Di., 07.07.2020

Operation erfolgreich Siamesische Zwillingsmädchen in Italien getrennt

Mutter und Zwillingsmädchen nach der Operation in Rom.

Rom (dpa) - Italienischen Ärzten ist eine schwierige und seltene Operation zur Trennung von siamesischen Zwillingen gelungen. Die beiden kleinen Mädchen, genannt Ervina und Prefina, seien am Hinterkopf zusammengewachsen gewesen, teilte das Kinderkrankenhaus Bambino Gesù in Rom mit. Von dpa

Di., 07.07.2020

Anstieg von Zoonosen Forscher warnen vor mehr Tierkrankheiten beim Menschen

Käfige auf einem Wildtiermarkt im chinesischen Guangzhou werden desinfiziert.

Das neue Coronavirus ist höchstwahrscheinlich auf Tiere zurückzuführen. Forscher warnen nun, dass es künftig immer mehr solcher Pandemien geben könnte. Von dpa


Mo., 06.07.2020

UN-Programm UNAIDS: Die Welt ist beim Kampf gegen HIV nicht auf Kurs

Im vergangenen Jahr haben sich nach Schätzungen 1,7 Millionen Menschen weltweit mit HIV angesteckt.

Die Weltgemeinschaft will HIV bis 2030 besiegen, aber derzeit scheint dieses Ziel kaum erreichbar. Schon vor der Corona-Krise waren viele Länder nicht auf der Zielgeraden. Von dpa


Mo., 06.07.2020

Umweltamt warnt Kinder und Jugendliche haben zu viele Chemikalien im Blut

Detail einer Outdoor-Jacke. Viele Kinder und Jugendliche in Deutschland haben nach Angaben des Umweltbundesamts (UBA) zu viele langlebige Chemikalien im Blut.

Berlin (dpa) - Viele Kinder und Jugendliche in Deutschland haben nach Angaben des Umweltbundesamts (UBA) zu viele langlebige Chemikalien im Blut. Von dpa


Anzeige

Mo., 06.07.2020

Deutschland im Corona-Rausch? Jeder Dritte trinkt mehr seit der Krise

Der Alkoholkonsum ist bei rund einem Drittel der Erwachsenen in Deutschland seit der Coronakrise gestiegen.

Suchtexperten warnten zu Beginn der Coronakrise vor einem Anstieg schädlichen Alkoholkonsums. Das Szenario scheint sich zu bewahrheiten, wie erste Zahlen zeigen. Was kann dagegen getan werden? Von dpa


So., 05.07.2020

Repräsentative Umfrage Mit dem Rad und zu Fuß: Corona bringt Deutsche in Bewegung

Mehr Rad, mehr zu Fuß: Die Corona-Pandemie hat einer neuen Studie zufolge das Bewegungsverhalten vieler Deutscher verändert.

Die Deutschen gelten als Volk der Bewegungsmuffel. Dann kam auch noch die Corona-Pandemie und der Ratschlag: Bleibt zu Hause! Wie eine neue Untersuchung zeigt, hat das den Bewegungsdrang aber nicht komplett erstickt - sondern in Teilen sogar befördert. Von dpa


So., 05.07.2020

Falsche Faustregel 1 Hundejahr gleich 7 Menschenjahre? Forscher widersprechen

Zu Beginn ihres Lebens altern Hunde deutlich schneller.

Hunde altern schneller als Menschen, glauben viele. Ganz so einfach ist es nicht, sagen Forscher: Es kommt auf die Lebensphase des Tieres an. Von dpa


So., 05.07.2020

Nordsee Wattwanderer entdecken seltenen Nagelrochen vor Baltrum

Ein Nagelrochen liegt im seichten Wasser im Watt vor Baltrum.

Das Wattenmeer war einst eine Kinderstube des Nagelrochens. Doch seit geraumer Zeit lässt sich der Fisch dort nicht mehr blicken. Nun wurde er wieder gesichtet. Von dpa


Do., 02.07.2020

Fall in Österreich EuGH stärkt Recht von Feldhamstern auf Lebensraum

Der Europäische Gerichtshof hat das Recht von Feldhamstern auf ihren Lebensraum gestärkt.

