufte im April weltweit rund 133 500 Fahrzeuge und damit 6,6 Prozent mehr als im April 2012.  

Damit kletterte die Zahl der seit Januar verkauften Autos auf rund 503 000, ein Plus von 6,7 Prozent, wie der Konzern am Dienstag in Ingolstadt mitteilte. Audi habe erstmals bereits nach vier Monaten eine halbe Million Fahrzeuge abgesetzt.

«Angesichts der extrem schwierigen Marktlage in Europa bewerten wir unser weltweites Auslieferungsergebnis im April positiv», sagte Vertriebschef Luca de Meo. Treiber waren China und die USA.

In Europa ging es für Audi allerdings leicht bergab: die Verkaufszahlen sanken um fast 2 Prozent auf 65 500 Autos im April. Besonders deutlich ging es erneut in den Krisenstaaten wie Spanien mit 8,6 Prozent nach unten. In Italien waren es gar minus 19,4 Prozent.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1646875?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947959%2F
Nachrichten-Ticker