Darf auf einem Feld selbst dann nicht gebaut werden, wenn Feldhamster dort ihre Baue gar nicht nutzten? Das EuGH sorgt in einem Fall in Österreich für Klarheit. Von dpa


Do., 02.07.2020

Affe ungeschützt Patente auf Schimpansen gelten nicht mehr

Nach jahrelangem Rechtsstreit sind zwei Patente auf gentechnisch veränderte Menschenaffen zurückgenommen.

Mäuse, Bakterien, Insekten, Kühe und sogar Menschenaffen: Immer wieder werden Tiere für Tierversuche genetisch verändert - und dann patentiert. Nun hat eine gerichtliche Instanz des Europäischen Patentamts eine neue Richtung gewiesen. Von dpa


Mi., 01.07.2020

Wissenschaftler Baumfällungen in der EU haben stark zugenommen

Ein Baumstamm mit der polnischen Aufschrift «Dieser Baum war mehr als 100 Jahre alt».

In der EU werden Forschern zufolge immer mehr Waldflächen gefällt. Das könnte auch Auswirkungen auf das Klima haben. In Deutschland sieht es jedoch anders aus. Von dpa


Mi., 01.07.2020

Nichts für Europa? USA kaufen große Teile der geplanten Remdesivir-Produktion

Ein medizinischer Mitarbeiter überprüft am Seoul National University Hospital Flaschen des antiviralen Medikaments Remdesivir.

Auf dem Corona-Medikament Remdesivir liegen große Hoffnungen. Nun haben die USA groß eingekauft. Gehen Europa und andere Teile der Welt jetzt leer aus? Die Bundesregierung bleibt gelassen. Von dpa


Mi., 01.07.2020

Studie Herzschwäche im Osten weitaus häufiger als im Westen

Die absolute Zahl der Krankenhauseinweisungen aufgrund von Herzinsuffizienz in ganz Deutschland nahm in den Jahren 2000 bis 2017 dramatisch zu.

Herzschwäche ist im Osten viel weiter verbreitet und es sterben deutlich mehr Menschen daran als im Westen. Der Grund ist unklar. Von dpa


Di., 30.06.2020

Durch Fossilien-Vergleich Neue Fischsaurier-Art entdeckt

Die neu entdeckte Fischsaurier-Art Hauffiopteryx altera.

Fossilien aus der Schwäbischen Alb zeigen eine bislang nicht bestimmte Fischsaurier-Art. Sie war fast so groß wie ein ausgewachsener Mensch. Von dpa


Di., 30.06.2020

Stete Gefahr Überwachungssysteme scannen Weltraum nach Asteroiden

Künstlerische Interpretation eines Asteroidenaufpralls auf der Erde.

In Katastrophenfilmen wird die Menschheit gerne mal vom Einschlag riesiger Asteroiden bedroht. Ein Horrorszenario wie das wohl durch eine solche Kollision ausgelöste Dinosauriersterben sehen Experten nicht voraus. Neue Überwachungssysteme soll es dennoch geben. Von dpa


Mo., 29.06.2020

Erschöpfter Boden Goldabbau befördert Zerstörung des Regenwaldes

«Garimpeiros», illegale Goldgräber, haben im brasilianischen Bundesstaat Pará Schneisen in den Regenwald geschlagen und sich tief in die Erde gegraben.

Wo Goldgräber in Brasilien und anderen Ländern Südamerikas Schneisen in den Wald schlagen und sich in die Erde graben, erholt sich der Wald nur schwer. Die Auswirkungen können, auch im Hinblick auf das Klima, gravierend sein. Von dpa


Mo., 29.06.2020

Sechs Monate Corona-Krise 500.000 Tote und ein beispielloses Forschungsrennen

Ein bedrückendes und jetzt schon historisches Bild: In Bergamo und der Lombardei im Norden Italiens gibt es derart viele Tote, dass die Särge mit Militärfahrzeugen abtransportiert werden müssen.

Mit Macht erobert Corona die Welt, und mit Macht steuern Regierungen gegen. Ein winziges Virus stürzt die Menschheit in eine beispiellose Krise - und führt zu intensivster Forschung. Denn nur ein Impfstoff kann die Pandemie wirklich stoppen. Von dpa


Mo., 29.06.2020

Johns-Hopkins-Universität Corona: 10 Millionen Fälle und fast 500.000 Tote weltweit

Ein Arzt nimmt im Rahmen einer groß angelegten Untersuchung der Bevölkerung in Brasilien eine Blutprobe.

Das Coronavirus hält die Welt weiter in Atem. In Ländern wie den USA und Brasilien steigen Infektionszahlen rasant. Vielerorts gibt es hohe Dunkelziffern. Und die wirtschaftlichen Folgen betreffen alle Länder. Von dpa


So., 28.06.2020

Giftige Abfälle entsorgt Neuer Umweltskandal in russischer Tundra

Ein Rohr leitet Flüssigabfälle des Nickelproduzenten Nornickel in einen Fluss.

Mehr als 20.000 Tonnen Diesel sind Ende Mai im Norden Russlands in die Natur gelangt. Für die Arktis könnte dies zur Katastrophe werden. Nun sorgt Nickelproduzent Nornickel für einen weiteren Umweltskandal. Von dpa


Fr., 26.06.2020

Lob für deutsche Anwendung Oxford-Forscherin: Gefahr trotz Corona-App nicht vorbei

Die offizielle Corona-Warn-App auf einem Smartphone.

Wissenschaftler in Oxford haben untersucht, wie viele Menschen eine Corona-Warn-App einsetzen müssen, damit sie einen Effekt hat. Eine Forscherin aus dem Team lobt die App aus Deutschland, warnt aber vor Nachlässigkeiten im Kampf gegen die Pandemie. Von dpa


Fr., 26.06.2020

Steigende Fallzahlen Schwedens Staatsepidemiologe wirft WHO Fehldeutung vor

Der Staatsepidemiologe Anders Tegnell bei einer Pressekonferenz.

Anders Tegnell kritisiert die WHO, die Schweden zuletzt als besonderes Risikoland eingeschätzt hatte. Für die steigenden Fallzahlen gebe es eine einfache Erklärung. Von dpa


Fr., 26.06.2020

Konsum gefährlich Cannabis kann Familien zerstören

Die Gefahren des Kiffens für Jugendliche sind wenig bekannt.

Wenn Jugendliche kiffen, können die Folgen Familien aus der Spur werfen und Betroffene zu seelischen und körperlichen Wracks machen. Experten warnen deshalb vor einer leichtfertigen Legalisierung von Cannabis. Von dpa


Fr., 26.06.2020

Klimawandel Studie: Bäume pflegen statt pflanzen

Das von der Deutschen Umweltstiftung zur Verfügung gestellte Handout zeigt einen Räumungsschlag im Westerwald. Statt neue Bäume in den Boden zu bringen, sollte die Pflege des vorhandenen Bestandes im Fokus stehen, fordern Experten.

In den Wäldern Europas ist der Klimawandel nicht mehr zu übersehen: Bäume sterben ab, weil Trockenheit und hohe Temperaturen ihnen zusetzen. Wie kann gegengesteuert werden? Von dpa


Do., 25.06.2020

Ebola-Medikament Coronavirus: EU-Behörde empfiehlt Einsatz von Remdesivir

Das Medikament Remdesivir soll in Europa zur Behandlung von Covid-19-Patienten eingesetzt werden.

Bislang gibt es gegen das Coronavirus keinen Impfstoff und kein zugelassenes Medikament. Nun hat die Europäische Arzneimittel-Agentur grünes Licht für das Mittel Remdesivir gegeben. Von dpa


Do., 25.06.2020

Früher Hotspot Antikörper-Studie: Viele Bürger Ischgls waren infiziert

Ski- und Partybetrieb in Ischgl im Jahr 2018.

Aus dem österreichischen Tourismus-Ort Ischgl hat sich das Coronavirus in viele europäische Länder verbreitet. Mediziner gehen nach einer neuen Studie davon aus, dass sich auch viele Einheimische ansteckten. Von dpa


101 - 125 von 3276 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis freitags von 8.30 bis 13 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

Geschlossen
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

Geschlossen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige